Reisefotografie

Spiegelreflex-, spiegellose- oder Kompaktkamera: Die Kamerasysteme im Vergleich.

kamerasysteme im vergleich für Reisen

Die Auswahl an Kameras und Kamerasystemen steigt in etwa wie die Flut in Thailand bei Vollmond. Den Überblick zu behalten und die Richtige Auswahl für deine Reise zu treffen ist schwer.

Wir stellen dir die wichtigsten digitalen Kamerasysteme, deren Vor- und Nachteile vor und listen die wichtigsten Fragen auf, die du dir vor dem Kamerakauf stellensolltest, damit du auf deiner Reise nicht entäuscht wirst.

Die Spiegelreflexkamera

spiegelreflexkamera-reisekamera um die Weltreise

Die beliebteste Reisekamera bei Hobby- und Profifotografen ist die Spiegelreflexkamera. Sie hat einen Spiegel im Gehäuse, der das durch das Objektiv auftreffende Bild in den optischen Sucher weiterleitet. Beim Abdrücken schlägt der Spiegel weg, was das typische Auslösergeräusch verursacht, und das Licht trifft auf den Sensor.

Das zeichnet die Spiegelreflexkamera aus

Entgegen vieler Meinungen ist die Spiegelreflexkamera nicht zwingend die teuerste Variante. Was du sparst, kannst du in grandiose Objektive investieren. Die Qualität der Objektive wird sich deutlicher in der Qualität deiner Bilder abzeichnen, als die Technik der Kamera.

Spiegelreflexkameras haben einen grösseren Sensor, meist APS-C oder sogar Vollformat. Ein grosser Sensor ermöglicht theoretisch ein besseres Bild, was sich vor allem im besseren Bildrauschverhalten bei hohen ISO-Werten und schlechten Lichtverhältnissen wiederspiegelt. Zusätzlich kannst du etwas mehr mit der Schärfentiefe spielen.

Eine Spiegelreflexkamera bietet zahlreiche manuelle Einstellmöglichkeiten mit gut zugänglichen Hardwareknöpfen und unzählige Objektive in allen Zoom-, Qualitäts- und Preissegmenten. Ebenso gehört ein optischer Sucher dazu. Das heisst, du siehst genau durch dein Objetiv – 1 zu 1 (wenn auch die meisten Spiegelreflexkameras nicht 100% des Bildausschnittes abdecken können).

Leider ist die Spiegelreflexkamera im Vergleich zu den System- und Kompaktkameras um einiges grösser und schwerer. Ebenso wird das Fotozubehör schwerer ausfallen, also Objektive, Filter und vermutlich auch dein Fotorucksack oder das Stativ.

Die grössten Vor- und Nachteile auf einen Blick

Vorteile:

  • Grosse Auswahl an Wecheselobjektiven
  • Gut zugängliche manuelle Einstellmöglichkeiten
  • Optischer Sucher
  • Robust

Nachteile:

  • Gross und Schwer
  • Eher teuer

Das zeichnet die Systemkamera (spiegellose Kamera) aus

systemkamera-Reisekamera um die Weltreise

Die Systemkamera, das ist kein Geheimnis, stellt für mich die beste Reisekamera dar. Die Übersicht auf systemkameratest.de zeigt dir die Vielfältigkeit der Geräte und findest gleichzeitig einen Ratgeber für deine Bedürfnisse.

Die Systemkamera funktioniert ähnlich der Spiegelreflexkamera, es fehlt allerdings der Spiegel. Das Licht trifft direkt auf den Sensor und so hast du keinen optischen Sucher, sondern einen elektronischen.

Vor- und Nachteile einer Systemkamera (spiegellosen Kamera)

Auch die Systemkamera, speziell meine Fuji X-Pro1, hat viele Hardware-Knöpfe, für den raschen Zugang zu den wichtigsten manuellen Einstellungen. Sie ist kleiner und leichter als eine Spiegelreflexkamera, folglich auch ihr Kamerazubehör.

Die Bildqualität wird immer besser und kann problemlos mit Spiegelreflexkameras aus der Mittel- und sogar Oberklasse mithalten.

Der elektronische Sucher wird oft als Nachteil genannt, was nicht der ganzen Wahrheit entspricht. Die elektronischen Sucher sind Heute ausgezeichnet und bieten den Vorteil, dass du bei schlechtem Licht das Bild besser sehen kannst, du kannst Informationen einblenden, wie zum Beispiel ein Netzgitter, und du siehst 100% vom finalen Bild.

Der Autofokus ist bei neuen Systemkameras immer besser und auch der kann bald mit den Spiegelreflexen mithalten. Hier sind die Spiegelreflexkameras allerdings noch immer einen Schritt voraus.

Ein Nachteil der Spiegellosen-Kameras kann die Auswahl an Objektiven darstellen. Diese wird zwar ständig grösser, ist aber längst nicht bei der von Spiegelreflexkameras angekommen. Du solltest daher vor dem Kauf darauf achten, ob Objektive, die du unbedingt haben willst, für deine Kamera erhältlich sind.

Die grössten Vor- und Nachteile auf einen Blick

Vorteile:

  • Objektivwechsel möglich
  • Gut zugängliche manuelle Einstellmöglichkeiten
  • Klein und leicht

Nachteile:

  • Geringere Auswahl an Objektiven
  • Eher teuer
  • Akku hält mit Live-View weniger lange, als bei Spiegelreflexkameras, wenn du ohne Live-View fotografierst

Die Kompaktkamera

kompaktkamera-reisekamera um die Weltreise

Die Kompaktkamera ist ein kleiner und leichter Fotoapparat.

Das zeichnet die Kompaktkamera aus

Die Kompaktkamera ist eine vollwertige Kamera in kompakter Bauweise, allerdings ohne Möglichkeit, die Objektive zu wechseln. Dafür ist meist ein „Reisezoom“ aufgesetzt, mit welchem du von Makro-Aufnahmen bis hin zu grossen Zooms alles aufnehmen kannst. Ebenson ist, entgegen mancher Spiegelreflex- oder Systemkamera, meist ein Blitz integriert.

Der Sensor der Kompaktkamera ist deutlich kleiner, als bei System- oder Spiegelreflexkameras und damit die Bildqualität vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen weniger gut.

Die Kompaktkamera bietet wenig manuelle Hardwarezugänge für Einstellungen, falls manuelle Einstellungen überhaupt möglich sind. Das kann aber durchaus ein Vorteil darstellen.

Digitale Kompaktkameras gibt es zusätzlich in allen Variationen bis hin zu Unterwasserkameras. Der grösste Vorteil bleibt, sie ist klein, leicht und passt in jede Handtasche.

Die grössten Vor- und Nachteile auf einen Blick

Vorteile:

  • Sehr klein und leicht
  • Deckt fast alle Fotomöglichkeiten ab, von Makro bis Zoom
  • Günstiger

Nachteile:

  • Keine Wechselobjektive
  • Ev. keine Aufnahme in RAW-Format möglich (nachträgliche Bildbearbeitung eingeschränkt)
  • Qualität der Bilder nicht sehr gut, vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen
  • Weniger manuelle Einstellungsmöglichkeiten. Falls du immer im Automatikmodus fotografierst, ist das allerdings ein Vorteil.

Fragen, die du vor dem Kauf stellen solltest

Die Wahl des Kamerasystems muss wohl überlegt sein. Damit du dich deinem Ziel annähern kannst, gibt es wichtige Fragen, die du vor deinem Kauf klären solltest.

Mit diesen Fragen kannst du deine Auswahl einschränken:

  • Wie viel soll deine Kamera maximal kosten?
  • Brauchst du Wechselojektive, wenn ja, welche?
  • Brauchst du einen optischen Sucher?
  • Wie schwer darf deine Kamera werden?
  • Willst du manuell fotografieren, oder im Automatikmodus?
  • Willst du (alle) deine Fotos am Computer aufbereiten?
  • Wie wichtig ist dir eine gute Qualität bei schlechter Beleuchtung?
  • Wie robust muss deine Kamera sein?
  • Brauchst du eine rasche Serienbild-Funktion?

Fazit – Welche Kamera gehört auf deine Reise?

Es gibt viele Kamerasysteme und den Überblick zu behalten ist nicht einfach. Ich bin der Überzeugung, dass die Meisten Backpacker und Weltreisenden nicht mit dem für sie am besten geeigneten Kamera-Systemen unterwegs sind. Grundsätzlich ist das nicht schlimm, aber schade. Daher überlege dir vor dem Kauf, auf welches System du aufspringen willst, bevor du dich für eine Marke und eine Kamera entscheidest.

Kauf dir keine Spiegelreflexkamera, nur weil alle diese haben.

Vielleicht reicht dir das Smpartphone oder die Kompaktkamera. Sie bieten Vorteile, die kein anderes Kamerasystem mit sich bringt.

Am besten beschäftigst du dich VOR deinem Kauf mit der Fotografie, den Kamerasystemen und machst dir Gedanken darüber, in welche Richtung deine Reisefotografie sich entwickeln soll. Zudem kann der Gang ins Fotogeschäft und das Befummeln der kleinen Lieblinge nie schaden. Mit der Zeit weisst du genau, welche Kamera für dich die Geeignetste ist.

Deine Meinung interessiert mich!

Welche Kamera hast du und vor allem wieso? Welche Empfehlung kannst du einem Neuling in der Fotografie geben?

Der Artikel wird unterstützt von systemakameratest.de.

25 Kommentare

  1. Hallo Simon,

    ich will da mal etwas Klugscheissen, auch die Spiegelreflexkameras sind auch Systemkameras ;)

    Im übrigen muss eine DSLR zwingend schwerer sein, wenn man sich so eine Canon 100D anschaut. Und DSLR haben gegenüber den Spiegellosen auch noch einen nicht unerheblichen Vorteil. Der Akku hält i.d.R. deutlich länger, da die Kamera meist nicht den Liveview anhat bzw. den elektronischen Sucher.

    Ich konnte diesen Vorteil bei meiner letzten Reise nach Prag genießen.

    Liebe Grüße Mark

    • Hi Mark

      Erstmal vielen Dank fürs Klugscheissen! Wenn ich etwas falsch schreibe, ist es natürlich toll, wenn jemand das richtig stellt. Ich habe das jetzt in den Überschriften ergänzt mit „spiegellose Kameras“.

      Ich gebe dir beim Gewicht recht. Die schwerste spiegellose Kamera ist sicher schwerer, als die leichteste DSLR. Aber generell sind Spiegellose Kameras schon leichter, als Kameras mit Spiegel.

      Zum Akku: Auch hier gebe ich dir recht. Das habe ich ebenfalls gleich ergänzt.

      Ach und: Wie war sie, die Reise nach Prag? Gibt es bei dir schon bald etwas zu lesen?

      Liebe Grüsse,
      Simon

  2. Hey Simon,
    eine schöne Zusammenfassung und ein tolles Fazit. Sehe ich genauso, dass viele Leute (nicht nur Reisende :) ) mit den falschen Systemen knipsen.
    Eine Systemkamera mit Kitobjektiv ist da immer so ein Paradebeispiel. War bei mir allerdings nicht anders ;)
    Mittlerweile gibt es auch schon Kompaktkameras die auch bei schlechteren Lichtverhältnissen ziemlich gute Fotos machen.
    Habe mir vor ein paar Wochen ne Sony RX100 gekauft, da ich nicht immer das ganze Fotogeschirr herumschleppen wollte. Wirklich klasse Bilder die gut an meine alte D90 herankommen.
    Gruss
    Patrick

    • Hi Patrick

      Mit dem „falschen“ System unterwegs zu sein, birgt immerhin den Vorteil, dass sich der eine oder die andere plötzlich mit der Fotografie beschäftigen muss, um die Einstellungen vornehmen zu können, und dadurch Spass daran entwickelt.

      Liebe Grüsse,
      Simon

    • Stimme ich voll zu. Ich mache auch alle meiner Fotos mit der RX100 und ich bin sehr zufrieden mit den Resultaten.
      Für mich war ganz besonders die Größe der Entscheidungsfaktor, da ich quasi einmal um die Welt reise :-) Mein Gesamtequipment inkl. Stativ ist kaum mehr als 1,3 kg.

  3. Tolle Übersicht! Ich bin noch Fotografie-Anfängerin und fotografiere aktuell mit meiner Nikon Spiegelreflex. Ich finde sie super, nur bei Reisen mit Handgepäck (Ryanair etc.) nervt sie tierisch, weil sie den halben Carry-On ausfüllt. Bin deshalb auch überlegen, mir eine Systemkamera anzuschaffen. LG Franzi

    • Hi Franzi

      Vielen Dank für deinen Besuch und Kommentar. Dein Besuch freut mich besonders, da ich euerem Blog definitiv den Titel „Coolster Blogname Ever“ vergeben würde – Coconut Sports :)

      Wenn du mit dem Gedanken spielst, würde ich mir auf jeden Fall mal im Fachgeschäft ein paar davon anschauen. Vielleicht kannst du sogar mal eine mit nach Hause nehmen, um sie zu testen. Dann weisst du ganz genau, was dich erwartet.

      Liebe Grüsse,
      Simon

      • Das mache ich auf jeden Fall. Ich denke nach Weihnachten ist eine gute Zeit – wenn die Preise wieder runtergehen :-) Und danke für das Kompliment zum Blog. LG Franzi

        • Da hast du vermutlich recht. Ein schöner neuer Vorsatz, was man an Gewicht über Weihnachten zugenommen hat, kann man im neuen Jahr bei der Kamera verlieren.

          Liebe Grüsse,
          Simon

  4. Danke für die Übersicht. Einen Kameratyp hast Du allerdings noch vergessen: die Bridgekamera. Die ist seit Jahren mein treuer Begleiter, schon allein wegen des wahnsinnig großen Zoombereichs. Da kommt eine Systemkamera nicht mit.

    • Hi Sabine

      Vielen Dank für deinen Besuch und das Teilen deiner Erfahrungen. Die Bridgekamera ist meines Erachtens nicht mehr empfehlenswert (ich lasse mich von dir aber sehr, sehr gerne vom Gegenteil überzeugen).

      Kompaktkameras kommen an die Qualität heran und ebenso an den Zoombereich.

      Wo würdest du die Vorteile sehen, im Vergleich zu einer Kompakten?

      Ganz liebe Grüsse, Simon

  5. Super Artikel! Für mich sind noch die „edel“ Kompaktkameras ein Segment als echte Reise-Alternative. Ich bin seit September in Lateinamerika unterwegs und nutze die Sony RX100II quasi rund um die Uhr, da ich sie immer dabei haben kann. (Qualitätsbeispiele gibt’s auf meiner Seite zu genüge)

    Erst letztes Wochenende konnte ich wieder den Unterschied zu einer Panasonic TZ61 (eine echte Reise Kompaktkamera) feststellen. Besonders unter dunklen Bedingungen sind die Unterschiede riesig. Meiner Meinung, ist die RX100 eine gute Alternative für eine DSLR. Vielleicht auch für Einsteiger ratsam, bevor man sich eine D810 inkl. aller Objektive zulegt :-)

    • Hi Stefan

      Vielen Dank für deinen hilfreichen Kommentar.
      Da hast du bestimmt recht. Ich habe vor einiger Zeit ein Pendent von Fuji getestet, die X10 (mittlerweile sind soviel ich weiss die X30 aktuell). Mir war sie dann doch zu deutlich unterlegen in der Qualität der Bilder. Das ist natürlich individuell und wenn du die Kamera immer dabei hast, ist das bereits ein tolles Argument für diese.

      Sony kenne ich leider gar nicht, daher bin ich froh, um deine Erfahrungen und ich stöbere gleich ein wenig durch deine Seite!

      Ganz liebe Grüsse, Simon

  6. Danke für den (mal wieder) super Artikel. Und da hätte ich gleich mal eine Frage.

    Sag mal, Simon: Mal angenommen, du hättest eine Canon EOS 400 D (gekauft 2008, inzwischen weit mehr als 50.000 Aufnahmen, gut benutzt und leicht angerostet) mit einer Hand voll netter Objektive und ein bisschen Equipment.

    Mal angenommen, du würdest jetzt gerne auf eine aktuellere Kamera umsteigen, mit der man auch gleich noch ein paar Video-Schnappschüsse machen kann. Sie soll aber auch noch gute Fotos machen und idealerweise sollte man wie bei einer „Großen“ die Fokuspunkte manuell wählen können, um mit der Schärfentiefe zu spielen. Lichtstark sollte sie auch sein.

    Würdest Du Dir die Canon PowerShot G1 X Mark II zulegen?

    Danke.
    Thomas

  7. Hatte eine Spiegelreflexkamera (Nikon D7100). Die ist zwar qualitativ sehr gut, habe jedoch beim Reisen gemerkt, dass sie viel zu gross und zu schwer ist. Mit meiner neuen Systemkamera (Olympus OMD-EM10) bin ich super zufrieden, die ist für mich perfekt zum Reisen.

    • Hallo Jasmin
      Vielen Dank für den Besuch un d das Teilen deiner Erfahrung.
      Die Olympus konnte ich leider nocht nicht über längere Zeit testen, habe aber schon sehr viel Gutes davon gehört.

      Ich bin mir sicher, du wirst damit deinen Spass haben.
      Ganz liebe Grüsse, Simon

  8. Wir waren in der Vergangenheit auch mit unserer D7000 Spiegelreflex samt Zubehör wie Blitz und Wechsel Objektiv unterwegs.
    Letztes Jahr haben wir uns die Sony RX 100 II und die Panasonic Lumix FZ1000 gekauft und waren damit 10 Wochen in Asien.

    Die Erfahrungen habe ich hier gepostet (Link hoffentlich erlaubt :-) ) http://unterwegs.newtechcloud.ch/category/fotografie/
    Ich bin nicht so überzeugt dass man die Bridge Kameras vergessen kann……

    Gruss, Mario

    • Hi Mario

      Vielen Dank für deinen Besuch und natürlich deinen wertvollen Kommentar.

      Was überzeugt dich denn an der Bridge-Kamera?
      Für mich ist die Qualitätseinbusse gegenüber guten Wechselobjektiven zu gross und das Gewicht und Grösse im Vergleich zu Systemkameras kein Vorteil. Es spricht höchstens noch der Preis dafür, aber dann würde ich doch bereits lieber zu einer guten Kompakten greifen.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  9. Sali Simon
    Schau dir mal die Daten der Panasonic FZ1000 an über die ich ein Resumé auf unserem Blog geschrieben habe. Ich konnte sie auf unserer 10 wöchigen Asien Reise ausgiebig testen und muss sagen dass sie meine Erwartungen an eine Reisekamera voll erfüllt hat auch in punkto Qualität. Mit dieser Kamera machst du tolle Videos (bis 4K) und hast bei einem 1′ grossen Chip ein Festobjektiv von 25 – 400. Bei einer Startblende von 2.8 hast du einfach ohne Objektivwechsel immer das richtige Schussbereit :-) Warum die FZ1000 für mich im Moment die Reisekamera der Wahl ist habe ich hier beschrieben:
    Gruss, Mario

    • Hi Mario

      Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar.
      Ich habe mich durch deinen Artikel gelesen, ist wirklich sehr spannend. Das ist natürlich klar, wenn dir die Qualität ausreicht, ist das sicher eine sehr gute Kamera.

      Liebe Grüsse,
      Simon

      • Mich würde ein Vergleich dieser beiden Kamera Systeme interessieren wo wir mit beiden Kameras zusammen ein paar Testfotos machen um dann vergleichen zu können wie die Qualität ist und wo die Stärken der jeweiligen Kamera liegt – ein Duell quasi :-)
        Vielleich können wir das ja mal in Bern zusammen austragen? Wäre evt. auch für andere Leser interessant, oder?

        Merci für den Besuch unserer Seite und das nette Feedback!

        Gruss, Mario

        • Hi Mario

          Das wäre klasse, ich würde mich richtig über einen Foto-Walk freuen. Zum Beispiel durch die Altstadt?

          Melde dich doch bei Gelegenheit per Mail, falls du darauf Lust hast.

          Lieber Gruss, Simon

  10. Pinkback: Mit 1,3 kg Kameraausrüstung auf Weltreise: 4 Tipps, wie du es ebenso schaffst. - um die Weltreise

  11. Dirk Radszuweit

    Hallo Simon,
    größter Vorteil für mich liegt bei der DLSR in der Schnelligkeit. Kamera beim „Hochreißen“ einschalten und das Foto sitzt. Kein Warten auf den Bildschirm und der Blick durch den Sucher wird auch nicht vom Umgebungslicht beeinflußt. Vorteil vom Sucher bei Tragen einer Gleitsichtbrille – ich muss nicht ständig den Kopf in den Nacken legen. Habe bei verschiedenen Reisen mit Kopakt- über Bridge- bis zur Spiegelreflexkamera alles probiert.
    Für mich ist der Geschwindigkeitsvorteil einer DLSR mit Reisezoomobjektiv durch nichts zu ersetzen.
    Gruß Dirk

    • Ciao Dirk

      Kann ich nur zustimmen. Und falls deine Argumente wichtiger sind, als die Vorteile, welche eine Systemkamera auf bietet, hast du die richtige Wahl für dich getroffen (und das hast du ganz bestimmt).

      Vielen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüsse,
      Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.