Interviews

1 Weltreise, 6 Monate, 5 Kontinente, 28 Länder, 57 Flüge [Interview]

Bora Bora - travel-the-world-together.de - Sandra & Michael

In kürzester Zeit möglichst viel sehen, das war Ziel von Sandra und Michael von weltreise2015.de als sie zu ihrer sechsmonatigen Weltreise aufbrachen. Sie haben alles durchgeplant, um Zeit und Geld optimal zu nutzen. Ergebnis ist 6 Monate, 5 Kontinente, 28 Länder, 57 Flüge, ein Durchschnitt von alle drei bis vier Tage ein Flug. Ergebnis ist auch „die schönste Zeit ihres Lebens“. Einstimmung gefällig?

Wir durften Sandra für dich ausfragen über ihre komplett andere Art zu reisen, ob sie Heute wieder so reisen würde und sie gibt dir Antworten auf häufige Reisefragen wie: Around The World Ticket – ja oder nein, welche Reiseversicherung ist geeignet und sie verrät dir, welche Fotoausrüstung sie dabei hatte. 

Vorneweg, wieso zieht es dich auf Reisen?

Immer wieder etwas Neues zu entdecken und andere Kulturen kennen zu lernen.

Viele sind der Meinung, gemächlich Reisen ist entspannter und du erfährst mehr über Land und Kultur. Wie war das bei euch, habt ihr etwas über fremde Kulturen erfahren?

Selbstverständlich kannst du in kurzer Zeit in die Kultur eines Landes eintauchen und Einheimische kennen lernen – solange es keine Pauschalreise ist, bei der du im Bus mit 30 anderen Leuten alles abfährst.

Bolivien - travel-the-world-together.de - Sandra & Michael

Ja, wir sind schnell gereist, haben trotzdem einiges von Land und Leuten mitbekommen. Teilweise durch einheimische private Guides oder Tauchlehrer, die uns wahnsinnig viel über ihre Kultur erzählt haben; im Amazonas haben wir bei Einheimischen gewohnt, in Tansania waren wir mit afrikanischen Guides auf Safari, in Bolivien über drei Tage mit einem Guide zusammen – die Liste könnten ich noch weiter führen.

Tansania - travel-the-world-together.de - Sandra & Michael

Es kommt immer darauf an, wie du deine Route und deine Aktivitäten aussucht.

Schnell reisen heisst ebenso teurer reisen. Für dasselbe Geld hättet ihr ein Jahr reisen können.

Wir wären gerne 1 Jahr um die Welt gereist! Leider war dies nicht mit der Arbeit kombinierbar. Sechs Monate Auszeit zu beantragen ist einfacher als ein Jahr und wir wollten unsere Jobs nicht kündigen. Wir wollten in sechs Monaten die „Hotspots“ der Welt sehen, die Sehenswürdigkeiten oder Naturwunder, die wir regelmässig im Fernsehen oder Internet sehen.

Heute haben wir viel gesehen und wissen, welche Länder und Regionen wir intensiver bereisen möchten und welche nicht mehr.

Wir haben uns nie gestresst gefühlt, obwohl wir im Schnitt alle drei bis vier Tage geflogen sind. Natürlich gab es Phasen, in denen wir bis drei Wochen Zeit für ein Land hatten.

Heisst, angenommen ihr bekommt eine Weltreise geschenkt und müsst entscheiden zwischen ein Jahr und zehn Länder oder sechs Monate und zwanzig Länder, lieber zehn Länder und dafür ein Jahr?

Ein Jahr auf Weltreise ist selbstverständlich schöner als „nur“ sechs Monate. Wenn es finanziert ist, umso besser ;-) Ist alles mit dem Job geklärt, kann es losgehen.

Uns würden einige Ziele einfallen, bei denen wir viel Zeit verbringen könnten. Allein die USA bieten Sehenswürdigkeiten und Nationalparks für mehrere Monate. Gleiches gilt für viele andere Länder.

Nun habt ihr eure Reise leider nicht gewonnen, sondern habt gespart. Wie viel?

Wir sind keine klassischen Backpacker und bezeichnen uns eher als „Flashpacker“. Flashpacker sind Individualreisende, die weniger Zeit haben, dafür bereit sind, mehr Geld für Komfort und Aktivitäten auszugeben.

Australien travel-the-world-together.de - Sandra & Michael

Wir haben versucht, Backpacker und Flashpacker zu kombinieren. Mal einfache Unterkünfte, mal absolute Traumhotels. Ein Mix, den unsere Reise ausgemachte.

Da kann am Ende ein Mittelklassewagen rauskommen.

Wir wollten so viel wie möglich sehen und wenn du an den entlegensten Orten dieser Welt bist, willst du hie und da besondere Aktivitäten erleben, wie Heliflüge oder Tauchen, dir etwas gönnen und dich wohlfühlen. Das war zumindest unsere Devise.

Wie habt ihr das mit dem Geld unterwegs geregelt? Kreditkarte, Bargeld, Checks?

Ein paar hundert Dollarnoten waren immer dabei, zum Beispiel für ein Visa, das bei der Einreise bezahlt werden muss. Ansonsten hatten wir drei Kreditkarten im Gepäck: Jeder seine eigene und eine gemeinsame.

Wichtig ist, immer eine Visa- und Mastercard dabei zu haben. Nicht überall werden alle Kreditkarten akzeptiert.

Hier können wir die Visa Kreditkarte der DKB empfehlen: kostenlos und zudem kannst du überall auf der Welt kostenlos abheben. Sollte das nicht funktionieren, kriegst du nach einer Mail an das Servicecenter innerhalb kürzester Zeit alle Gebühren zurück.

Was sagt ihr zum Around The World Ticket für eine Weltreise – ja oder nein?

Bei unseren 57 Flügen hätte das nicht funktioniert. Keine Flugallianz dieser Welt hat alle Flugverbindungen beziehungsweise Destinationen im Angebot, die wir benötigt haben. Uns blieb nichts anderes übrig, als jeden Flug selbst zu buchen. Im Schnitt waren das etwa 150 Euro pro Flug. Wenn du bedenkst, dass zahlreiche Langstrecken- oder Business-Class-Flüge dabei waren, ist das ein echtes Schnäppchen.

Island - travel-the-world-together.de - Sandra & Michael

Das könnte dich interessieren:
Mit diesen Tipps findest du die günstigsten Flüge.

Wie war es mit den Versicherungen? Wart ihr Krankenversichert?

Wir haben bei der Envivas eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen.

Noch sonstige Versicherungen?

Ja, wir haben bei Foto-Assekuranz eine Versicherung für unsere Fotoausrüstung abgeschlossen.

Das klingt nach einer wertvollen Fotoausrüstung. Was hattet ihr denn dabei?

Wir wollten unsere Weltreise unbedingt mit zahlreichen Fotos festhalten, dazu haben wir eine professionelle Fotoausrüstung mitgeschleppt:

  • Canon EOS 70D
  • Canon EF-S 10-22mm f/3.5-4.5 USM
  • Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM
  • Canon EF 70-300mm f/4-5.6 IS USM
  • 2 x Hoya HD Polarisationsfilter
  • GoPro Hero 4
  • Nikon Coolpix

Das Gewicht kam mit Zubehör auf 5 Kilo, aber das war es uns wert.

Das könnte dich interessieren:
Mit 1,3 kg Kameraausrüstung auf Weltreise: 4 Tipps, wie du es ebenso schaffst.

In dem Fall hattet ihr eine menge Bildmaterial. Wie habt ihr alles gesichert?

Brasilien travel-the-world-together.de - Sandra & Michael

Wir hatten einen Laptop dabei, zwei externe Festplatten und haben zwischendurch auch regelmäßig Dropbox genutzt, um all unsere Daten zu sichern.

Welche weiteren Reiseartikel durften nicht fehlen?

Kamera, Sonnenbrille und unserer „Luxusartikel“ war unser eigenes Kopfkissen von zu Hause :)

Kurze Frage, kurze Antwort: Deine Lieblingsstadt?

New York

Der schönste Strand der Welt?

Der Whitehaven Beach in Australien, mit nahezu 99% Quarzgehalt ist er einer der weißesten Strände der Welt.

Das beste Reiseland der Welt?

Die USA, Australien und Neuseeland, aufgrund der westlichen Infrastruktur, der leichten sprachlichen Verständigung und der wahnsinnig schönen und abwechslungsreichen Natur.

Drei Websites, die dich inspirieren?

Tripadvisor, Travelbook, National Geographic

*Die Fotos in diesem Artikel sind alle von Sandra und Michael. Falls du mehr über die Reise von Sandra und Michael erfahren möchtest, schau auf ihrem Blog vorbei.

Du möchtest deine inspirierende Geschichte zu erzählen? Melde dich bei uns!

10 Kommentare

  1. Ui das wär mir persönlich ja zu stressig. Eins muss man den beiden aber lassen. Sie haben wahnsinnig schöne Fotos gemacht!

  2. Beneidenswert … und wohl dem, dessesn Arbeitgeber das mitmacht. Traumhafte Bilder, wundervolles Video.

  3. Sehr schöne Reise, allerdings wäre es mir zu stressig alle paar Tage in den Flieger zu müssen. Ich Reise jetzt seit 19 Monaten non stop und muss gestehen je langsamer, desto angenehmer. Es wird nach einer gewissen Zeit auch sehr anstrengend immer wieder schnell alles über die neuen Orte herauszufinden und schnell alles zu besuchen und weiter. Vorab alles durchzuplanen macht mir eher nicht so viel Spaß.

  4. Liebe Sandra, lieber Michael,
    als Tourist hat man auch eine gewisse ökologische Verantwortung. Und wenn man im Durchschnitt alle 3 Tage fliegt dann tritt man diese mit Füßen. Das ist meine Meinung nach weder mit wenig Zeit noch mit Neugier noch sonstwas zu rechtfertigen. Es gibt immer einen anderen Weg.

  5. Omg, typisch deutsch! Alles durchplanen müssen… ich bei meiner 14-monatigen Weltreise nur die ersten zwei Wochen geplant und nur grob die Meilensteine gesetzt. Nur das Reisen mit den ortsüblichen Verkehrsmitteln (Land/Wasser) vermittelt einem das wahre Reisegefühl. Zudem sind nicht die meistbesuchtesten (Massen-)Tourismusdestinationen die Schönsten. Ihr solltet das ganze nochmals starten und dann mal abseits von den ausgetrampelten Mainstream-Touristen-Pfaden. Lernt Spanisch und geht nach Lateinamerika – das war MEIN Highlight!

    • „Typisch Deutsch“ ist leider zu meinen, nur die eigene Art zu reisen ist die Richtige. Wenn Lateinamerika, abseits der Tourismusdestinationen, alles ungeplant usw. für Dich so DEIN Highlight war ist doch super. Wir freuen uns für alle, die eine solche Reise überhaupt erleben dürfen. Aber jemand anderem seine Art zu reisen schlechtzureden – das ist (leider) typisch Deutsch.

      • Ich schließe mich One Million Places an. Ich finde Leute anstrengend die glauben besser zu wissen wie etwas zu funktionieren hat. Persönlich wären es mir zu viele Flüge aber sonst ist die Tour doch sehr beneidenswert. Außerdem sind für mich oft die Massentourismus Ort die interessantesten, es hat ja auch einen Grund weshalb jeder dort hin möchte.

        Ich habe übrigens unterwegs auch Spanisch gelernt, was gut war. Ich würde es aber eher als Notwendigkeit und nicht als Highlight ansehen :-)

  6. Klasse Interwiev :-)
    Allerdings wäre diese Art zu reisen nichts für mich…
    Zu wenig Zeit an den einzelnen Stationen und immer unter Strom – so möchte ich nicht Urlaub machen…

    • Wäre mir auch zu stressig. Aber man muss die Möglichkeiten nutzen, die man hat. Von daher Daumen hoch :-)

  7. Güleryüz

    Dann mach es besser ines. Ich finde das jegliche Weltreisen Respekt verdienen. Ob geplant oder ungeplant es steckt einfach viel dahinter. Selbst wenn es nur das gepäck ist. Man durchquert länder die man zuvor nie gesehen hat, was ja das ziel an einer weltreise ist. Ich finde eine weltreise einer der größten Abenteuer die man jemals im leben erlebt. Und ich rechne soetwas hoch an. Ich danke für die informationen die diese seite gestaltet haben. So hab ich eine grobe übersicht der Zeiten und flüge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.