China

Xingping und Yangshuo. Die 20 Yuan aus China.

Yangshuo

Neben negativen Meldungen aus Politik oder Wirtschaft ist den engstirnigen meisten Schweizern zumindest ein positives Bild Chinas präsent. Die malerischen Hügel rund um diesen Fluss.

Li River Xingping Yandi

Dieser Fluss befindet sich im Süden Chinas, nahe Hong Kong und nennt sich Li Fluss. Wobei „nahe“ 13-18 Stunden Zugfahrt nach Guilin, anschliessend drei bis fünf Stunden Busfahrt über Yangshuo nach Xingping bedeutet. Die malerischen Hügel, dessen Abbild sich auf der 20 Yuan Note befindet, spriessen rund um den Li Fluss. Über den braungrünen Fluss lässt man sich am besten mit einem Bambusboot hoch oder runter schaukeln.

Und ja, auch die Chinesen selbst lieben diese Hügel und kommen in Scharen. Glücklicherweise verspeisen sie bis 10 Uhr ihre Reisnudeln und so ist bis dahin der Fluss noch Menschenleer.

Yangshuo

Die Flussfahrt selbst ist spektakulär und kaum zu beschreiben. Die Felsen, teilweise über 400 Meter hoch, von bedrohenden Wolken und Nebel bedeckt oder umschlungen. Schier überhängend scheinen sie die kleinen Boote auf dem ruhigen Fluss zu erdrücken. Diese kuriose Landschaft lässt sich ebenfalls fantastisch besteigen, durchqueren, mit dem Fahrrad durchfahren und so bleiben Besuche in den abgelegenen Fischerdörfern meist durch den Weg dorthin unvergesslich.

Es lohnt sich den Satz 我是素食主义者, ich bin Vegetarier, immer griffbereit zu haben. Auch wenn du, wie ich, Fondue Chinoise zu deinen Lieblingsgerichten zählst.

Als Base Camp haben wir uns für Xingping entschieden. Xingping ist noch verhältnismässig verschlafen, tiefer in den Karsthügeln verankert und direkt bei diesen 20 Yuan Hügeln (welche sich von unserem Balkon hervorragend betrachten lassen ;) ). Wer sich für das weit Bekanntere Yangshuo entscheidet, dem bietet sich alles, was das Chinesische Travellerherz begehrt. Xingping dagegen hat anstelle „Supermarkt“ einen Lokalen Markt (an allen Tagen, welche auf 3, 6 oder 9 Enden, weshalb auch immer), anstelle einer internationalen Bank eine Lokale Bank (die Schlange davor wäre aber wohl für uns  zu lang gewesen) und anstelle BigMac wird Bambusratte serviert. Ich bin im Übrigen vorübergehend Vegetarier. Nur vorübergehend.

Als Nachtisch serviert Xingping fantastische Wanderungen mit grandiosen Aussichten, wie diejenige unten.

Xingping Aussicht

5 Kommentare

  1. Sandra Zryd

    Oh so ne coole Bricht u supi Fotos.

  2. Janett Fl

    Hallo Ihr Zwei,
    Danke für die schöne Reportasche, und deinen Komentar. Ward ihr in den Drachenknochen-Reisterassen?
    Dank eurem schönen Atlas sind wir nahe bei Euch.macht so weiter und passt auf Euch auf!
    Wir warten auf den warmen Frühling.
    Liebe Grüsse
    Ursula & Flurin

  3. Wir waren schon einmal in Guilin, dem Li-Fluss und Yangshuo. Haben damals von Yangshuo aus eine Fahrradtour gemacht. Absolut super. Wir haben vor das irgendwann zu wiederholen.

    Lg
    Thomas

  4. Jo, diesen Bericht habt ihr echt unterhaltsam geschrieben. Cool! Die Bambusratte hört sich ziemlich spannend an. Vielleicht postet ihr ja noch nachträglich ein Bild?
    Ja stimmt, der erste Flussabschnitt in Yangshuo ist sehr touristisch. Besser ist es da mit dem Fahrrad ein ganzes Stück flussaufwärts zu radeln und dann auf dem ruhigeren Flussabschnitt herunter zu schippern. Auf das Floß passen sogar zwei Fahrräder drauf, wie wir auf unserem Blog beschrieben haben.
    Einen schönen Reisegruß schickt euch
    Kilian

    • Hi Kilian
      Vielen Dank für deinen Besuch :)
      Da kann ich dir leider kein Bild liefern, hab das Tier nicht fotografiert…
      Liebe Grüsse,
      Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.