Persönlich

Weltreise, und was dann? Erste Gedanken nach der Heimkehr. (Und wie das Leben weiter geht.)

Route 66 End of the trail. Was kommt nach einer Weltreise

Fast zweieinhalb Jahre sind vergangen, seit unserem letzten regulären Arbeitstag.

Dazwischen liegen unzählige Erfahrungen, Abenteuer, unvergessliche positive und negative Momente und unbezahlbare Begegnungen.

Unabhängig, ohne Verantwortung und fernab von konkreten Plänen sind wir losgezogen, ohne Verpflichtungen oder Terminen. Keine Meetings, keine Geschäftsessen. Alles aufgegeben und die Zelte abgebrochen.

Die pure Freiheit.

Jetzt ist es vorbei. Von einem Tag auf den andern. Kulturschock andersrum. von Guatemala in die Schweiz. Von 35° C auf 5°C. Vom Sand in den Schnee. Von Armut zu Überfluss.

Wie ist es, von einer Weltreise heimzukehren?

Ganz einfach: keine Ahnung. Bisher bin ich noch nicht richtig angekommen. In Gedanken noch immer bei den vielen Menschen und Schicksalen von Unterwegs. Bilder der fantastischen Natur, Strände und Grossstädte kreisen durch meinen Kopf. Das Leben in der Schweiz fühlt sich vielmehr wie ein Film an, als Wirklichkeit.

Trotzdem scheint die Zeit der Weltreise bereits Jahre zurück zu liegen.

Was kommt nach der Weltreise?

Wer einmal die Freiheit erlebt hat, will sie nicht so leicht wieder hergeben. Für mich ist klar, dass ich meine zukünftige Arbeit und das Gehalt nütze, um neue Erlebnisse zu schaffen und gleich die Arbeit selbst dazu zu nützen. Auf einem Geldberg alt zu werden ist weder mein Ziel noch für mich erstrebenswert.

Dass wir vor der Abreise alles aufgegeben haben birgt den Vorteil, sich jetzt komplett neu auszurichten zu können. Eine neue Herausforderung zu suchen. Neue Wege zu gehen.

Leider ist das nicht ganz so einfach, wie es sich schreiben lässt… aber wir werden sehen, was die Zukunft bringt. Hier wirst du es bestimmt erfahren. Und Spannung ist garantiert.

Nicht ganz unbedeutend sind die zusätzlichen Türen, welche sich durch die Reise eröffnet haben. Sei dies durch dieses Blog oder durch Begegnungen unterwegs.

Ist nach der Weltreise auch vor der Weltreise?

So wie jetzt wird es nie mehr sein. Wir werden älter, wir reisen anders und wir haben andere Ziele. Aber ausschliessen würde ich nicht, dass wir auch zu einer dritten Weltreise aufbrechen werden.

Blablabla… und wie geht es konkret weiter?

Erstmal sind wir Daheim „angekommen“ und von unseren Familien mehr als gut wiederaufgenommen worden. Dank ihnen ist das Fernweh nicht ganz so gross. Meeeercciiii :)

Bald geht es auf Stellensuche und was dann kommt, weiss Herr und Frau Schweizer. Wohnung, Anmelden, Papierkram, Krankenkasse und so weiter.

Das Reisen werden wir sicher nicht aufgeben und es gibt bereits unzählige Pläne für neue Abenteuer (eigentlich hatten wir gedacht, nach der Weltreise hätten wir weniger Traum-Reiseziele, es sind aber eher mehr geworden), Anfragen für neue Reisen und wir sind natürlich offen für zusätzliche Kooperationen, mit welchen wir dich auf dieser Website weiter unterhalten wollen.

Zusätzlich warten ein paar kleine Wettbewerbe und Vergünstigungen für unsere Newsletterabonennten (welche in den letzten Monaten leider zu kurz gekommen sind – Entschuldigung).

Du willst das nicht verpassen? Dann ab dafür.

Zusätzlich warten zu viele Artikel darauf geschrieben zu werden. Wir haben etwas einmaliges erlebt und wollen dir dabei helfen, dass du deinen Traum einer Weltreise ebenfalls erfüllst.

Kennst du bereits den Artikel dazu?
Eine Weltreise planen: So erfüllst du dir deinen Reisetraum.

Ich hoffe, du bleibst uns weiterhin treu, auch wenn momentan das Schreiben nicht ganz so leicht (und regelmässig aus-) fällt, wie noch vor ein paar Monaten.

Du hast noch mehr Fragen an uns? Ab in die Kommentare damit, wir haben gerade Zeit :)

10 Kommentare

  1. Willkommen zurück zuhause! Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht!

  2. Willkommen in der alten, neuen Welt! Vor euch liegt jetzt eine große, weiße Leinwand. Mal schauen, welches (Kunst)Werk ihr darauf zaubern werdet. Drücke euch die Daumen für eine fabelhafte Zeit! Jutta

    • Liebe Jutta, vielen herzlichen Dank. Wir sind beide auch sehr gespannt, wie sich die weisse Leinwand in ein farbiges Gemälde verwandelt;) Wir freuen uns auf die spannende Herausforderung und werden dich auf dem Laufenden halten. Liebe Grüsse aus der Schweiz.

  3. Was für ein wunderschöner und ergreifender Post! Herzlich willkommen zu Hause – auch wenn es sich im Moment vielleicht noch nicht ganz danach anfühlt. Bis heute konnte ich leider noch keine Weltreise realisieren, und trotzdem kenne ich doch das Gefühl, mit jeder Reise viele weitere Wunschziele auf der Weltkarte zu sehen… Ich wünsche euch beiden von Herzen, dass spannende Herausforderungen auf euch warten und ihr eure Passion im Alltag ausleben könnt. Und natürlich freue ich mich auf weitere News von Umdieweltreise im Posteingang, die soooo schön Fernweh machen :)

    • Liebe Barbara
      Bei einem solch netten Kommentar fühlt man sich noch willkommener zu Hause, vielen Dank!
      Wenn jemand das Gefühl von Fernweh kennt, dann bestimmt du:)
      Wir werden sehen, welchen Weg wir einschlagen und welche Herausforderungen auf uns warten. Auf jeden Fall steht ein neuer interessanter Lebensabschnitt vor uns. Würde mich auf ein Treffen mit dir freuen, bis bald:)

  4. Ein wirklich schöner Post. Nach 2,5 Jahren stell ich mir das Ankommen schon relativ schwer vor.
    Man entwickelt sich weiter, die Freunde und Familie Zuhause auch oder vielleicht auch nicht. Zurück gekommen ist man dann ein anderer Mensch, oder wie war das bei euch?

    Wie siehts denn inzwischen bei euch aus? Schon wieder voll in der Schweiz angekommen oder bereits am Planen von Reise III? :)

    • Hi Patrick

      Habe dir rasch privat eine Mail geschickt, die Frage ist ja nicht so kurz zu beantworten… Hier trotzdem die Kurzfassung:

      Wir sind jetzt schon lange zurück und trotzdem fällt es schwer, sich richtig einzuleben. Die Werte in der Schweiz sind ganz anders und es fällt manchmal schwer, diese so zu akzeptieren.

      Wer gerne reist, sollte immer eine Reise planen, oder nicht ;)

      Liebe Grüsse,
      Simon

  5. Lieber Simon

    Dieser Blogeintrag ist nun schon eine Weile her – trotzdem habe ich zu diesem Thema eine Frage.
    Dass man allein für eine lange Reise viel sparen muss, ist mir klar.
    Wie machst du es jedoch genau in dieser Überbrückungszeit – der Ankunft und Stellensuche, bis du schliesslich wieder Geld verdienst? Planst du vor der Reise auch diese Zeit (ist zwar nicht vorhersehbar, wie lange die Stellensuche dauert…) und sicherst dich mit einem kleinen „Geldpolster“ ab?

    Danke für deine Antwort bereits im Voraus! :)
    Liebe Grüsse
    Steffi

    • Liebe Steffi

      Vielen Dank für dein Interesse an unserem Blog.
      Ja, der Artikel ist allerdings eine Weile her :)

      Ja, wir haben uns ein Geldpolster für die Rückkehr eingerechnet, das war leider nicht anders möglich – das würde ich dir auf jeden Fall empfehlen!

      Liebe Grüsse,
      Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.