USA

Hard Rock Las Vegas – Als Backpacker im Spielerparadies

Lion Las Vegas

Die Kugel Rollt, nichts geht mehr. Das Geld fliesst, die Chips werden gesetzt. Viel Alkohol, Party, viel nackte Haut und eine Menge verlorenes Geld.

Das ist Vegas, Baby!

Nicht gerade ein Hotspot für Backpacker, aber wer den Pacific Coast Highway entlang rollt und genügend Zeit im Gepäck hat, der kann will Las Vegas nicht auslassen. Uns ging es nicht anders. Wir krallten uns gleich für 10 Tage eines der zum Teil ultragünstigen Spezialangebote.

Ich verrate dir, wie Las Vegas für uns war, welches die Höhepunkte sind und ob sich ein Besuch in Las Vegas als Backpacker lohnt.

Wie musst du dir Las Vegas vorstellen?

Wir besuchten Las Vegas mit einem Inlandflug. Dabei fliegt man nicht sehr hoch und profitieret von der wundervollen Aussicht auf das Landesinnere.

Anflug auf Las Vegas Sicht aus dem Flugzeug

Die schier endlosen Weiten des Death Valley oder den Red Canyon sind dabei nur einige Highlights, welche gut erkennbar sind. Rundum Wüste, flach, leer, grau und mittendrin erhebt sich Las Vegas. Wenn sich aus diesem Nichts plötzlich die Höchhäuser des Strips wölben, spürst du erstmals die magische Aura um diese Stadt.

Der Flugplatz reiht sich direkt neben die Höchhäuser. Die Empfangshalle blinkt voller Spielautomaten, welche alle auf dich warten. Der Weg zu den grossen Casinos auf dem Strip, gerademal 10 Minuten.

Blinkende Lichter, Limousinen, Glamour, Alkohol und laute Musik empfangen dich.

Den Bus in die Stadt teilst du mit einigen feiernden Amerikanern, die ihr Wochenende hier verbringen. Jolend, grölend und in bester Spiellaune.

Ceaser Palace in Las Vegas Dach bei Nacht

Falls dein Hotel am Strip liegt, fährst du eventuell die 4 Kilometer Wahnsinn ab. Wer bis dahin gedacht hat: „Es gibt nichts, was es nicht gibt“, dem wird jetzt und hier Recht gegeben.

Alles, aber wirklich alles ist hier grösser, lauter, leuchtender und ausgefallener. Eine ganze Stadt in Partylaune.

3 Höhepunkte für Backpacker in Las Vegas

Es ist ein Unterschied, ob du als Backpacker Las Vegas auf deiner Weltreise streifst, oder ob du eine Städtereise planst, um mit ein paar Kumpels oder Freundinnen Geld zu verprassen.

Als Backpacker wirst du deinen Rucksack kaum mit Shopping-Schnäppchen füllen wollen und dein Geld lieber für einen Ausflug in einen nahegelegenen Nationalpark ausgeben, als am Black-Jack Tisch. Oder so wie wir, für das Geld lieber einen Monat am Traumstrand in Mexiko anhängen.

Neben Gambling, Shopping, Party und Shows gibt es aber vieles zu sehen. Sei dies am Strassenrand etwas zu trinken und die Leute zu beobachten oder zum Beispiel unsere nachfolgenden Höhepunkte.

Bellagio Fountains

Das bekannteste Highlight in Las Vegas. Ein bisschen (ein ganz kleines bisschen) wie das Wasserspiel vor dem Bundeshaus in Bern. Nur grösser, höher und lauter:

  • Die Reihe mit Wasserfontänen erstreckt sich über 300 Meter.
  • 1200 Wasserdüsen spritzen das Wasser in unglaubliche Höhen.
  • 5000 Scheinwerfer beleuchten das Spektakel zur Musik.

Normalerweise läuft die Sensation alle 30 Minuten.

Alternative: Der Vulkanausbruch
Wer die Bellagio Fountains in Las Vegas schon gesehen hat, sollte sich unbedingt den Vulkanausbruch vor dem Hotel Mirage ansehen.

Am einfachsten erklärt anhand des Videos.

Der Vulkan speit ab 20:00 Uhr alle halbe Stunde.

Hotel Venetian – Venedig in Amerika

Wir standen erstmals im Hotel Venetian und verstanden die Welt nicht mehr. Venedig – nachgebaut. Aussen und innen. Wieso?!

Samt Gondoliere, eine italienische Oper trällernd, kann man sich in- und outdoor durch das nachgebaute Venedig chauffieren lassen. Durch die „italienischen“ Gassen schlendern, innen über nachgebaute italienische Strässchen flanieren und spätestens wenn sie IM Hotel Venetian, direkt neben den Geschäften, ein Gewitter samt Regen nachstellen, verstehst du die Welt nicht mehr.

New York in Las Vegas Skyline

Alternative: New York – New York Hotel und Casino
Wen es anstelle nach Italien nach New York zieht, der kann in der entgegengesetzten Richtung am neuen Strip nicht nur die nachgebaute Skyline New Yorks bewundern, sonder im Innern auch gleich durch berühmte Stadtteile, wie Soho oder Little Italy, flanieren. Dass eine Achterbahn teilweise durch das Innern des Gebäudes rauscht ist dabei kaum eine Auffälligkeit mehr und die Schreie der Passagiere bewirken nicht mehr, als ein Achselzucken.

Las Vegas Sign

Las Vegas Sign Frontansicht

Da gibt es nicht viel dazu zu sagen. Das Warzeichen von Las Vegas. Keine Sensation, aber du musst es fast gesehen haben, wenn du schon da bist. Kurz warten, bis die ganze Meute durch ist und sich vor dem Schild auf einem dazu extra hervorgetragenen kleinen Hügel positioniert hat, und dann bist du an der Reihe.

Alternative: Die Rückseite vom Las Vegas Signs
Wenn du schon dort bist, solltest du dir die Rückseite ansehen und gleich von einer anderen Perspektive ein Foto schiessen.

Drive Carefully

Drive Carefully - Las Vegas - Sign

Fazit: Als Backpacker nach Las Vegas – Ja oder nein?

Gambling, Party, Shows und Shopping gehört zu Las Vegas und ist nicht weg zu denken.

Gerade als Backpacker mit beschränktem Budget einerseits und zumindest in dem Moment sicher weniger materiellen Bedürfnissen andererseits, ist Las Vegas nicht immer lustig. Glücksspiel gehört dazu und ohne macht Vegas weniger Spass. Das muss man sich vorher bewusst machen.

Ein Tag in Las Vegas ist wie ein neues Land entdecken, eine eigene Spezies.

Es gibt neben dem Geld verprassen genügend andere Highlights in Las Vegas und daher würde ich auch für Backpacker auf jeden Fall einen Abstecher für 3-4 Tage für die Stadt selbst einplanen.

Warst du auch in Las Vegas? Was hat dir am besten gefallen?

Dir gefällt der Artikel? Teile ihn für uns mit deinen Freunden :)

8 Kommentare

  1. Die einen lieben Vegas, die anderen hassen die Stadt. Ich gehöre zur ersten Gruppe und würde Sin City sofort wieder in meine Reisepläne einbeziehen. Eine Stadt für sich, unvergleichbar und masslos. Für das schmale Budget: nigends sonst kann man so günstig in Hotels an bester Lage wohnen (Hotels am Strip sind meist günstiger als drausen), gambeln kann man auch 10 Cent weise, und Wallmart für günstiges Picknicken ist auch vorhanden. Wer die Nase voll von Lärm und Licht hat gönnt sich einen (teuren) Heli Ausflug zum Grand Canyon oder – das würde ich vorziehen – mietet sich ein Auto und besucht den wunderschönen State Park Valley of Fire nördlich von Vegas. In der Stadt selbst finde ich einen Besuch des „alten“ Las Vegas Umgebung Freemont Street spannend, und wie ihr beschrieben habt ein Bummel rund um die Welt durch die Themen Hotels. Noch ein Spartipp: die Metro östlich des Strip ist kostenpflichtig, die Metros westlich des Strip, welche mehrere Hotels verbindet, fährt gratis :) .
    Danke für die vielen Erinnerungen – VEGAS BABY :)

    • Hi Barbara
      Lieben Dank für die tollen Tipps. Ja, ich liebe Vegas auch… Zumindest für ein paar Tage :)
      Geniesse deine Zeit am Strand von Langkawi und liebe Grüsse,
      Simon

  2. Hi Simon
    Schöner Bericht & Fotos!
    Ich war auch bereits viermal in Sin City. Ich würde auch jetzt als Backpacker wieder hingehen für ca. 2 Nächte. Danach hätte ich wieder genug für eine Weile…
    Ich würde ein Hotel am Strip ca. zwischen dem New York und dem Venetian empfehlen.
    Mein Tipp:
    Beim Checkin unbedingt nach einem Upgrade fragen. Manchmal gibt es sehr gute Angebote!

    Liebe Grüsse,
    Thomas

  3. Applaus, Zustimmung, Vegas Baby!

    Ich würde sogar sagen, Las Vegas ist ein Traumziel für Backpacker. So viel zu sehen, immer interessant, immer was los und mal ehrlich, wunderschön!

    Zudem ist Vegas für Backpacker wahrscheinlich das günstigste Reiseziel in den USA: ein dorm bed im Sin City Hostel am Strip ab $16.50 und überall günstiges Essen und Bier.

    Ein Geheimtipp in Vegas ist finde ich Couchsurfing. Die Locals bekommen dank fillaseat.com kostenlose Tickets für die normalerweise $40+ teuren Shows und geben die gerne an Couchsurfer weiter.

    Auch mit Hilfe von couchsurfing.org lässt sich mehrmals die Woche ein „ride share“ Road Trip zu den Nationalparks organisieren, meistens 4-5 Tage Grand Canyon, Bryce Canyon, Page, Antelope Canyon, Monument Valley. Kosten für Mietwagen und Sprit werden unter den Mitfahrern geteilt.

    Schöne Grüsse aus Las Vegas (;

    • Hi Florian

      Vielen Dank für deinen tollen Kommentar und die Tipps.
      Ich wünsche dir viel Spass in Vegas!!!
      Liebe Grüsse,
      Simon

  4. Ich liebe Vegas. War schon zweimal da und werde da wieder hin. Ich liebe auch die Cirque du Soleil Shows. Was noch auf meiner To Do Liste steht ist das Blechschildermuseum. Das muss super sein. Ganz wichtig ist glaube ich, dass man schaut unter der Woche in Vegas zu sein und wenn man Geburtstag oder Jahrestag oder so hat, dann unbedingt erwähnen, gibt oft ein Upgrade dafür.

  5. Pinkback: Die Stadt in der Wüste - Las Vegas Reisetipps - Reisen-Fotografie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.