Weltreise-Magazin

Silicon Valley regiert die Reisewelt – Einblicke eines Insiders.

Flugsuchmaschine Titelbild - Einsicht eines Insiders

Vor einigen Wochen gab es hier einen Bericht über Google Flights. Dazu kamen nicht nur spannende Kommentare, ebenso eine E-Mail von Raffael. Raffael arbeitet als IT Projektleiter bei Hotelplan und kennt die Tücken hinter den Flugsuchmaschinen besser, als die meisten von uns. Für um die Weltreise öffnet er ein wenig die Tore.

Gastbericht von Raffael Grütter, Reiseblogger auf reiseinspiration.ch. Ein Reiseblog gespickt mit Tipps und Berichten zur perfekten Urlaubswahl. Facebook, Twitter, Instagram.

Raffeal Grutter - Reiseblogger - Gastautor - um die Weltreise - von Reiseinspiration.ch

Silicon Valley regiert im Tourismusbereich mehr und mehr die Welt. Nach Umwälzungen durch Uber und Airbnb zieht es die Riesen Google, Alibaba und Amazon in die Reisebranche.

Weshalb können die Unternehmen in so kurzer Zeit Fuss fassen in der komplexen Ferienwelt?

Die grosse Mehrheit der Anbieter greift auf dieselben Flugdaten zurück, welche Drittanbieter zur Verfügung stellen. Die Darstellung der Reisen wie auch die Marge, die aufgeschlagen wird, variieren indes stark.

Als Ausgangslage ist wichtig zu wissen, dass Flugverkäufer nur mit den „Artgenossen“ verglichen werden. Zum einen gibt es die Flugsuchmaschinen und die Metasuchmaschinen. Das Konzept dieser zwei Methoden ist anders und deshalb nur schwer gegeneinander auszuspielen.

Das könnte dich interessieren:
Mit diesen Tricks findest du die günstigsten Flüge.

Die Flugsuchmaschine, das Online-Reisebüro

Eine Flugsuchmaschine, wie sie Ebookers, Expedia, Hotelplan oder Tui anbieten, ist vergleichbar mit einem Online-Reisebüro. Die Daten werden dir angezeigt und der gesamte Buchungsprozess läuft über diese Plattform.

Je nach Technologie und Strategie werden unterschiedliche Flüge oder Preise angezeigt. Zum Beispiel bietet der Reiseveranstalter Hotelplan auf seiner Homepage gar Easy Jet Flüge an.

Für den Kunden ist die Suchmaschine der Veranstalter der Reise und damit haftbar.

Die Metasuchmaschine als Aggregator der günstigsten Angebote

Eine Metasuchmaschine aggregiert Angebote unterschiedlicher Online-Reisebüros und Airlines, und zeigt die günstigsten Offerten an.

Beispiele sind Google Flights, Skyscanner, Kayak, oder Hipmunk. Diese Firmen sind ebenfalls auf Schnittstellen und technisch rasche Datenlieferungen angewiesen. Der grosse Unterschied ist, dass bei der Wahl eines passenden Angebots auf die Seite der Airline oder des Online-Reisebüros verwiesen wird. Dieser Bruch kann Verwirrung stiften. Dafür hat der Kunde die Möglichkeit, in aller Ruhe die Angebote gegeneinander zu vergleichen, was ein optimales Preisleistungs-Verhältnis verspricht.

Geld verdienen die Metasuchmaschinen für jeden Absprung auf einen Anbieter, sowie zu etwa gleichen Teilen mit Werbeeinnahmen.

Das könnte dich interessieren:
6 Google Flights Besonderheiten, die das Tool zum Superhelden küren.

Technologie-Firmen im Hintergrund

hast du den Überblick noch?

Die wirklichen Könige der Online-Flüge sind die technischen Anbieter, welche Daten und Technologien zur Verfügung stellen. Je mehr Schnittstellen und schnellere Suchergebnisse geboten werden, desto besser ist die Position am Markt.

Als Beispiel ist Vayant zu nennen, die vielen grossen Anbietern wie Google Flights, Ebookers und Hotelplan Flugdaten in effizienter Form zur Verfügung stellt. Durch diese Zulieferer, die sogenannten GDS (Global Distribution Systems), werden alle Spieler auf dem Flugmarkt mit sehr ähnlichen Daten ausgestattet. Schlussendlich entscheiden die Strategie, das Design und die Benutzerführung der jeweiligen Flugseite, ob die Kunden nachhaltig beeindruckt werden können.

Die Angelegenheit ist komplex. Tiefer im Detail liegen noch mehr Abhängigkeiten und Leistungen von innovativen IT Firmen. Genau aus diesem Grund können die Giganten um Google und Amazon den Sprung in die umkämpfte Industrie durchaus schaffen. Denn in IT-Fragen macht ihnen kaum ein Unternehmen etwas vor.

Unfassbare Reisegeschichten

Du arbeitest in der Reisebranche oder hast Reisewissen, welches du mit unseren Lesen teilen willst? Melde dich bei uns, wir würden uns riesig freuen, wenn du dein Wissen mit unseren Lesern teilst!

Bereits seit klein auf bin ich angefressen, neue Kulturen, andere Religionen und Lebenseinstellungen zu entdecken. Reisen bildet! Für mich soll es möglichst keine Ferien nach dem ehemaligen Kuoni Slogan geben: „Ferien in denen Sie alles vergessen.“ Sondern richtige Ferien sind Reisen in denen man nichts vergisst.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.