Reiseplanung

Glaubst du eine dieser zwölf Lügen über Weltreisen?

Weltreise - Vorurteile, Lügen und Ausreden - Titelbild um die Weltreise Lucky Bay Australien

Eine Weltreise ist ein gefährliches,schier unmögliches Vorhaben für die Einen, für Andere das einzig wirklich erstrebenswerte Ziel. Es gibt mehr Meinungen, Lügen, Ausreden und Vorurteile zu Weltreisen, als Inseln in Indonesien.

Wir räumen mit den grössten auf.

Eine Weltreise ist nur für Abenteurer

Eine Weltreise ist lange nicht so abenteuerlich, wie einst.

Der Grossteil der Welt ist von deiner Heimat in Kürze erreichbar und umgekehrt. Viele Traveller haben ein Smartphone in der Tasche und Backpacker finden überall Wlan. Damit lässt sich alles unterwegs bequem organisieren, Fragen werden rasch beantwortet und das Zuhause meist nur ein bis zwei Tage entfernt.

Du musst schon weit weg von den Touristenpfaden, um auf unsicherem und abgeschiedenem Terrain zu reisen. Falls du es ruhig angehen willst, kannst du alles vorher organisieren und dich vor Ort von Reisebegleitern führen lassen.

Wie gross das Weltreise-Abenteuer wir, hängt komplett von deinen Reiseplänen ab, genau wie im Urlaub.

Wer es spannend mag, fährt mit dem Fahrrad durch die Welt oder fürs kleinere Abenteuer fängst du mit dem Fahrrad durch Bangkok an. Wie es dir am besten passt.

Reisen ist das Schönste, was du erleben kannst. Jeder sollte reisen.

So ein Schwachsinn. Für dich als Leser dieses Blogs mag es stimmen, für viele Leute nicht.

Du bist noch kein regelmässiger Leser? Abonniere unseren RSS Feed, folge uns auf Facebook oder hol dir am besten den Newsletter.

Reiseberichte und Facebook-Fotos spiegeln eine falsche Wahrheit. Auf einer langen Reise ist es unmögich, die Welt ausschliesslich rosig zu erleben. Du bist nicht konstant gut drauf, nicht alles wird deinen Vorstellungen entsprechen und perfekt zusammen passen.

Reisen ist zeitweilig beschissen (im wahrsten Sinne des Wortes)

Eine Weltreise schenkt dir viel. Viel Erfahrung, viel Freude, viele Erinnerungen und sie öffnet dir garantiert deinen Horizont. Trotzdem ist sie nicht für jedermann und Frau der Gipfel der Gefühle.

Für manche bedeutet Reisen Stress. Neue Kulturen sind abschreckend und das Risiko zu gross oder sie bevorzugen einfach, ihr Leben anders zu gestalten. Ich bin überhaupt nicht missionarisch unterwegs und halte eine Weltreise nicht für das Allheilmittel.

ABER: Jemanden zum Reisen zu bewegen ist nicht zu verwechseln mit: Jemanden dazu zu ermutigen, seine Träume zu verfolgen und zu leben. DAS sollte jeder tun!

Reisen und backpacken ist wie Urlaub

Wer das denkt, hat eine völlig falsche Vorstellung. Als Backpacker unterwegs zu sein bedeutet auch Planung und Anstrengung, an jedem Ort angekommen und gleich den nächsten organisieren.

Regelmässig passt etwas nicht, Hostels sind ausgebucht, in denen du spät Abends müde eintriffst, du sitzt in überfüllten Zügen, zwängst dich zwischen Hühnern in einen Minibus oder betest auf der Hinterbank eines selbstmörderischen Fahrers um dein Leben.

Auch wegen diesen Erfahrungen machst du eine Weltreise, aber ein erholsamer Urlaub sieht anders aus und du solltest nicht mit diesen Erwartungen auf eine Weltreise gehen.

Eine Weltreise können sich nur Reiche leisten

Eine Weltreise ist wie ein Auto. Du kannst dir mit wenig Geld eines holen. Klar, hie und da knarzt oder stinkt es, es bringt dich nicht immer schnell dahin, wo du willst, es ist unbequemer und anstrengender, dafür hat es Charakter und du erreichst am Ende dein Ziel.

Ich spreche nicht davon, komplett ohne Geld um die Welt zu reisen, obwohl das sicher machbar ist. Wenn du dich in günstigen Ländern bewegst und dich an die Tipps von Flocblog hältst, kommst du aber mit wenig Geld sehr weit.

Falls sich das Sparen in die Länge zieht, beginn doch schon mit dem Weltreise planen, das kostet nichts.

Ich reise, wenn ich in Rente bin

Oh Gott, NEIN, sag das nicht! Wenn du eine Weltreise machen willst, warte nicht. Wenn du eine Liste voller Träume hast, gehe sie an. Es gibt so viele Gründe, eine Weltreise NICHT zu machen. Daheim zu bleiben ist bequem, einfach und sicher. Ich glaube nicht, dass eine Weltreise im Alter viel einfacher ist. Also, jetzt ist deine Zeit.

Wenn du später wieder Lust auf eine Weltreise hast, mach lieber die Zweite.

UND: Was wir schnell vergessen und keiner zu sagen traut: Es ist möglich, dass du vorher stirbst. Also nichtmals: Jetzt ist deine Zeit!

Für eine Weltreise bin ich zu alt

Du kannst dich fortbewegen? Du kannst in einen Flieger steigen? Dann los! Ältere Traveller sind gelassen und erfahren. Nur Vorteile fürs Weltreisen.

Selbstverständlich ist es nicht für jeden gleichermassen einfach, aber nur Mut. Wir haben viele, und das im positiven Sinne, uralte Traveller gesehen und den grössten Respekt vor ihnen.

Weltreise mit Kindern? Ein eigenes Haus?Ich habe zu viel Verantwortung

Paperlapapp! Genauso zahlreich wie ältere Traveller, haben wir Weltreisende mit Kindern gesehen. Weltreisende mit einem, zwei oder fünf Kindern. Überall. China, Australien oder Mexiko. Alles ist möglich und nur eine Frage der Organisation.

Aber mein Haus
Ein australisches Ehepaar, um die 50 Jahre alt, hat uns am Lagerfeuer im Sand von Zipolite von ihrem Leben erzählt. Sie haben ein Haus, dieses haben sie untervermietet. Sie besuchen es nur für wenige Wochen im Jahr.

Mit dem Geld aus der Vermietung ziehen sie seit 14 Jahren in ihrem Camper oder Motorrad um die Welt. Wir haben sie im Camper in Mexiko getroffen, ihr Motorrad steht im Oman. Sie haben sich trotz Haus ihren Traum vom Reisen erfüllt und uns stolz gesagt:

Wir werden nie wieder arbeiten.

Vielleicht willst du nicht bis ans Ende aller Tage Reisen, aber es beweist, dass du auf deine Träume nicht verzichten musst. Mit der richtigen Planung und Einstellung kannst du Hürden gar zum Vorteil nutzen.

Vielleicht mag ich langes reisen nicht

Versuch es! Fang mit drei Wochen oder einem Monat an. Läufst du erstmal auf der Chinesischen Mauer, wird dich spätestens dann das Reisefieber packen. Ausserdem hat niemand gesagt, dass du von einer Weltreise nicht frühzeitig zurückkehren kannst.

Viele haben uns vor der Weltreise gefragt, könnt ihr das wirklich, so lange weg von der Schweiz. Wir wussten es nicht! Die Antwort war einfach: wenn es uns nicht mehr gefällt, kehren wir heim.

Du machst eine Weltreise zum Spass und brauchst dich unterwegs zu nichts zu zwingen. Ein Vorteil beim Langzeitreisen.

Eine Weltreise zu machen ist einfach

Nein. Aber mit einer soliden Planung, deinem Traum vor Augen und wenn du Schritt für Schritt nimmst, ist es absolut kein Problem.

Ich schaffe es völlig alleine

Kann sein. Ist aber nicht nötig. Es gibt viele, die Heute reisen und keinen Grund, diese nicht um Hilfe zu bitten.

Poste deine Frage zum Beispiel einfach bei uns auf Facebook. Wir können sicher ein paar offene Fragen klären, ohne dass du sie selbst mühsam zusammensuchen musst.

Es ist sicherer, meinen Job zu behalten

Vermutlich. Um aber richtig frei zu sein, solltest du ihn aufgeben. Es gibt nichts schöneres auf einer Reise, als das Gefühl komplett unabhängig zu sein.

Keine Verpflichtungen und keinen Termin. Auch nicht in sechs Monaten.

Ich werde die ganze Welt sehen

Die schlimmste Nachricht zum Schluss. Wenn du Glück hast, wirst du viel sehen und erleben, es gar auf die Spuren von Michael Jackson schaffen. Aber auch mit viel Geld und Zeit wirst du nicht die ganze Welt sehen und schon gar nicht auf einer Weltreise, die ein oder zwei Jahre dauert.

Die Welt ist gross, die Sehenswürdigkeiten zahlreich und die Zeit rauscht nur so dahin.

Es ist besser, du nimmst dir gar nicht vor, die ganze Welt zu sehen, beschränkst dich auf deine Lieblingsländer und reist langsam. So bist du nicht unter Druck und hast mehr davon.

Es gibt viel zu sehen, also fang gleich damit an!

Dir gefällt der Artikel?
Teile ihn mit deinen Freunden.

28 Kommentare

  1. Hallo Fränzi, hallo Simon,

    sehr schöner Artikel von euch !!
    Da sind viele wahre Worte drin !!!
    Wir sind auch erst mit Ende 40 auf die Idee gekommen, haben unsere Rucksäcke gepackt und sind losgezogen.
    Aus beruflichen Gründen schaffen wir zwar „bloß“ 6-7 Wochen im Jahr am Stück, aber wir genießen die Zeit in vollen Zügen !!!
    Aber im nächsten Jahr haben wir es geschafft, dass wir ganze 3,5 Monate in Südostasien unterwegs sein können !!!

    Man muss irgendwann für sich selber die Prioritäten setzen.

    Wir leben in unserem „fortgeschrittenen Alter“ nach dem Motto :

    „Wenn du etwas machen willst, dann mach es jetzt. Morgen könnte es schon zu spät sein !!!“

    Und wir können wirklich sagen, wir haben es bis jetzt noch nie bereut !!!!

    Liebe Grüße

    Bibo & Tanja

    • Hallo ihr beiden

      Erstmal vielen Dank für den persönlichen Kommentar.
      Es spielt ja keine Rolle, ob und wie lange ihr reist. Hauptsache, ihr schiebt Träume nicht auf.

      Nicht immer ist es möglich, den Traum zu leben oder jeden Tag so zu leben, als wäre es der Letzte, aber man kann es zumindest versuchen.

      Und das

      “Wenn du etwas machen willst, dann mach es jetzt. Morgen könnte es schon zu spät sein !!!”

      gilt ja immer, auch und besonders, wenn man jung ist.

      Ich finde es toll, wie ihr euch die Zeit nehmt und ständig neue Erlebnisse sucht und findet.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  2. Sehr schöner Artikel. Das kann ich alles nur unterstreichen. Vor allem wichtig: Eine Weltreise ist nicht für jeden das Richtige. Bevor man sich auf das grosse Abenteuer einlässt, ist es sinnvoll, erst mal klein zu üben.

    • Hi Oli
      Merci für deinen Besuch und Kommentar.
      Ja, ein kleiner Vorgeschmack vor der grossen Reise ist sicher nicht falsch.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  3. Lieber Simon,
    Toller Artikel! Vielen lieben Dank, dass ich auch darin vorkomme!! Ich freue mich sehr darüber.
    Meine Erkenntnis ist, dass sich das Leben nicht aufschieben lässt. Es ist jetzt und es ist hier – und jeder, der es wirklich möchte kann seine Träume, zumindest ein Stück weit leben. Einfach ist das nicht, aber im Resultat sehr schön. Mein Motto: geht nicht – gibt`s (fast) nicht!
    Lieber Gruss,
    Ellen

    • Liebe Ellen
      Sehr gerne geschehen, haben uns fest vorgenommen, unsere Lieblingsblogs und Artikel vermehrt zu verlinken, damit unsere Leser auch was davon haben :)

      Liebe Grüsse,
      Simon

  4. Hey ihr beiden,

    gefällt mir gut der Artikel.
    Nächstes Jahr ist es dann bei uns soweit =D

    Und übrigens, schönes neues und klares Design *thumbs up*.

    Patrick

    • Hi Patrick
      Hach, ihr könnt euch freuen, es wird die beste Zeit eures Lebens :)
      Ist bloss das Standardtheme von WordPress und ein bisschen CSS. Aber danke trotzdem.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  5. „Es gibt mehr Meinungen, Lügen, Ausreden und Vorurteile zu Weltreisen, als Inseln in Indonesien.“ Ich musste so lachen .

    Ich bedanke mich recht herzlich für die Verlinkung :)

    Übrigens habe ich jetzt vor kurzem auch eine Weltreise ins Auge geschafft. Wir sind dabei einen Plan aufzustellen, in welche Länder es gehen soll, damit wir das finanziell vorher ein bisschen absichern können.
    Schuld daran ist auch euer Blog :)

    • Hi Neni
      „Schuld daran ist auch unser Blog“
      Was für ein nettes Kompliment, vielen, vielen Dank – wenn auch etwas übertrieben ;) Falls ihr Fragen habt, bei welchen wir eventuell weiterhelfen können, schreib uns einfach!

      Liebe Grüsse,
      Simon

  6. Vielen Dank für den Link! :-)

  7. Bei „Reisen ist das Schönste, was du erleben kannst.“ musste ich ganz besonders nicken. Reisen wird heute so stark romantisiert wie früher das Eigenheim und genauso zu unrecht ;)

    Übrigens danke für die Empfehlung des flocblogs. Leider fehlt ein http:// und der Link funktioniert deswegen nicht.

  8. Ist sie (die Gazette) in der Schweiz bekant? Wahrscheinlich, darum kommt nun hier: „BILD dir deine Meinung“ – selbst! : ) Für meinen Geschmack lassen sich tatsächlich viel zu viele Menschen von einseitigen Berichten beeinflussen. Mein Motto: Mit einer guten Portion gesunden Menschenverstand an die Sache (im Prinzip an jedes Vorhaben) herangehen und vor allen sich selbst einmal kritisch durchleuchten. JEDES Ding hat seine zwei Seiten! Durch die vielen Berichte, die da mit „Lebe deinen Traum“ (OK, mit der alltagstauglichen Version „Verfolge deine Ziele und tue MÖGLICHST das, was dich erfüllt.“ bin ich einverstanden.) wird ein immenser Druck aufgebaut. Es wird suggeriert, dass du etwas falsch machst, wenn „dein Traum“ NICHT die große Reise um den Globus ist. So unterschiedlich wie wir alle sind, so unterschiedlich sind unsere Wünsche und nicht zuletzt Reisestile. Und keiner ist besser oder schlechter als der andere. Selbst wenn jemand sagt: „Am liebsten reise ich anderen in ihren Erzählungen hinterher!“ Auch OK, nicht wahr? Übrigens musste ich bei einem der obigen Kommentare lachen: Die Romantisierung des Eigenheims. Für mich ist mein Haus mein Hafen: Lebensmittelpunkt und Ort, an den ich nach dem Reisen gerne zurückkehre. Treffpunkt für Familie und Freunde. Ort der Ruhe. Ist das romantisch? : )

    • Liebe Jutta
      Wie immer freue ich mich sehr über deine Meinung, danke!

      Es läuft darauf hinaus: Jedem das Seine. Schade ist aber, wer keine Träume hat oder diese nicht zumindest versucht zu leben. Ob das nun eine Familie, ein Eigenheim, eine Weltreise, ein Marathonlauf oder der wöchentliche Spaziergang mit dem Hund ist, ist eigentlich schnuppe.

      Trotzdem, es klingt kitschig und abgedroschen, das Leben ist kurz und jeder sollte seinen Traum leben. Aber meiner Ansicht nach kann es nicht oft genug gesagt werden. Es gibt zu viele, die das Leben nicht leben, sondern überleben, ohne es zu müssen. Das ist schade.

      Was für eine philosophische (und endlose) Diskussion.

      Zu der Bild (was bei uns der Blick ist). Ich glaube „gefährlich“ wird es erst, wenn ein Medium von sich selbst den Anspruch hat, objektiv zu sein. Fränzi und ich sind das nicht. Wir schreiben subjektiv. Wir haben EINE Meinung und mit einem Blog die Möglichkeit, diese zu teilen. Da sind sicher nicht alle Blogger einig, viele haben höhere Ansprüche.
      Bei Zeitungen, die höhere Ansprüche haben sollten, muss sich jeder bewusst sein, dass auch diese Geld verdienen wollen/müssen. Daher den Kopf immer eingeschaltet lassen.

      Liebe Grüsse,
      Simon

      • Hallo Simon, ich glaube mein Kommentar wurde missverstanden (ich werde mich zukünftig lieber jeglichen Kommentars enthalten, denn das Internet taugt nicht zur Diskussion …): Der Slogan der BILD schoss mir beim Lesen des Artikels durch den Kopf und dient hier lediglich als Metapher: Jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden und nicht der erst besten Behauptung (egal von wem sie stammt) Glauben schenken : )

  9. Hehe… Tut mir leid. Mein Fehler.
    Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag wünsche ich dir.
    Simon

  10. Hi!
    Also eine komplette Weltreise wäre vielleicht ein bisschen viel auf einmal für mich. Ich bin mehr so der Reisetyp, wo stets ein festes Ziel ansteht und man dann eventuell noch „drumherum“ Ausflüge unternehmen kann. Da ich aber auch gerne und oft weg bin, kommt so auch langsam die ganze Welt als von mir bereistes Gebiet zusammen. Ich war schon in fast ganz Europa (außer Portugal), in St. Petersburg, Kanada (Toronto) und an der US-Ostküste (NY und Philadelphia). Eine lange Kreuzfahrt über den Ozean würde mich mal reizen. Und Asien steht auch irgendwann mal an.
    Im Freundeskreis habe ich aber viele Leute, die einfach mal so spontan backpackend losziehen. So war ein Bekannter von mir mal lange in Mexiko unterwegs.
    Ciao-ciao!

  11. Pia Knorre

    Hallo ihr beiden,
    Gerade euer Anfang passt wie die Faust aufs Auge. Die meisten denken, ich habe hier das Lotter Leben, stehe jeden Tag auf, schlürfe Cocktails und liege am Strand rum. Ganz so ist es bisher nicht, ich arbeite aber hart daran, dass es noch so werden kann. In Melbourne Acker ich momentan 10 Stunden am tag im Café um mir Anfang 2015 eine schöne Zeit machen zu können. Man muss eben auch mal sehen, dass die Leute, die sich ihren Traum erfüllen, auch einiges dafür tun. Zusätzlich setze ich mich jeden tag brav an den computer und arbeite an meinem Blog. Aber Dank euch, weiß ich einmal mehr wofür ich das alles mache.
    Inspiration gibt es auf euerm Blog genug
    lieben Gruß Pia alias Solopacker

    • Hi Pia
      Vielen lieben Dank für den Kommentar und das Kompliment!
      Wow, fleissig und bewundernswert. Es ist aber auch nicht für alle gleich einfach, den Arsch hoch zu kriegen…

      Liebe Grüsse,
      Simon

  12. Pinkback: I haven`t been everywhere, but its on my list. - Susan Sontag - um die Weltreise

  13. Also irgendwie habe ich diesen tollen Artikel erst jetzt entdeckt. Aber ich gebe euch eigentlich in allem Recht, vor allem in folgenden zwei Dingen:
    – Eine Weltreise ist nicht für jedermann. Es ist erst recht nicht der Traum von allen. Soll es auch gar nicht sein. Wenn es aber tatsächlich ein grosser Traum ist, dann los! Unbedingt reisen und keine Ausreden mehr gelten lassen. Wer das nicht will, soll einfach machen, was auch immer ihn/sie glücklich macht. Hauptsache, man geht es an.
    – Weltreisen und abenteuerlich? In den meisten Fällen kaum. Ist natürlich schon möglich, aber auch sehr subjektiv. Für den einen ist die Überquerung der Strasse in Vietnam ein Abenteuer. Für den anderen einen Egotip an den Nordpol.

    Jedenfalls danke für die coole Zusammenstellung.

    • Hallo Sarah

      Vielen, vielen Dank für deinen Besuch und natürlich den netten Kommentar!
      Ich hoffe, du geniesst Florida und schickst ganz liebe Grüsse von uns dahin :)

      Ich wünsche dir weiterhin eine fantastische Zeit und liebe Grüsse aus dem Schnee.
      Simon

  14. Schöner Artikel! Vor allem der Punkt, dass Reisen (Backpacken) kein Urlaub ist und einen oft die letzten Nerven kosten kann ist vielen, die diese Art des Reisens noch nicht erlebt haben, nicht ganz klar ;)
    LG Kathi

  15. Pinkback: Fern- & Weltreise FAQ für Backpacker: Häufige Reisefragen und Antworten.

  16. Am besten sollte man niemandem Glauben. Jeder macht eigene Erfahrungen… Meine Meinung: Ausprobieren und eigene Erfahrungen machen! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.