USA

Der legendäre Pacific Coast Highway, ein MUSS auf deiner USA Reise

pacific coast highway usa küstenstrasse

Auf dem Pacific Coast Highway in Kalifornien folgt nach jeder Kurve ein Höhepunkt dem andern. Diesen Küstenabschnitt zwischen Los Angeles und San Francisco darf kein Backpacker auf seiner USA Reise links liegen lassen.

Die atemberaubende 740 km lange Strecke, welche vorzugsweise mit offenem Verdeck befahren wird, führt an wilder Pazifikküste, tiefen Wäldern aus Mammutbäumen, niedlichen Küstenstädten und Wasserfällen vorbei.

Begleite uns auf unserem Reise-Rückblick, erlebe die grandiosen Höhepunkte und pack die kleinen Geheimtipps mit ein für deine nächste Reiseplanung.

Pacific Coast Highway Ausblick vom Fort Mustang

Santa Barbara, die Amerikanische Riviera am Pacific Coast Highway?

Nach einigen Tagen in Los Angeles heisst der erster Stopp auf der legendären Küstenstrecke Santa Barbara. Amerikanische Riviera, so wird die Gegend rund um Santa Barbara gennant. Völlig zu Recht, denn die Stadt mit spanischem Einfluss hat ein mediterranes Klima und Strände, die zum Baden einladen.

Nach Santa Barbara verlassen wir erstmals den Pacific Coast Highway und cruisen einige Kilometer landeinwärts, vorbei an kleinen Goldgräber Städten und idyllischer Landschaft nach Solvang. Das dänische Dorf mitten in Kalifornien. Überall dänisch angehauchte Häuser, Restaurants und Bäckereien sowie die typischen Windmühlen.

Pacific Coast Highway VW Bus vor Solvang

Mit der Reise ins Landesinnere verlierst du höchstens Zeit, dafür gewinnst du Einblicke auf unerwartet reizvolle Landschaften und geniesst den Charme Dänischen Einflusses.

Die Reise führt uns zurück dem Pacific Coast Highway entlang nach Morro Bay. Die kleine Hafenstadt bietet Sicht auf den Vulkankegel Morro Rock, der aus dem Pazifik ragt. Der Fels ist Nistplatz seltener Vögel und folgerichtig Naturschutzgebiet.

Weiter dem Pacific Coast Highway entlang, kurz vor San Simeon, erwartet uns der nächste Höhepunkt.

See Elefanten belagern den Pacific Coast Highway

Am Elephant Seal View Point hat sich eine riesige Kolonie von See Elefanten angesiedelt. Aus nächster Nähe können wir diese Kolosse beobachten. Was für ein Spektakel, wenn sie sich schwerfällig über den Sand ins Wasser wälzen, nur wenige Meter neben dem Pacific Coast Highway!

Auf der 145 km langen Strecke bis nach Big Sur gibt es einige schöne Strände, wie beispielsweise der Pfeiffer Beach.

Der für mich schönste Streckenabschnitt am Pacific Coast Highway

Beginnend bei Big Sur führt der Pacific Coast Highway nach Carmel, respektive Monterey. Die Strasse schlängelt sich in zahlreichen Kurven der Küste entlang hoch, über Brücken wie die Bixby Bridge. Sie führt vorbei an Wälder und nach jeder Kurve zischt der Ozean der Küste entlang.

Die Fahrt mit dem Cabriolet lässt wahre Freiheitsgefühle wahr werden!

Pacific Coast Highway Küstenabschnitt

Weisse Landcottages vs. Old Fisherman`s Wharf

Der nächste Halt am Pacific Coast Highway nennt sich Carmel by the Sea. Die niedliche Stadt mit seinen weissen Landcottages ist hübsch und für den gehobenen Gast. Für uns allerdings nach einer gewissen Zeit eher langweilig.

Pacific Coast Highway Haloweenpuppe auf Sitzbank

Weit ansprechender ist die fünf Kilometer entfernte Stadt Monterey. Old Fisherman`s Wharf  in Monterey mit unzähligen Fischrestaurants und Shops am Pier erfreut jedes vegetarische Herz. Wer Zeit findet, plant einen Abstecher in das grösste Unterwasseraquarium der USA.

Am Pier beobachten wir die wirklich süssen, wenn auch stinkenden Seals. Wir sind Zeugen, wie die Säugetiere ihre Stärke durch jaulende, ohrenbetäubende Töne und Kämpfe signalisieren.

Pacific Coast Highway schlafender Seehund

Der bekannte 17 – Miles Drive nach Carmel by the Sea, startet von Monterey aus. Die Fahrt führt der Küste entlang, vorbei an Villen und dem Golfplatz, sowie einigen Küstenwundern. Dieser Streckenabschnitt ist traumhaft schön. Trotzdem hat die übrige Strecke auf dem Pacific Coast Highway viel mehr an landschaftlichem Reiz zu bieten, jedenfalls für mich.

Endspurt auf dem Pacific Coast Highway

Unser letzter Stopp vor San Francisco ist Santa Cruz. Die Stadt geniesst den Ruf als Surf Mekka. Direkt am Strand überragt die älteste hölzerne Achterbahn die Stadthäuser am Strand.
Einige gemütliche Cafés laden zum chillen und geniessen ein.

Die letzten ca. 100 Kilometer vom Pacific Coast Highway bis nach San Francisco führt der wilden Pazifikküste entlang. Folgst du dieser Strecke weiter, erhascht du in der Ferne einen ersten Blick auf die atemberaubende Golden Gate Bridge.

Pacific Coast Highway im Hintergrund die Brücke von SF

Die Höhepunkte von San Francisco und Los Angeles werde ich im nächsten Bericht mit euch teilen.

Fazit

Die Fahrt auf dem Pacific Coast Highway entlang der Küste ist definitiv ein MUSS auf deiner USA Reise!

Die Strecke unbedingt mit einem Cabriolet befahren. Das Gefühl von Freiheit ist unbeschreiblich. Däs nächste Mal würde ich von San Francisco nach Los Angeles, also die Strecke in Nord-Süd Richtung fahren. Der Vorteil: die Küste liegt direkt auf deiner Seite. Dadurch hast du eine bessere Aussicht, die nicht von entgegenfahrenden Autos eingeschränkt wird. Ausserdem kannst du zum Fotografieren besser Rechts ranfahren.

Du hast Fragen zu deiner USA Reiseplanung? Ab in die Kommentare damit, wir wollen dich gerne unterstützen.

Pacific Coast Highway Ausblick auf den Leuchtturm

14 Kommentare

  1. Hach, als USA-addict packt mich da doch gleich wieder das Fernweh. Wir haben den Pacific Coast Highway auch schon unter dir Räder genommen, von SF nach LA. Die raue Schönheit, die sich nach jeder Kurve eröffnet, ist einfach wunderbar und unvergesslich – auch ohne convertible car :) . Mehr Tipps kann ich leider keine geben, denn ihr habt unsere Favoriten schon total getroffen: Santa Cruz, Monterey, die Strecke höchst selbst und die vielen Seehunde, wenn sie auch etwas stinken…

  2. Santa Barbara, Monterey und Santa Cruz gehören auf dieser Strecke definitiv zu unseren Favoriten. Du sagst es richtig, die raue Schönheit, die sich hinter jeder Kurve eröffnet, ist einfach unvergesslich!
    Auf unserer Reisewunschliste stehen die übrigen Regionen der USA wie Florida, Arizona, Nevada ganz schön weit oben;-)
    Da du diese Reiseziele schon bereist hast, werde ich mir bei dir einige Tipps holen, sobald wir den nächsten USA Trip planen.
    Da wir wahrscheinlich über Miami Heimfliegen, wird dies schon bald der Fall sein;-)
    Übrigens, die Tipps und Reiseroute für eure nächste Reise sind in Arbeit und werden bald folgen.

    • Stehe natürlich jederzeit gerne zur Verfügung für Tipps zu den Staaten – wenn ich mich schon mal revanchieren kann :) . Die Staaten, die du erwähnt hast, haben wir schon 1-2 bereist, und würden es übrigens sofort wieder tun! Jetzt wollen wir aber erst noch Neues entdecken und freuen uns deshalb auf eure Tipps, was den fernen Osten anbelangt. Parallel dazu planen wir auch noch einen Woche Winter-/Frühlingsferien für Ende März. Vielleicht düsen wir mal eben kurz nach Dubai :) , da waren wir nämlich auch noch nie… Und 6h Flugzeit für eine Woche Sonne und Wärme, das geht in Ordnung. Liebe Grüsse

      • Auf dein Angebot komme ich gerne zurück. Tipps aus erster Hand sind die Wertvollsten.
        So eine Woche Dubai im Frühling tönt toll. Wir waren im 2006 für einige Tage dort. Dazu kann ich dir ev. auch einige Tipps geben, wenn erwünscht;)

        • Sehr gerne erwünscht und immer sehr herzlich willkommen. Auch wenn mich dabei langsam das schlechte Gewissen plagt, aber deine Tipps sind einfach grossartig :)

          • Super, freue mich sehr auf deine Tipps! Werde mich bald bei dir melden:)
            Übrigens, ein schlechtes Gewissen, musst du absolut nicht haben. Freut mich um so mehr, wenn die Tipps so geschätzt werden:)

  3. Janett Flurin

    Hallo Ihr lieben
    erstmals dankeschön für die Weihnachtskarte aus Mexico
    heute angekommen, super!
    Die California reise haben wir von San Francisco nach San Diego
    gemacht. Wir bekamen Fernweh! Freuten uns an den guten Beschreibungen. Geniesst es weiter, wir freuen uns auf ein Wiedersehen. Liebe Grüsse aus dem ,, jetzt“ Winterlichen Engadin, endlich…… Ursula + Flurin

    • Schön hat die Karte doch noch den Weg in die Schweiz gefunden, wenn auch etwas länger als geahnt:)
      Ja, die Fahrt mit dem Cabriolet dem Pacific Coast Highway entlang war für uns definitiv ein Highlight und unvergesslich!
      Wir geniessen unsere Zeit immer noch in Mexiko an der Pazifikküste, bevor wir einen Abstecher nach Guatemala machen.
      Freuen uns auch auf ein Wiedersehen, bis schon bald.

  4. Pinkback: @claudirtw

  5. Auch wir haben den schönsten Highway der Welt vor zwei Jahren befahren, allerdings in umgekehrter Richtung von SF nach LA. Mein persönliches Highlight war der kleine, verschlafene Ort Carmel (in dem übrigens Clint Eastwood lange Zeit Bürgermeister gewesen sein soll). Die perfekte Idylle aus Wald, Strand und Meer. Auch Santa Barbara ist, vor allem im Frühjahr wenn die vielen Bäume in der Stadt blühen, ein absolutes Must-see. Ach, da will man doch gleich wieder den nächsten Flug buchen…

    • Hi Alex
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Santa Barbara finde ich auch unglaublich schön. Ich mag diesen spanischen Einfluss den man dort spürt.
      Würde diese Strecke auch sofort noch einmal machen, aber diesmal in der umgekehrten Richtung von SF nach L.A.
      Liebe Grüsse, Fränzi

  6. Claudio

    Hallo ich bin zurzeit in San Diego und plane einen Trip mit einem mustang cabriolet… was meinst du ist diese Route möglich in Ca 7 Tagen? Liebe Grüsse und danke für diesen super Beitrag! Claudio

    • Hallo Claudio

      Entschuldige vielmals die späte Antwort, ich hoffe, dass meine Antwort trotzdem noch reicht;-) Ja, für diese Route sind sieben Tage ideal, somit hast du auch etwas Zeit in den Orten zu verweilen. Wow, mit einem Mustang Cabrio, das wird eine unvergessliche Strecke dem Pacific entlang…..kriege schon nun dem daran denken Fernweh:-)
      Ich wünsche dir eine unvergesslich, schöne und eindrucksvolle Zeit. Geniesse es.
      Liebe Grüsse, Fränzi

  7. Pinkback: Camper, Zug, Cabrio: Madlaina und Martin auf Entdeckungstour durch die USA. [Interview] - um die Weltreise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.