Finanzen

Bestes Zahlungsmittel auf Reisen. Vergleich PostFinance und DKB.

Zahlungsmittel auf Reisen - China - Vergleich DKB und PostFinance

Nichts mehr verpassen! Hol dir unseren RSS-Feed, Folge uns auf Facebook oder abonniere den Newsletter.

[Update Juli 2015]

Nachtrag für Schweizer – so wird dein DKB-Antrag nicht abgelehnt

Wir haben vermehrt Rückmeldungen bekommen, dass Schweizer abgelehnt wurden. Wir haben bei der DKB nach einer offiziellen Stellungnahme gefragt, diese werden wir teilen, sobald wir sie haben. Bis dahin hat freundlicherweise Oliver hier in den Kommentaren einen spannenden Hinweis gegeben – vielen Dank dafür.

auch mein DKB Antrag wurde abgelehnt. Ich habe dann unverzüglich nachgefragt. Dass Problem sind die Schufa Einträge welche zwingend sind um ein Konto zu erhalten. als Schweizer hat man üblicherweise keine Daten hinterlegt, daher kann die Bank die Kreditwürdigkeit nicht überprüfen und lehnt folglich ab.
Ich habe die Karte aber trotzdem erhalten :). Ich habe einfach meinen Lohnauszug und meine aktuellen Kontoauszüge nachgereicht. Der Kundendienst war immer äusserst nett und hat auf mein ewiges Nachhacken stets freundlich reagiert. Fazit: Mein persönliches Engagement war erforderlich damit es mit dem Antrag auch klappt hat. Das es kein besseres Zahlungsmittel gibt steht ausser Diskussion.

[Update Mai 2014]

Heute entschieden wir uns auf Weltreise für die DKB Kreditkarte

Die Kontoführung, Kreditkarte und das Abheben von Bargeld bei der DKB ist kostenlos. Wir hätten damit einige Weltreise-Kosten eingespart.

Der Hauptgrund ist allerdings, wir hatten Probleme mit der PostFinance Karte als Zahlungsmittel auf Reisen. Uns wurde nicht bloss Geld entwendet, sondern rüpelhaft von PostFinance vorgeworfen, das Geld selbst gestohlen zu haben. Wir hatten uns für ein Schweizer Produkt entschieden, um diese Probleme nicht zu haben. Wir können die PostFinance-Karte daher nicht mehr uneingeschränkt empfehlen.

Heute würden wir die DKB bestellen.

[Originaltext Mai 2012]

Die DKB-Cash geistert einmal quer durch die Reiseblogs, seid die Deutsche Bank auch Schweizern ein Konto als Zahlungsmittel auf Reisen anbietet. Dieses lässt sich komplett über Internet und Post eröffnen und alles nötige abwickeln. Rasch gemacht also. Konto eröffnen und mit Euro befüllen.

Wieso dieses Zahlungsmittel auf Weltreise?

Alles komplett kostenlos, die Kreditkarte ist Kostenlos und der Geldbezug weltweit ebenfalls. Zudem erhältst du Rückerstattungen für deine Ausgaben im Ausland, welche von den Banken auf deiner Reise zum Teil beansprucht werden. In Thailand sind dies beispielsweise ca. CHF 5.- pro Bezug am Bankautomat (Stand März 2012).

Für Schweizer bietet die PostFinance ein spannendes alternatives Zahlungsmittel auf Reisen. Als Kunde des PostFinance Plus Sets erhältst du ähnliche Konditionen und obendrein noch weitere schicke Vorteile.

Lies dazu
Was kostet deine Weltreise oder längerer Backpacking Trip?

Bestes Zahlungsmittel auf Reisen: 5 Gründe für PostFinance

Wir haben uns schliesslich gegen die DKB und für das Plus Set von PostFinance entschieden. Die Hauptgründe waren:

  1. Kostenloser Bargeldbezug auf Reisen im Ausland mit der Postkarte. Wir hatten bis hierher keine Probleme damit Geld zu beziehen, wenn dies ebenfalls mit einer EC Karte möglich ist. Soweit der Stand in China jedenfalls. Die ausländischen Gebühren fallen allerdings trotzdem an.
  2. Günstige Konditionen für Kreditkarten. Das kannst du dir von Comparis bestätigen lassen.
  3. Stets den Überblick mit der iPhone App von PostFinace. Die iPhone App von Postfinance ist ausgereift. Durch Eingabe des Codes bekommst du rasch einen Überblick über den aktuellen Kontostand oder kannst kleinere Beträge überweisen.
  4. Bloss ein Konto ist nötig mit Sitz in der Schweiz und Ansprechpartner in der Schweiz. Die Arbeiter von PostFinance sind nebenbei erwähnt äusserst hilfsbereit.
  5. Keine Kontoführung in Euro nötig – wer weiss, was mit den Euros noch so geschieht ;)

Bonusgrund für PostFinance als Zahlungsmittel auf Reisen:

Günstige und einfache Geldüberweisung von der iPhone App direkt auf eine WesternUnion Bank in deiner Nähe. Auch darauf waren wir schon angewiesen. Wenn kein Geldautomat in der Nähe ist… ein netter Rettungsanker also.

Fazit

Die PostFinance ist womöglich nicht die günstigste Variante und für Hardcore Sparer nicht die Beste. Für uns sind die paar Geldeinheiten mehr, welche wir beim Zahlungsmittel auf Reisen ausgeben, äusserst gut investiert und wir empfehlen dies auf jeden Fall gerne weiter.

Welches Zahlungsmittel auf Reisen hast du? DKB, Postfinance oder doch was anderes? Sags uns in den Kommentaren!

72 Kommentare

  1. Ich dachte, ihr bezahlt mit Toblerone!

    • Ach ja…. Toblerone…. wie wär das jetzt schön!
      Mit Toblerone könnten wir momentan nicht bezahlen, würden wir alles selbst weghauen.

  2. Ich habe auch die Postcard der Schweizer Post und bin damit ausgesprochen zufrieden. Bei meiner letzten Recherche kostete es drei Franken, um Bargeld abzuheben. Das ist nicht viel und defintiv eine bessere Option als eine Kreditkarte. Ich bin schon ein bisschen in der Welt rumgekommen und bekam ausser in Myanmar überall Geld mit der Plus-Karte (in Myanmar hätte aber auch DKB nicht funktioniert).

    Ich habe die DKB bisher noch nie wirklich angeschaut, weil sie mir bisher immer suspekt war. Angebote, die zu gut sind, haben doch immer irgendwelche bösen Überraschungen. Da lasse ich lieber die Finger davon…

    • Die Meisten scheinen recht gute Erfahrungen mit der DKB zu haben, suspekt ist mir daran als Schweizer, dass das Geld erst in Euro nach Deutschland überwiesen werden muss.

      Ist mir doch etwas umständlich und dabei entstehen ja auch Kosten.

  3. Seit ich wieder in Thailand bin (September 2013), kann ich mit der PostFinance Card kein Bargeld mehr beziehen. Noch vor 6 Monaten hatte ich damit nirgends Probleme. Ich konnte mit der Karte im letzen Jahr (2012) erfolgreich in Thailand, Kambodia, Vietnam, Malaysia, Singapore und Indonesien Bargeld beziehen. Nicht bei allen Automaten, aber ich hatte immer einen gefunden, der funktionierte.
    Keine Ahnung was sich geändert hat, aber in Thailand konnte ich seit Neustem kein Bares mehr beziehen. Habe verschiedene Automaten ausprobiert, ohne Erfolg. In anderen Ländern konnte ich sie bisher nicht testen.

    • Hast du bei der Post angerufen? Die Telefonnummer ist auf der Rückseite der Karte. Vielleicht haben Sie Thailand für den Bezug gesperrt.

      Wir waren vor drei Monaten noch in Thailand und da hat es funktioniert.

    • Google mal nach „Geoblocking“, warscheinlich ist das bei Deiner Karte eingeschaltet. Wobei bei der Post muss man das aus meiner Erfahrung aktiv einschalten, hab für mein Thailandaufenthalt extra nachgefragt.
      Entgegen diversen Schweizer Bankinstituten, bei welchen man es (voreingestellt) ggf. ausschalten müsste.

  4. Grossenbacher Katharina

    Hallo

    Weiss jemand ob man in Marrocco auch mit der Karte zahlen kann , ich suche mich halb …….. finde nichts , meine intuition ist wenn es Atms hat, sind sicher dabei mit dem plus zeichen das wird schon gehen Danke für die Tips

    • Hi Katharina

      Ich denke, dass das auf jeden Fall klappen sollte. Auf unserer Reise sind wir bloss äusserst selten auf einen Automaten gestossen, welcher das Symbol nicht hat. Der hat dann aber auch kein EC Symbol gehabt.

      Ich würde dir empfehlen, noch eine Kreditkarte als Backup mitzunehmen. Ist zwar dann recht teuer, Geld abzuheben, aber funktioniert dann wirklich fast überall.

      Du kannst dich auch direkt mit der PostFinance in Verbindung setzen:
      https://www.postfinance.ch/de/service/contact.html

      Die haben bei uns immer rasch geantwortet.

      Ich wünsche dir viel Spass in Marokko!
      Simon

  5. Ich habe Beides. Auf die DKB bin ich wegen dem kostenlosen Geld abheben gestossen.
    Gebühren beim überweisen auf das Konto fallen auch keine an(viaPostfinance)
    Ich finde es vor allem wichtig mehrere verschiedene Zahlungsmittel von verschiedenen Anbietern zu haben da war ich schon einige Male froh drum.

    Lg
    Katja

    • Salomé

      Hallo Katja
      Ich habe Postfinance plus eine Kreditkarte von Migros (diese dient aber nur zum Notfall). Nun habe ich mir überlegt, macht es Sinn das Postkonto zu behalten oder dieses aufzulösen und z.B. ein DKB Konto eröffnen, vor allem auch wegen den Bezugsgebühren im Ausland, welche rückerstattet werden.

      Macht es aus deiner Sicht somit Sinn, das Vermögen auf dem Postkonto zu behalten, ein DKB Konto zu eröffnen und laufend von Post zu DKB überweisen und mit dieser Karte im Ausland dann abheben?
      Wäre das eine Sinnvolle Lösung? Fallen da keine ungeahnten Zusatzgebühren an?

      Liebe Grüsse
      Salome

      • Hallo Salomé

        Da der Kommentar von Katja schon eine Weile her ist und ich nicht weiss, ob du eine Antwort erhalten wirst, melde ich mich dazwischen.

        Ich würde dir genau den von dir beschriebenen Weg empfehlen, aber das PostKonto solltest du behalten.

        Du kannst dann jeweils den gewünschten Betrag zur DKB schieben, als Notfalllösung hast du noch die Postkarte und die Kreditkarte der Migros. Im Idealfall hast du dann also beispielsweise eine Visa von Migros und eine Master der DKB. Falls gar nichts geht, kannst du mit der Postkarte abheben.

        Falls du bei PostFinance ein Plus Konto hast, kannst du mit der PostFinance Karte ebenfalls kostenlos Geld abheben.

        Ich hoffe, das hilft dir weiter.

        Liebe Grüsse,
        Simon

        • Salomé

          Hallo Simon

          Super, herzlichen Dank für deine rasche Antwort.
          Das beantwortet meine Frage und hilft mir weiter.
          Genau so werde ich es machen :-)

          Liebe Grüsse
          Salomé

  6. Hallo Katja
    Lieben Dank für deinen hilfreichen Kommentar.

    Allerdings, verschiedene Zahlungsmittel sind auf jeden Fall wichtig. Hat uns auch oft gerettet.

    Liebe Grüsse, Simon

  7. Lieber Simon

    7,5 Jahre unterwegs und nur mit dem gelben Postkärtli. Wir hatten nie Probleme damit. Sogar im Dorf in Pakistan konnten wir damit Geld abheben. Als einmal kein Geld rauskam, weil wir irgendein Monatslimit erreicht war, half uns die Post sofort sehr kulant aus und sandte uns rasch Geld nach Pakistan, bis das Problem gelöst werden konnte. Wir können die Post echt nur loben. Sie waren immer ein sehr zuverlässiger und unglaublich netter Begleiter.

    In Ägypten vor zwei Jahren haben wir dann die Traveller Cheques Karte ausprobiert, das hat auch sehr gut geklappt.

    Vielen Dank für deinen spannenden Beitrag.

    Herzlichst
    Nadine

    • Liebe Nadine
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Schön von deiner langjährigen Erfahrung zu hören.

      Vermutlich haben wir einfach einen „Knacks“, weils bei uns nicht so toll geklappt hat. Oder vielmehr, weil wir nicht gerade sehr kundenfreundlich behandelt wurden.

      Doppelt doof ist das, wenn man am anderen Ende der Welt, ohne Internet etc. ist.

      Lieber Gruss, Simon

      • Hallo Simon

        Du schreibts, dass Ihr Prombleme hattet mit der Postfinance-Karte. Welche Probleme hattet Ihr den genau und wo, bzw. in welchem Land ? Euch wurde Geld entwendet ! Wie ist Euch Geld entwendet worden ? Hat jemand anders mit der Karte Geld abgehoben ? Wiso haben die von der Postfinance bauhauptet, das Ihre das Geld selber entwendet habt ? Besten Dank für Deine Antwort.

        Gruss Rob

  8. Pinkback: Weltreise planen: Infos und Weltreise Kosten auf einen Blick

  9. Hi Rob
    Vielen Dank für deinen Kommentar, du hast absolut recht, das habe ich nicht ausführlich genug geschrieben.

    Geld weg:
    Wir haben in Australien festgestellt, dass das Geld weg war. Genau nachvollziehen konnten wir und die Post nicht, wo es weg kam.

    Vermutung:
    In Indonesien oder Darwin an einem Geldautomaten hat man unsere Karte gescannt und den Code gefilmt. Wir vermuten Indonesien, die Post vermutete Darwin.

    Mit der Karte wurde an 6 Tagen hintereinander das Maximum Abgehoben, 2x in Korea, 4x auf den Philippinen Dabei wurde 12x erfolglos aus den Ländern versucht Geld abzuheben, weil das Limit erreicht war. Die Karte wurde dabei nicht gesperrt. Wir hatten zum Glück nach 6 Tagen Internet und ich habe zufällig kontrolliert, wie viel Geld wir noch haben. Ansonsten wäre das so weiter noch ein paar Tage so weiter gegangen, vermute ich.

    Das alles war zwar mühsam für uns, aber nicht so wild. Jetzt gingen Telefonate über mehrere Tage los, plus reger eMail Verkehr…

    Glücklicherweise half mir meine Mutter dabei, da ich ihr vor der Abreise die Vollmacht überreicht hatte.

    Meine Mutter hat aber rasch aufgegeben und mir gesagt, ich müsse versuchen, das zusätzlich selbst zu klären, da die PostFinance ziemlich „forsch“ war mit der Behauptung, dass (Zitat): „bei Typen, die so reisen, häufiger mal Geld verschwindet und dabei haben es Freunde oder Kollegen“.

    Das wurde mir dann auch per Mail mitgeteilt, als ich schrieb, dass es ja nicht möglich sei, wenn ich in Australien sei (musste es mit Visa bestätigen), gleichzeitig auf den Philippinen und Korea abheben sollte. Daraufhin dann der Vorwurf, dass ich mich ja mit anderen Traveller treffe und es möglich sei, dass diese das Geld abheben in anderen Ländern.

    Schlussendlich haben wir das Geld erhalten. Ich war aber nach der Kontaktaufnahme dermassen enttäuscht und frustriert, dass ich die Bank nicht mehr für meine Weltreise nehmen würde. Daher empfehle ich sie auch nicht mehr VORBEHALTLOS weiter. Es bleibt aber eine gute Wahl (auch wenn ich mich wieder aufrege, wenn ich daran denke).

    Wir haben uns für die PostFinance entschieden, um genau diese Probleme nicht zu haben.

    Ich hoffe, das beantwortet deine Fragen. Ansonsten melde dich sehr gerne wieder.

    Liebe Grüsse,
    Simon

  10. Pinkback: 5 Dinge, die Reiseblogger nerven und keiner zu sagen traut

  11. Sibille

    Hallo ihr lieben Weltreisende,
    Werde nächstes Jahr alleine Südostasien bereisen. Habe noch keine Kreditkarte (Nur eine ganz normale EC-Karte der Kantonalbank) und war nun im Internet auf der Suche nach einer Kredit-Karte bei der mir keine Gebühren im Ausland anfallen. Die Suche gestaltet sich aber schwieriger als ich gedacht habe. Bin nun auf diesen Blog gestossen und
    bin leider ein wenig verwirrt.
    Also die einzigen Optionen sind DKB, Post-Finance oder Post-Finance-Plus. Habe ich das richtig verstanden?
    Wobei Post-Finance euch Schwierigkeiten bereitet haben (oder Simon)?
    glg
    sibille

    • Lieben Sibille

      Vielen Dank für den Besuch auf unserer Site!
      Die DKB ist komplett kostenlos beim Abheben. Von der ausländischen Bank fallen aber an den meisten Orten kleine Gebühren an.

      Bei Postfinance mit dem Plus ist das ebenso. Wobei du hier nicht mit der Kreditkarte abhebst, sondern mit der Postkarte.
      Mehr Infos gibts hier: https://www.postfinance.ch/de/priv/prod/acc/plus/offer.html

      Wir persönlich hatten ein paar Probleme, aber ansonsten haben wir das von niemandem gehört.

      Egal für welche Bank du dich entscheidest, du machst nichts falsch, denke ich. Bei der Postfinance solltest du einfach zusätzlich zur Postcard noch eine Kreditkarte bestellen.

      DKB: Hier hebst du mit der Kreditkarte Geld ab.
      Postfinance: Du hebst mit der Postkarte ab, mit der Kredit bezahlst du sonstige grössere Beträge, wie bspw. Flüge.

      Ich hoffe, das hilft dir weiter, sonst melde dich einfach wieder.

      Liebe Grüsse, Simon

  12. Sibille

    Lieber Simon
    Vielen Dank für deine Ausführliche Antwort.
    Habe gesehen das man bei der Post eine monatliche Kontogebühr von 12.- falls mein Vermögen unter 25’000.- liegt (und da noch Studentin ;-) )
    Bei der DKB zahle ich also keine Monatlichen oder Jährlichen Gebühren. Das Konto kann ich als Schweizerin einfach via Internet eröffnen?
    LG
    Sibille

  13. Ich selbst nutzt die DKB auch schon eine halbe Ewigkeit und konnte bisher keine negativen Erfahrungen damit machen, worüber ich ehrlich gesagt auch sehr froh bin.

  14. Hola Simon, welche Karte? Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Swiss Banker Travelcash Karte gemacht! Ersetzt ja die alten Traveller Checks! Die Karte kann online geladen werden – ist also eine Prepaid-Card. Kostet zwar 1% beim Aufladen, lokale Gebühren fallen überall und bei allen Karten an. Der Vorteil ist, dass bei Verlust oder Diebstahl der Kartenrest vergütet wird. Wir jedenfalls haben damit gute Erfahrungen gemacht – leider wird auch diese Karte nicht von allen Banken akzeptiert, obwohl sie eine Prepaid-Master-Card ist! Karte kann in CHF geladen werden – kein Wechselverlust beim Laden!

    • Lieber Peter

      Vielen Dank für deine wertvollen Erfahrungen! Wo seid ihr denn mittlerweile wieder in Mexiko?

      Ja, die Travelcash ist sicher eine interessante Alternative. Ich hatte ebenfalls zeitweise eine Prepaid-Kreditkarte (Mastercard). Diese wurde allerdings ebenso hie und da nicht akzeptiert. Daher bin ich auf eine „richtige“ Kreditkarte gewechselt. Habt ihr denn noch eine „Notfallkarte“ dabei oder ist das eure einzige Karte?

      Liebe Grüsse,
      Simon

  15. Raphael Jung

    Hallo zusammen
    Ich würde gerne ein Kreditkarte bei der DKB beantragen doch scheitere momentan noch an der Legitimation des Reisepasses. Wo kann man dieses Formular ausfüllen lassen?
    Habe keine Bank bis anhind gefunden und auch keine andere Möglichkeit.

    Besten Dank für die Hilfe :)

  16. Hi Raphael

    Vielen Dank für deinen Besuch.
    Ich verstehe leider noch nicht genau, wo es hakt.
    Konntest du das Formular hier absenden: http://tinyurl.com/nq64df3 ?

    Liebe Grüsse,
    Simon

    • Raphael Jung

      Hi Simon

      Ja das Formular habe ich abgeschickt.
      Um den Vertrag abzuschließen muss ich aber noch ein zweites Formular (Legitimation Reisepass) von einem Rechtsanwalt oder einer Bank ausfüllen lassen. Nun Frage ich mich eben wo man diese Legitimation durchführen kann ohne nach Deutschland reisen zu müssen.

      LG Raphi

  17. Hoi Simon
    Ich reise anfangs Februar nach Mittelamerika (voraussichtlich Guatemala, Nicaragua und Kuba). Ich habe bei der DKB einen Antrag gestellt, leider wurde dieser abgelehnt. Die Begründung habe ich nicht verstanden, da viiiiele Banken Fachausdrücke verwendet wurden…
    Nun bin ich auf der Suche nach einer Alternative. Bestenfalls eine Karte, mit welcher ich keine Bezugsgebühren bezahlen muss, wenn ich im Ausland Geld abhebe. Ich möchte nämlich lieber oft & wenig abheben, als selten & viel Geld mit mir herumtragen.
    Werden mit der Postfinance Karte die Gebühren, welche von den ausländischen Banken erhoben werden, zurückerstattet?

    Danke für deine Hilfe :-) LG Linda

    • Hi Linda
      Hui, das ist ja sehr spannend! Wir waren ja leider erst in Guatemala, aber Nicaragua und Kuba… einfach wahnsinn!

      Hm. Wenn es mit der DKB nicht klappt, dann bist du mit der PostFinance sicher nicht schlecht dran. Du musst darauf achten, dass du ein Privatkonto Plus hast (kostenlos ab 25`000.- Vermögen und sonst 12 Franken/Monat). Damit kannst du im Ausland kostenlos mit der Postkarte abheben.

      Die Gebühren der ausländischen Bank übernimmt die Postfinance allerdings nicht.

      Ich hoffe, das hilft dir weiter, sonst melde dich einfach wieder. Ich wünsche dir schon jetzt schöne Vorfreude auf dein Abenteuer und einen guten Start ins neue Jahr.
      Simon

  18. Ich benutze seit vielen Jahren die DKB Karte auf Reisen und bin höchst zufrieden :)

  19. Hallo,
    ich bin Ende 30 & möchte in diesem Sommer ’15 3 Wochen durch Bali & zu den Gili Island reisen, sowie anschliessend 3 Tage in Singapur verbringen. Deshalb habe ich versucht, bei der DKB ein Konto zu eröffnen, um an diese Kreditkarte zu kommen. Aber leider scheint das, auch mit Festanstellung & einem 90 % Job, sowie als Schweizerin kaum möglich zu sein. Leider wurde mein Antrag abgelehnt.
    Das Konto bei der Post ist mir zu teuer. Weil ich nicht einfach so ein Guthaben von Fr. 25’000.- habe & meine Mutter im Ausland auch schon mit dieser Kreditkarte kein Geld abheben konnte.
    Was würdet ihr mir sonst empfehlen? Vielen Dank im voraus für eure Tipps…

    • Hallo Carmen

      Vielen Dank für deinen Besuch und deine Mühe mit dem Kommentar.
      Da hast du schon mal etwas cooles vor, mit Bali, den Gilis und Singapore.

      Die DKB oder Postfinance sind meines Erachtens mit Abstand die beste Wahl. Daher nochmals mein Tipp: Versuch doch mit der DKB Kontakt aufzunehmen oder versuch es noch einmal.

      Alternative: Bei Postfinance musst du nicht zwingend 25000 auf dem Konto haben. Falls du weniger hast, musst du einfach monatlich 12 Franken zahlen. Das ist aber jederzeit kündbar. Also könntest du für einen Monat auf das Pluskonto wechseln.

      Bei der Post hast du dann ja zwei Karten, die Kredit und die Postkarte. Wir konnten mit beiden Problemlos überall abheben, aber ganz sicher in Bali und Singapore. Für die Gilis wirst du vermutlich das Geld sowieso von Bali mitnehmen (auf Gili Meno gibt es keinen Automaten, auf den anderen beiden schon).

      Ich hoffe, das hilft dir erstmal weiter, sonst melde dich einfach gerne wieder.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  20. Meine Erfahrungen mit der DKB Euro Kreditkarte
    Stellen Sie sich vor Sie sind im Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff und die DKB Euro Kreditkarte funktioniert nicht. Die Schifffahrtgesellschaft weist Sie darauf hin, dass eine gültige Kreditkarte benötigt wird, damit Sie auf dem Schiff zahlungsfähig sind und konsumieren können. Darüber hinaus haben Sie nur noch ein paar wenige Euros in bar und gehen an Land, um am Bankomaten mit der #DKB Euro Kreditkarte Geld abzuheben. Sie gehen davon aus, dass die Karte eigentlich funktionieren müsste; denn Sie haben vor der Abreise € 5000.- auf Ihr DKB Girokonto überwiesen.
    Kurz:
    • Sie sind im Ausland und zahlungsunfähig, weil die DKB #Euro #Kreditkarte nicht funktioniert.
    • Es ist Ostern und daher kann Ihnen über die Feiertage nicht wirklich jemand helfen.
    • Die Schifffahrtgesellschaft blockiert Ihre Bordkarte, weil Ihre Konsumation nicht gedeckt ist.
    • Sie sind zahlungsunfähig, obwohl Sie Geld bei der DKB haben.
    Sie rufen bei der Kundenhotline der #Deutschen #Kredit #Bank an und schildern Ihr Problem. Dort erfahren Sie, dass Sie den an die DKB überwiesenen Betrag auf das Giro Konto, der Kreditkarte hätten gutschreiben müssen. (Eine interne Transaktion von Girokonto auf DKB #Kreditkartenkonto).
    Doch weil die Karte erstmals im Einsatz ist, wurde dies leider von Ihnen versäumt. Ein Fehler Ihrerseits – ganz klar. Aber trotzdem sind Sie nun im Ausland und haben keinen Zugang zu Ihren € 5000.-, welche Sie auf das Girokonto der DKB überwiesen haben.
    Sie bitten den Kundendienstmitarbeiter, Ihnen zu helfen, weil Sie kein Geld haben und auch keinen Internetzugang sowie fehlende Logins, um die Überweisung auf das Kreditkartenkonto selbst vorzunehmen. Der Mitarbeiter informiert Sie darüber, dass er nichts für Sie machen kann, weil er aus Datenschutzgründen keine Transaktion für Sie vornehmen könne.
    Sie bitten erneut (ich als Kunde BITTE die Deutsche Kreditbank um Hilfe mit meiner Euro Kreditkarte), via facebook, dass sich jemand darum kümmert und die € 5000.- von Ihrem Konto der Kreditkarte gutgeschrieben werden. Sie können jegliche telefonische und schriftliche (email) Verifizierungen/Identifizierungen vornehmen. Sie können dem Mitarbeiter der Deutschen Kreditbank alles im Detail über die Eröffnung, die bisherigen Transaktionen, die Personalien und Vollmachten, die Kreditkartennummern, etc. sagen. Das Einzige, was Sie dem Mitarbeiter nicht sagen können, ist die Nummer Ihres Kontos. Diese ist im Begrüssungsschreiben zu finden, welches zu Hause in Ihrem Bankordner abgelegt wurde.
    Der Mitarbeiter sagt Ihnen, dass Sie sich aus Datenschutzgründen um eine andere Lösung umsehen müssen und man Ihnen die € 5000.- auf Ihrem Konto nicht zugänglich machen kann. Sie werden von der Deutschen Kreditbank im Stich gelassen und haben gemeint, eine tolle neue Euro Kreditkarte im Geldbeutel zu haben. Sie stellen fest, dass der sicherlich sehr wichtige Datenschutz rigoros durchgesetzt wird und man Sie als Kunde der Deutschen Kreditbank lieber mittellos im Ausland und im Stich lässt, anstelle Ihnen zu helfen. Sie sind enttäuscht und verärgert über den Kundenservice der Deutschen Kreditbank.
    Kurz:
    Die DKB hat € 5000.- von Ihnen auf IHREM Konto. Aber leider auf dem falschen Konto und ist nicht bereit, diese € 5000.- für Sie zugänglich zu machen. Aus Datenschutzgründen – dies obwohl Sie sämtliche Identifizierungen und Verifizierungen korrekt durchführen können.
    Es bleibt also nichts anderes übrig, als von Bekannten auf dem Schiff Geld auszuleihen und zu versuchen, an Ihre verdammte Kontonummer bei der DKB zu kommen.
    Schliesslich erhalten Sie von Ihrer Hausbank, von welcher Sie vor den Ferien die Transaktion auf das DKB Euro Girokonto getätigt haben, endlich Ihre Kontonummer bei der DKB (man beachte: Ihre Hausbank zeigt sich loyal und verständnisvoll und gibt Ihnen die Kontonummer Ihres Kontos beim Mitbewerber DKB).
    Sie haben endlich die Möglichkeit, den schriftlichen Auftrag für die Transaktion zu erteilen, weil Sie endlich Ihre Kontonummer bei der DKB wissen, welche Ihnen die Deutsche Kreditbank auf Grund rigoroser Durchsetzung der Datenschutzrichtlinien nicht geben wollte.
    Meine Erfahrung mit der Euro Kreditkarte der Deutschen Kreditbank: In meinem Fall wurden die zweifelsohne wichtigen Datenschutzrichtlinien vor den Kundenservice gestellt und man hat mich als Kunden lieber mittellos im Ausland sitzen lassen, als dass man nach einer Lösung suchte und mir MEIN Geld, welches blöderweise auf dem falschen Konto ist, zugänglich zu machen.
    Das sind meine Erfahrungen mit der Euro Kreditkarte der Deutschen Kredit Bank. Schade – sehr schade; denn die Euro Kreditkarte ist besonders für Schweizer eine interessante Möglichkeit, im Euroraum zu bezahlen. So wird die Karte auf zahlreichen Internetseiten beworben. Auch in zahlreichen Foren wird die Karte als „Euro Kreditkarte für Schweizer“ beschrieben. Meine Erfahrungen gehen definitiv in eine andere Richtung.

    • Darf ich fragen, wie kann das sein?
      Die DKB visa ist doch eine KREDITkarte – nicht eine prepaid, die man erst aufladen muss. Das „Aufladen“ der KREDITkarte ist zwar ebenfalls möglich, aber unnötig. Es tut mir leid, das Sie schlechte Erfahrungen machen mussten, möchte Sie aber gerne fragen; wie konnte das passieren?

  21. Hallo zusammen

    Ich werde im Herbst für ein halbes Jahr Südostasien bereisen und habe sehr interessiert die Kommentare gelesen.
    Auch ich wollte mir ein DKB-Cash zulegen und beim beantragen hatte eigentlich alles bestens geklappt.
    Leider bekam ich dann etwas überraschend schriftlich eine Absage von der DKB.
    Begründung: „Im Rahmen der standardisierten DKB-Cash-Bearbeitung und unserer geschäftspolitischen Ausrichtung
    sind wir zum Ergebnis gekommen, dass wir Ihrem Antrag derzeit nicht entsprechen können.“
    Das ist natürlich äusserst schade, da die DKB-Cash auch aus meiner Sicht viele Vorteile mit sich bringt.
    Ich hatte bisher noch kein Post Konto und frage mich nun ob es Sinn macht ein Privatkonto Plus Konto zu eröffnen.
    Die Konditionen einer Travel-Cash Karte mit ihren Konditionen finde ich dann doch etwas unverschämt.
    1% des Ladebetrags und dann noch pro Bargeldbezug 5.-, dazu noch die Bezugsgebühren von Dritten ist doch abzockerei,
    oder sehe ich das falsch?
    Bei der EC-Card der Raiffeisenbank bezahle ich ebenfalls pro Bezug eine Gebühr von 4.50. plus die Bezugsgebühren von Dritten.
    Was ist denn nun die beste Lösung? Bin echt etwas ratlos. Im voraus schon vielen Dank für eure Kommentare.
    Gruss Rouven

    • Hallo Rouven

      Vielen Dank für deinen Besuch hier und für deinen Kommentar. Es ist immer sehr wertvoll, Erfahrungen von anderen zu lesen.

      Aufgrund deines Kommentars hat Fränzi mal bei der DKB nach einer offiziellen Stellungsname gefragt, was zu so einer Absage führen kann und worauf zu achten ist.

      Meines Erachtens ist die PostFinance mit einem Plus Konto in deinem Fall die beste Lösung. Es ist natürlich nicht kostenlos, wie die DKB, aber nahe dran und dafür musst du kein Geld hin- und her schaufeln.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  22. Hallo zusammen

    ich wurde von der DKB auch mit dem Standardschreiben abgelehnt. Auf Rückfrage kam eine weitere Standard-Email mit Verweis auf Schufa usw. Ich werde als Schweizer wohl kaum einen Schufa-Eintrag haben. Bonität habe ich m.E. auch zur genüge nachgewiesen. Da sich Meldungen über abgelehnte Anträge von Schweizern häufen, gehe ich eher davon aus, dass derzeit die Schweizer per se abgelehnt werden.
    Werde nun auch mit Postfinance plus unterwegs sein.

    Gruss
    Jon

    • Hallo Jon

      Vielen Dank für dein Interesse an unserem Blog und deinen Kommentar.

      Wir werden gleich bei der DKB mal anklopfen und eine offene Stellungsnahme verlangen. Vielleicht kommen wir so weiter.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  23. Hallo zusammen

    auch mein DKB Antrag wurde abgelehnt. Ich habe dann unverzüglich nachgefragt. Dass Problem sind die Schufa Einträge welche zwingend sind um ein Konto zu erhalten. als Schweizer hat man üblicherweise keine Daten hinterlegt, daher kann die Bank die Kreditwürdigkeit nicht überprüfen und lehnt folglich ab.
    Ich habe die Karte aber trotzdem erhalten :). Ich habe einfach meinen Lohnauszug und meine aktuellen Kontoauszüge nachgereicht. Der Kundendienst war immer äusserst nett und hat auf mein ewiges Nachhacken stets freundlich reagiert. Fazit: Mein persönliches Engagement war erforderlich damit es mit dem Antrag auch klappt hat. Das es kein besseres Zahlungsmittel gibt steht ausser Diskussion.

    • Hallo Oliver

      Wow, vielen Dank für den hilfreichen Kommentar. Ich erlaube mir, diesen direkt in den Artikel einzufügen, hoffe das ist ok, sonst melde dich einfach bei mir.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  24. Mathias

    Hallo Simon,
    auch ich bin mich am schlau machen was denn die besten Karte für meine anstehende Weltreise sein kann….im Frühjahr gehts auf unbestimmte Zeit los….yehaaa :-)
    Ein Punkt verstehe ich aber nicht ganz? Was soll den der „grosse“ unterschied der PostFinance zum Bsp. gegenüber einer Raiffeisen EC sein? Schon nur für die Kontoführung…habt ihr immer das gelbe Lesegerät bei euch? Was machst du wenn das weg ist? Bei Raiffeisen kann ich mich per FotoTAN ohne zusätzlichen codes oder sonst was am Rechner oder per App einloggen. Oder wie siehst du das?
    DKB habe ich mal beantragt, danke für den Tipp :-) Hoffe mal das es klappt und werde meine Erfahrung gerne melden.
    LG Mathias

    • Ciao Mathias

      Wow, fantastisch! Ich wünsche dir jetzt schon viel Spass.
      Ja, wir hatten das Lesegerät dabei, wobei das heute nicht mehr nötig wäre und über das Handy gelöst werden kann. Bei dem Postfinance Plus kannst du ohne Gebühren der PostFinance im Ausland Bargeld abheben.

      Bin gespannt, ob das bei dir klappt mit der Anmeldung.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  25. Pinkback: 6 Monate Weltreise, 5 Kontinente, 28 Länder, 57 Flüge [Interview]

  26. Hallo zusammen
    Habe die DKB Kreditkarte beantragt und ohne Probleme bekommen. Musste mich nur via Web identifizieren und eine Heiz- oder Stromkosten-Abrechnung sowie einen Bankauszug zusenden wo die Adresse ersichtlich ist…. (Bei der Bank habe ich die Abrechnung von der Mietkauzion genommen)
    Aber eine andere Frage: Wie macht Ihr das mit den Spar-Konten die Ihr behalten möchtet in der Schweiz, wenn ihr euch aber abmelden müsst? Wir werden sehr wahrscheinlich länger als ein Jahr unterwegs sein.
    Bei der ZKB müsste ich 360.- CHF pro Jahr zahlen weil ich dann wie ein Auslandschweizer behandelt werde. Auch wenn ich eine Schweizer Adresse angebe und eine Vollmacht ausstellen lasse.
    Grüsse Flavia

    • Hallo Flavia

      Vielen Dank für deine E-Mail.
      Bei uns hatten wir einfach eine Vollmacht ausstellen lassen bei er Postfinance, das war kein Problem.
      Vielleicht kann dir einer unserer Leser noch weiterhelfen, ich werde mal noch rumfragen. Darf ich dazu deine E-Mail Adresse weitergeben? Wir hätten noch einen Leser, der eventuell bereit wäre, dir da Auskunft zu geben.

      Falls nicht, kein Problem :) wir wollen dich auf keinen Fall dazu zwingen!
      Leider können wir dir aber so nicht direkt weiterhelfen. Falls du aber eine Lösung findest, würden wir uns freuen, falls du sie teilst. Falls du keine Lösung findest, melde dich ebenso gerne, dann können wir auch mal bei einer Bank nachfragen, vielleicht haben wir mehr Glück.

      Liebe Grüsse,
      Simon

      • Hallo Simon
        Ja eine Vollmacht kann ich ausstellen lassen, das ist kein Problem, wie auch eine Adressänderung in den CH.
        Aber wenn ich Ihnen sage dass ich mich abmelde folgen Kosten.
        Habe mit einem Kollegen gesprochen der schon eine Weltreise gemacht hat. Das Beste ist laut ihm: einfach nicht sagen dass man sich abmeldet und eine Adressänderung mit Vollmacht ausstellen.
        Kannst gerne meine Mail Adresse weiter geben.
        Danke und Gruss Flavia

        • Ciao Flavia

          Ich habe euch mal „verkuppelt“. Vielleicht kommen wir so weiter. Leider kann ich dir so auch nicht direkt eine Auskunft geben. Ich werde aber noch bei der Pressestelle von Postfinance nachfragen.

          Liebe Grüsse,
          Simon

  27. Hallo zusammen,

    hat jemand schon mal den direkten Vergleich der Wechselkurse von Postfinance und DKB verglichen?

    ich denke, da könnte noch ein grosser Unterschied schlummern. Den Artikel hab ich gefunden in bezug auf DKB, aber welchen Kurs verwendet die Postfinance für Abhebungen im Ausland? (DKB verwendet wohl den Kurs von FirstData https://www.deutscheskonto.org/de/dkb/firstdata-wechselkurs/)

    Besten Dank

    Nico

  28. Pinkback: Fern- & Weltreise FAQ für Backpacker: Häufige Reisefragen und Antworten.

  29. DKB stellt Rückerstattung der ATM Kosten ab 1.6.2016 ein
    -Santander und Noris als Alternative mit Rückerstattung nur mit Wohnsitz Deutschland

    • Hallo Bruno
      Vielen Dank für deinen hilfreichen Kommentar!!!
      Die Identifikation als Schweizer geht übrigens auch über WebID, wenn du bei der DKB nachfragst:

      Anfrage bei DKB nach alternativer Identifikation, Antwort WebID http://www.webid-solutions.de

      Liebe Grüsse,
      Simon

  30. für DKB muss man als Schweizer die Identität mit post-ident bestätigen lassen bei der Deutschen Post.
    Falls die Poststellen es nicht macht, weil in unseren Schweizer Dokumenten der unsinnige Heimatort und nicht der Geburtsort eingetragen ist, Poststelle wechseln oder zu einer kleinen Postagentur gehen bis nach dem Geburtsort gefragt wird.

  31. Sabrina

    Hallo Simon

    Weisst du zufällig wie gut die PostFinance Card Plus in China funktioniert? Speziell in Beijing und Datong?

    Liebe Grüsse
    Sabrina

    • Liebe Sabrina

      Ich denke nicht, dass du damit Probleme haben wirst. 2012 war das jedenfalls kein Problem.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  32. Raphael Jung

    Also bei mir hat sie perfekt in HongKong funktioniert. Jedoch weis ich nicht ob das in Mainland China auch so ist..

  33. Hallo Simon, Danke für den Post und die updates. Ich wollte mal nachfragen ob sich bei euch bezüglich Bank & Karten nochmals was geändert hat?
    Wir reisen im April 2017 los und dafür melde ich mich komplett ab in der Schweiz. Mein Mann ist von Thailand, nun bin ich am recherchieren zu welcher Bank ich wechsle für die Zeit um Kontoführungskosten und weiteres zu sparen. Ich bin bis jetzt bei UBS, aber die Kosten nehmen mit dem Alter zu, obwohl ich dann beim Reisen ja keinen fixen Lohn mehr habe.
    Würdet ihr zur Zeit immer noch die DKB oder Post Finance empfehlen? Auch wenn ich mich hier abmelde? Ich bin mir allenfalls sogar am überlegen zu einer Thailändischen Bank zu wechseln, aber dies hat auch seine Tücken.
    Liebe Grüsse,
    Tabea

  34. Hallo simon, weisst du ob ich mit der postfinance plus karte in kuba geld abheben kann, ich möchte das land bereisen und bin mir noch nicht schlüssig welche bank oder karte ich am besten mitnehmen soll……lg daniel

    • Jean-Claude

      Lieber Daniel, ich war schon mehrmals in Cuba, das letzte Mal im Mai 2016. Das erste Mal geriet ich ganz schön in Schwierigkeiten, weil ich dachte ich könnte mit meiner Postfinance- oder Maestro-Karte an ATMs Geld abheben – das ging aber leider nicht! Jetzt weiss ich es: in Cuba kann man nur mit einer VISA- oder MASTER-Karte Geld abheben. Von meiner Bank bekam ich kürzlich noch die Information, dass auch die Travel Cash-Karte (https://www.swissbankers.ch/de/mastercard-prepaid-kreditkarte/travel-cash.aspx) in Cuba akzeptiert wird. Auf der eben erwähnten HP kannst Du auf „Länderinformationen“ klicken und dort „Kuba“ eingeben, dann kriegst Du alle nötigen Infos dazu. Ich würde mich aber zur Travel Cash-Karte und ihrem Gültigkeitsbereich noch zusätzlich bei deiner Bank informieren. Herzliche Grüsse, Jean-Claude

  35. Manfred

    Ich lese hier regelmäßig von kostenlosen Abhebungen im Ausland etc. … Dazu kann ich nur sagen: „Einzig entscheidend ist, was mir am Ende auf dem Konto belastet wird“ … Die Kosten entstehen meines Erachtens aus 4 Faktoren: Der Transaktionsgebühr für die Abhebung, der Karten- u. Kontoführungsgebühr, def Gebührenaufschläge für Auslandsumsätze (Fremdwährung) und der Verwendung der Wechselkurse.

    Wenn ich jetzt z.B. mit einem Reisebudget von umgerechnet 3.000 Euro in den USA umherreise und dabei einmal cash brauche (geht rh alles unbar dort), dann ist die Auszahlungsgebühr am Automaten nicht so stark gewichtet. Ein Zuschlag von 1 oder 2 % auf die Fremdwährungsumsätze bedeutet Mehrkosten von 30 Euro !!! soviel kostet die Automatenverfügung dann eher doch nicht. … und wenn dann beim Wechselkurs noch 0,5 bid 1,0 % draufgepackt wird, bin ich schnell ziemlich teuer unterwegs.

    Für mich kostet der Visacard Umsatz der Postbank in Fremdwährung z.B. 1,85 %, der der IKB 1.75 % … mit meiner Sparkassen Mastercard zahle ich 1,00 % und dann gibts auch noch Karten ohne diese Kosten. ….

    …. und dieser Kostenblock ist z.B. für ein Kreditkartenland wie die USA aus meiner Sicht viel wichtiger als das (nicht erforderliche) kostenlos Abheben von cash.

  36. Sabrina

    Hallo Reisende

    Ich habe ein kurzes Update zu der Postkarte mit Plus. Ich konnte in China (Peking, Datong, Deng Feng) an einem Automaten mit Visa Logo Geld abheben (das Plus Logo war nicht vorhanden bei den Automaten). :)

  37. Hallo Zämä :)

    Gespannt habe ich die Kommentare hier durchgelesen. Ich habe mir nun ein DKB-Konto beantragt und hoffe, dass dies eröffnet wird und ich so eine DKB Visa Karte erhalte.
    Nun ist meine Frage, ich habe noch meine Konten in der Schweiz bei der Raiffeisenbank. Im 2018 will ich für unbestimmte Zeit auf Weltreise. Jedoch möchte ich die Konten in der Schweiz behalten. Macht es Sinn, während der Reise stückchenweise Geld auf das DKB Konto zu laden? z.b. alle zwei Monate 2000.- oder so? Oder wie macht ihr Schweizer das?

    Danke für eure Hilfe.

    • Ciao Valerie

      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Genau so würden wir das Heut machen. Entweder mit einem Dauerauftrag oder manuell.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  38. „Sali zämme“ an alle Reisende und die die es noch werden ;) !

    Auch bei mir nähert sich meine Weltreise…noch 21 Tage =)!!!

    Bezüglich dem Antrag der DKB habe ich die gleiche Erfahrung gemacht wie viele von uns.
    Zuerst wurde mein Antrag abgelehnt…toll dachte ich… und warum ?? Ich fragte beim Kundendienst nach und bekam die Antwort: „Wir brauchen keine Begründung für eine Ablehnung zu geben.“ – Super, dachte ich nochmals! Jedoch gab mir der freundliche Kundenbetreuer einen TIPP! Und jetzt kommt’s! Einfach den Onlineantrag erneut ausfüllen und abschicken – gesagt getan! Vorerst keine Reaktion seitens der DKB….- Genial, dachte ich mir! Doch siehe da… 3 Tage später erhielt ich ein Mail mit der Antwort:

    „wir bedanken uns für Ihren DKB-Cash-Antrag vom 05.10.2016, dessen Zugang wir Ihnen hiermit bestätigen.
    Alle weiteren Informationen rund um Ihr DKB-Cash erhalten Sie in Kürze.“

    ES HAT GEKLAPPT!!! Leute, einfach den Onlineantrag ein zweites mal abschicken und der DKB zeigen, dass ihr es ernst meint!

    Ich erhalte seit Tagen nun Briefe mit den einzelnen PIN’s , Kontonummern und IBAN…

    …und sonst so: Ich werde einen grossen Betrag (10’000.-CHF) auf das Girokonto überweisen und unterwegs online das Geld auf die VISA Karte übertragen.

    Liebe Grüsse

    Erol

  39. Tamara Lang

    ich bin mit der postcard und mit dem kundenservice total unzufrieden. ich hatte extra ein postkonto vor meiner 2jährigen reise eröffnet und eine postcard beantragt, um im ausland etwas günstiger bargeld beziehen zu können (fr. 12-.-/monat spesen), allerdings hat der bargeldbezug von anfang an in katar und philippinen nicht funktioniert, sie meinten die karte sei defakt (obwohl neu!) und nach langem hin und her erhalte ich die 2. karte. auch damit kann ich nirgendwo bargeld abheben, einzig 1x in brunei hats geklappt! malaysia unmöglich. dort treffe ich eine schweizering mit postcard und wir wollen am gleichen atm geld abheben, bei ihr funktionierts, bei mir wird nicht mal die karte akzeptiert! seit 2.5 monaten schreibe ich der postfinance von meinen Problemen, aber die sind voll nicht kompetent und gehen der sache auch nicht auf den grund, obwohl ich etliche male darauf hingewiesen habe, dass vielleicht etwas mit der Einstellung (Akzeptanz im Ausland) nicht stimmt. sie meinen lediglich, ich müsse damit rechnen, dass es ab und zu mal nicht funtioniere…. oder sie könnten mir eine neue karte senden (das wäre dann die 3.!!!). ich bin voll frustriert, wütend und mit meiner geduld am ende. am meisten nervt, dass der Kundendienst der Ursache nicht auf den grund geht und endlich mal eine lösung findet! ich kann deshalb von der postfinance und der postcard nur abraten! aber vielleicht weiss jemand von euch, wo das problem liegt?

  40. Hallo zusammen,

    Ich möchte euch meine Erfahrungen mit der DKB teilen.
    Ich habe als Schweizer mit Wohnsitz im Kanton Zürich am 5.10.2017 einen Antrag für DKB Cash gemacht. Am darauf folgenden Tag habe ich mich dann Online verifiziert mit meiner ID. Alles verlief korrekt. Danach habe ich eine automatisierte Email erhalten dass sie noch eine Meldebestätigung brauchen. Also eine Wohnsitzanschrift. Darauf hin habe ich den Kontoauszug von meinem Lohn und Sparkonto (mittleren 5-stelligen bereich) , meinen Lohnausweis 2016 des Arbeitgebers und eine Lohnabrechnung vom 2017 meines Arbeitgebers mitgesendet. Heute habe ich per Post bescheid gekriegt das es „derzeit leider nicht möglich ist“ ein DKB Cash Konto für mich zu eröffnen.
    Ohne weiteren Angaben wieso oder warum.

    Hat jemand einen Vorschlag wie ich weiter vorgehen soll ? Soll ichs bei der Postfinance probieren ?

    Grüsse
    Stefan

  41. Guten Tag
    Ich reise Ende November nach Guatemala. Ich werde meine Postfinance plus Card sowie Visa und Maestro von der UBS mitnehmen. Die Postfinance sollte meine Hauptkarte sein, der Rest ist für Notfälle. Hat jemand kürzlich Erfahrungen mit Postfinance Plus in Guatemala gesammelt? Ich bin froh um Hinweise – letztes Jahr war ich in Kuba und dort hat die Postfinance Card nicht fumktioniert, obwohl die Post mir das versichert hatte. Hat ja Jean-Claude bereits beschrieben…Ich bin froh um Hinweise.
    Lieber Grusss
    Anina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.