Reisefotografie

Fotoausrüstung auf Weltreise? Kein Verzicht auf Schärfentiefe!

Update: Hier gibt es einen neuen Artikel zum Thema, was auf die Weltreise mitkommt.

Die beste Reisekamera

Die Fotoausrüstung darf auf einer Weltreise bei den meisten nicht fehlen und in den letzten Jahren auch nicht knapp ausfallen. Doch was soll alles mitreisen, was bleibt zu Hause? In diesem Artikel gebe ich dir einen Einblick in meine Gedanken und du erfährst, was bei unserer Reise mitfährt.

In vielen Foren und äusserst informativen Websites zum Thema Weltreise findet sich immer der gleiche Satz:

Leichtes Gepäck. Leichtes Gepäck!

Das sollte sich nicht nur auf Kleidung und Reiseutensilien beziehen, sondern auch auf die elektronische Ausrüstung.
Hier gehe ich speziell auf die Fotoausrüstung ein.

Zur Auswahl stehen:

  • Canon 5D Mark ii
  • Canon 17-40, 2.8
  • Canon 24-70, 2.8 Canon 50mm, 1.4
  • Canon 70-200, 2.8
  • Canon 2x Telekonverter
  • Canon Blitz 380 EX
  • Stativ
  • Beanbag
  • Filter, Akkus, Card Reader etc.
  • Fotorucksack
  • und nicht zuletzt das iPhone, welches mittlerweile ansehnliche Bilder schiesst

Zusammen sind das ca. 10 Kilogramm.

Wer meine Bilder kennt weiss, dass ich noch keinen Foto Stil für mich gefunden habe. Das heisst, ich fotografiere gerne Details, Weitwinkel, Nachtaufnahmen, Aufnahmen mit und ohne Blitz… Die Frage, welche Ausrüstung ich genau mitnehme gestaltet sich daher als nicht ganz einfach.

Obwohl mir öfter geraten wurde, mich auf ein „Reiseobjektiv“ zu beschränken (d.h. beispielsweise ein 18-200) kann ich mich damit nicht so recht anfreunden. Da ich mich nicht entscheiden kann, welche Objektive ich zurücklassen soll, werde ich alle mitnehmen. Das Gewicht ist damit schon recht hoch. Das Gewicht werde ich indes erst auf Tagesausflügen reduzieren. Das heisst, bei einem Ausflug nehme ich üblicherweise ein- bis höchstens zwei Objektive mit.

Der Blitz wir die Weltreise nicht antreten

Obwohl ich sehr gerne mit Blitz fotografiere und auf der Weltreise genügend Zeit hätte, mein Hobby auszuüben, wird der Blitz schweren Herzens zurückbleiben. Im Gegenzug dazu habe ich mich für die lichtstarken Objektive entschieden. Hauptgrund dafür ist das Gewicht, welches mit den Batterien und zusätzlichem Ladegerät recht schwer ins Gesicht fällt, bedenke ich, wie tief der Prozentuale Anteil an Bilder mit Blitz sein werden.

Stativ oder Beanbag

Der Beanbag hat mir schon oft guten Dienst erwiesen. Er ist sehr leicht und zudem polstert er die Ausrüstung im Rucksack etwas. Da mit der 5D das Filmen ein Thema geworden ist, und ich dies auf der Reise öfter versuchen möchte, ist leider ein Stativ unabdingbar. Ich werde es hier also gleich halten, wie mit den Objektiven. Beide kommen mit, auf Tagesausflügen dann entweder das Stativ oder der Beanbag. Notfalls werde ich das Übergewicht per Post nach Hause senden.

Filter und Accessoires

Diese fallen nicht gross ins Gewicht und daher kommen sie alle mit.

Fotorucksack

Der Fotorucksack ist ein Thema für sich. Gibt es eine Person, welche den richtigen Fotorucksack gefunden hat? Die soll sich doch bitte bei mir melden. Falls es diesen nicht gibt, was ich schwer annehme, werde ich einen üblichen unauffälligen Rucksack mitnehmen und die Ausrüstung darin separat verstauen.

iPhone

Auf bisherigen Reisen hat uns immer eine kompakte Kamera begleitet, damit die grosse Spiegelreflex nicht immer mit musste. Auf der Weltreise werden wir diese mit dem iPhone ersetzen. Für Schnappschüsse reicht es völlig aus, was uns etwas an Gewicht und zusätzlichen Akkus/Ladegerät spart.

Ich werde, entgegen vieler Empfehlungen, also mit schwerem Fotogewicht losziehen und mich erst auf Tagesausflügen beschränken.
Ich bin gespannt, ob uns das Gewicht genügend Steine in den Weg legen wird, dass ich gewisse Teile nach Hause senden werde oder gar die Objektive unterwegs durch ein Reiseobjektiv eintauschen werde.

Fortsetzung folgt…

9 Kommentare

  1. Hallo zusammen. Hoffe Euch geht’s gut. Ich bin gerade in der Vorbereitungsphase meiner Reise. Schöne Bilder macht ihr! Seid ihr noch mit o.g. Fotoausrüstung unterwegs? Wie ist es mit dem Gewicht im Alltag als Reisender? Habt ihr euer Zeug versichert, so dass ihr die Sachen einfach mal im Rucksack in nem Hostel lasst?

    Gruß Sascha

    • Hallo Sascha
      Freut mich, hast du den Weg auf unser Blog gefunden.
      Zu aller erst: toll, dass du dich für eine (weitere) Reise entschieden hast. Ich bin nicht mehr mit dieser Ausrüstung unterwegs, hier wäre längst ein update im Bolg fällig…

      Ich bin mit meiner Fuji x-pro1 unterwegs und 3 Festbrennweiten (18mm, 35mm, 60mm am APS-C Sensor). Hauptgrund ist, dass ich mir über Technik keine Gedanken mehr machen will und dass es für mich in ärmeren Ländern sehr viel angenehmer ist, mit einer nicht so teuer aussehenden Kamera rum zu laufen.

      Das Gewicht war für mich aber kein Problem. Wenn Fotografie dein Hobby ist, musst du damit leben, finde ich. Aber das sehen hartgesottene Leichtgewicht-Traveller sicherlich anders. und natürlich ist es angenehmer, leicht unterwegs zu sein.

      Versicherung haben wir, ja. Unser Zeug ist bis CHF 10`000.- versichert, also nicht bloss die Kamera. Das ist nicht sonderlich teuer und macht Sinn, auch für Smartphone, Kindle aber auch Kleider oder Rucksack. Alles zusammen hat ja schon einen gewissen Wert.

      Wenn du weitere Fragen hast, melde dich gerne wieder.

  2. Hallo Simon,
    eure Homepage ist für mich einer der sehr wenigen wirklich interessanten Reise- und Fotoblogs. Weiter so! :) Besonders deine ehrlichen und offenen Meinungen finde ich klasse (wie hier zum Thema Gewicht – an anderer Stelle wurde mir zu dem Thema geraten, die Kamera gleich zuhause zu lassen ;) ).

    Eine Frage zu der Versicherung hätte ich: handelt es sich um eine allgemeine Hausratversicherung, oder ist es etwas spezielleres? Ich kenne mich in dem Gebiet noch nicht gut aus und überlege, wie ich für meine bevorstehende Weltreise meine Kameraausrüstung, Laptop, etc. am besten versichere. Wird euch bei eurer Versicherung nur der Zeitwert, oder der Neuwert erstattet?

    Danke schon mal für die Antwort!

    • Vielen Dank für das tolle Kompliment. Freut uns, wenn dir unsere Site gefällt.

      Unsere Versicherung ist eine Hausratsversicherung mit ein paar Zusätzen. Unsere Dinge würden zum Neuwert erstattet.

      Ich bin allerdings kein Versicherungsberater und steige da nicht so recht durch. Ich empfehle dir, dich unbedingt von deiner Versicherung vor der Abreise beraten zu lassen.

      Bester Gruss, Simon

  3. Hey Simon,

    Du bist ja mit dem MacbookAir unterwegs. Reicht es für die Bildbearbeitung in Lightroom von der Leistung her?
    Möchte mir auch noch nen kleinen Laptop zulegen, dass ich vor Ort schon die Bilder sortieren und bearbeiten kann.

    Wie schaut es mit der X-Pro 1? (wenn man den Fokus mal außen vor lässt)
    Würdest du die 5d wieder gegen eine X-Pro tauschen, speziell was jetzt eure Reise angeht?

    Ich habe die X100, die mitkommt. Überlege aber anstatt meiner 60d mit Objektiven, die bisher noch mit sollte, auch auf die X-Pro umzusteigen.

    Grüße Sascha

    …und nochmal Props für die Bilder, echt klasse.

    • Hi Sascha
      Das Macbook Air reicht völlig aus! Speziell, wenn du jetzt noch ein neues kaufst.

      Unseres ist zwei Jahre alt und reicht locker aus, auch um Videos (über eine externe USB 2) Festplatte und iMovie zu bearbeiten.

      Die Neuen haben USB 3, so kannst du auch bequem deine Fotos auf externen Platten schnell sichern. Abgesehen davon sind sie jetzt gerade „erneuert“ worden und die Performance wurde nochmals verbessert.

      MacBook Air: Absolute Empfehlung.

      Auf Reisen würde ich auf keinen Fall wieder umsteigen auf die 5D Mark ii. Gewicht, Grösse, Spassfaktor sind einfach nicht zu vergleichen. Gerade kürzlich in Indien war ich zudem Froh, nicht mit dem „Riesending“ rumlaufen zu müssen.

      Du kennst ja von der X100 her das Handling recht gut. Bei mir war übrigens auch der Entscheid zwischen X100+5D Mii oder X-Pro1 gefallen. Habe es bis jetzt noch kein einziges Mal bereut.

      Du musst dir aber natürlich bewusst sein, dass du auf gewisse Bilder verzichten musst. Bspw. hatte ich 400mm. Oder auch 17mm. Das hab ich jetzt nicht mehr.

      Ich hoffe, dir damit geholfen zu haben, ansonsten melde dich einfach wieder.

      Bester Gruss, Simon

      …vielen, vielen Dank!

    • Hab noch rasch auf deine Website geschaut.

      Wie gesagt, bin ich speziell in ärmeren Regionen gerne mit der „Kleinen“ unterwegs.

      In Afrika wirst du dann aber auf die Safari-Fotos weitestgehend verzichten müssen.

      • ja Safari-Fotos ist das Ding, die möchte ich schon machen.
        Es gibt jetzt ein 55-200 für die X-Pro1, das wär von der Brennweite her schon eher was.
        Die Möglichkeit für Intervall-aufnahmen wär noch ganz cool,
        aber man kann leider nicht alles haben.
        Ich werde noch ein wenig grübeln, auf jeden Fall hast du mir schon mal sehr geholfen. Danke.

        Gruß Sascha

  4. Pinkback: Fotoausrüstung auf Weltreise - was soll nur mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.