Reisefotografie

Dieses Fotozubehör gehört in den Rucksack von Backpackern und Weltreisenden

Fotozubehör für Reisefotografen, Weltreisende und Backpacker Titelbild um die Weltreise Route 66

Als wäre die Wahl der Kamera für eine Weltreise oder Backpacking-Trip nicht schwer genug, kommt zusätzlich die Qual der Wahl beim Fotozubehör.

Ich zeige dir die gängigsten Accessoires, wozu sie dienen und welche es auf meine persönliche Weltreise-Packliste geschafft haben.

Die Klassiker unter dem Fotozubehör

Die Auswahl ist riesig und jeder hat seine Vorlieben. Du selbst musst mit der Zeit rausfinden, was du für deine Bilder benötigst, was dir Spass macht und damit auch, was du dir zulegen willst.

Vermisst du beim fotografieren etwas, hol es dir.
Nicht umgekehrt.

Der häufigste Fehler ist, davon auszugehen, dass du mit zusätzlichem Fotozubehör bessere Bilder schiesst. Daher kauf dir die Accessoires wirklich erst, wenn du dir sicher bist, dass du diese auch benutzen willst.

Fotorucksack und Kamerataschen

Irgendwie musst du dein Zeug transportieren. Es gibt zwei Szenarien, für welche du ein passendes Gepäck brauchst (kann natürlich auch zweimal dasselbe sein).

  1. Zum Transport von A nach B
  2. Für Ausflüge.

Ich rate dir von teuren Fotorucksäcken ab, welche lauthals schreien: „Ich habe mehrere 100€ versteckt!“ Ich kann dir versichern, ich habe unzählige Fotorucksäcke getestet, keiner passt zu meiner Fotoausrüstung.

Auf Weltreise solltest du einen unauffälligen Fotorucksack bevorzugen.

Ich habe meine Fotoausrüstung in einen unauffälligen Rucksack geworfen und bisher hat noch nie etwas Schaden davon getragen.

Das Zeug liegt kreuz und quer im Rucksack, gepolstert durch Wasserflaschen und Sweatshirt. Perfekt für mich.

Welchselobjektive und Objektivköcher

Du besitzt eine Reisekamera mit wechselobjektiven? Fantastisch!

Welche Objektive auf deinen Backpacking-Trip gehören, musst du selbst entscheiden. Einige schwören für Landschaftsaufnahmen auf Weitwinkelobjektive, andere schiessen lieber Tierfotos und wollen dazu ein Teleobjektiv.

Eine oft gewählte Variante ist ein „Reisezoom“, welches die komplette Brennweite abdeckt. Damit gehen dafür erhebliche Qualitätseinbussen bei den Bildern einher.

Ich persönlich schätze die Vorteile von Festbrennweiten. Zoomen ist damit nicht möglich. Die Qualität ist dafür immer hervorragend, zudem das Gewicht und die Grösse minimal.

Als Schutz für deine Objektive kannst du passende Objektivköcher kaufen. So brauchst du keinen Fotorucksack und kannst sie einfach in deinen Rucksack schmeissen.

Ebenso elegant wie praktisch sind Einschlagtücher. Diese sind in unterschiedlichen Grössen erhältlich, um deine Objektive oder auch deine Reisekamera zu schützen.

Einschlagtuch - Fotozubehör für Reisefotografen - Weltreise

Schultergurt oder Trageriemen

Bei einer grossen Kamera empfehle ich den Gurt von Blackrapid. Ich hatte ihn bei meiner Canon 5D einige Jahre im Einsatz und war begeistert. Damit kannst du die Kamera bequem an der Seite tragen und hast sie sofort griffbereit.

(Das ist übrigens kein Selfie)

bohnensack kameragurt fotozubehör

Bei einer kleinen Kamera kannst du komplett auf einen Kameragurt verzichten oder wie ich, einfach einen kleinen Schlüsselanhänger-Bändel dran montieren.

Ladegerät und Ersatzakku

Dass ein Ladegerät mit muss, ist klar. Für mich unersetzlich ist ein Ersatzakku oder sogar zwei, falls du mal für längere Zeit deine Kamera nirgends aufladen kannst.

Filter

Ich bin kein grosser Freund von Filtern, obwohl gerade Verlaufsfilter nette Effekte haben können. Auf meine Reisen kommen zwei Filter zum Einsatz:

Der Polarisationsfilter
Klassische Anwendungszwecke sind reduzieren von Reflexionen (auf dem Meer, auf metallischen Gegenständen, in Fenstern…), satteres Blau vom Himmel und Meer, satteres Grün von Bäumen und Gras.

Ein Graufilter oder Neutraldichtefilter
Der ND-Filter lässt weniger Licht durch auf deinen Sensor. Du kannst so die Belichtungszeit auch bei starker Sonneneinstrahlung erhöhen, zum Beispiel um Wasser „verschwommen“ darzustellen.

Stativ, Stativkopf und Stativplatte

Grosse Kamera, schweres Stativ, kleine Kamera, leichtes Stativ.

Du kannst sehr gerne ein Stativ, einen Stativkopf und eine Stativplatte mit auf deine Reise nehmen. In diesem Fall empfehle ich dir, auf die Belastbarkeit zu achten. Diese wird immer angegeben und sollte deiner Reisekamera entsprechen. Hast du eine Spiegelreflexkamera wird dein Stativ auch schwerer ausfallen müssen.

bohnensack reisestativ fotozubehör

Alternativ empfehle ich dir einen Bohnensack. Diesen kannst du unten in deinen Rucksack packen und damit gleich deine Kamera polstern. Er nimmt weit weniger Platz, als ein Reisestativ mit Stativkopf und ist zudem leichter und in einigen Situationen flexibler.

Den Bohnensack legst du überall hin, wo es dir lieb ist, deine Reisekamera knallst du nachher einfach drauf und sie sitzt sattelfest.

Für eine kleine Kamera empfehle ich dir ein Klemmstativ. Es ist klein, leicht und ebenfalls sehr flexibel.

bohnensack reisestativ fotozubehör

Blasebalg

Wenn du mehrere Objetive dabei hast und diese fleissig wechselst, wird sich früher oder später auch mal Staub auf deinem Sensor breit machen.

Um diesen vom Sensor zu pusten, reichen oft ein paar Puster mit dem Blasebalg.

Zigarettenpapier

Wie im Artikel 20 kreative Tricks für Backpacking-Ninjas erwähnt, benutze ich Zigarettenpapier, um meine Objektive sauber zu bekommen. Damit kriege ich sie perfekt Fussel- und Fettfrei.

Speicher und Backup

Das Ding mit dem Speicher… Die perfekte Lösung gibt es nicht für eine Weltreise. Zu viele Fotos und vor allem Videos in zu hoher Auflösung müssen gesichert werden.

Was mit gehört sind genügend Speicherkarten (oder du kaufst diese günstiger unterwegs), damit dir bei deinen Ausflügen nicht plötzlich der Platz ausgeht. Damit hast du schon mal alle Fotos im Kasten.

All deine Fotos auf vielen Speicherkarten zu sichern mag eine Lösung für längere Backpacking-Trips sein. Für eine Weltreise wird dies knapp, zudem hast du damit kein Backup deiner Daten.

Im Idealfall hast du auch als Backpacker oder Flashpacker einen Laptop mit externen Festplatten zum Backup dabei. Damit kannst du nicht nur unterwegs Bilder aussortieren und anschauen, sondern deine Daten doppelt sichern und die wichtigsten Bilder online hochladen, um ein Backup zu haben.

Zum raschen sichern deiner Fotos kannst du ein USB-Kartenlesegerät einpacken.

Meine Fotozubehör

Welche Accessoires du benötigst, hängt von deinen Vorlieben ab. Auf meiner letzten Weltreise war ich zufrieden, habe nie etwas vermisst und ich würde heute erneut so aufbrechen.

  • Kamera: FUJIFILM X-Pro1
  • Objektiv: Fujinon XF23mm F1.4 R (35mm äquivalent)
  • Objektiv: Fujinon XF 35mm F1.4 R (53mm äquivalent)
  • Objektiv: Fujinon XF 60mm F2.4 R Macro (91mm äquivalent)
  • 2x Objektivköcher
  • Fleightweight Rucksack als Fotorucksack zum Transport
  • Bauchtasche für Tagesauflüge
  • Schlüsselanhänger als Kameragurt
  • Ladegerät und 2 Akkus
  • Zirkularer Polfilter
  • ND Filter 1.000x, ND Filter 8x
  • Klemmstativ
  • Blasebalg
  • Zigarettenpapier
  • USB-Kartenlesegerät
  • Macbook Air, 2 Festplatten, jeweils 1 TB

Und welches Fotozubehör darf auf deiner Reise nicht fehlen?

15 Kommentare

  1. Gute Ratschläge! Danke. Sag mal Simon, hast Du auf Deinen Reisen noch nie das 14mm oder 55-200-Zoom vermisst? Überleg mir zur Zeit die Anschaffung meiner Reisekamerausrüstung.

    Die wäre:
    X-E2 & 14mm / 18-55mm /55-200mm

    Und: Zigarettenpapier, ist das wirklich 100% sicher?

    Danke fürs Antworten!
    Lg Jakob

    • Hi Jakob

      Selbstverständlich habe ich die Brennweite vermisst. Ich hatte 400mm dabei und plötzlich bloss noch 90mm.

      Das Gewicht und dass ich die Kamera damit in sonstigen Situationen häufiger dabei hatte, sowie die weiteren Vorteile der Kamera überwiegen aber.

      Ja, mit Zigarettenpapier geht es sehr gut. Einfach vorher das „Klebedings“ abziehen.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  2. Danke für diese Zusammenstellung! Endlich mal eine brauchbare Liste mit Praxiserfahrung aus dem Reisealltag, die nicht nur für Affiliate Links geschrieben wurde! Diese sauteueren klobigen sackschweren Kamerarucksäcke verwendet doch niemand der wirklich reist, oder?

    Das mit den Prime Lenses ist sehr interessant. Ich habe seit nem halben Jahr ne 50mm und bin schwer begeistert. Vermisst Du nicht manchmal den Weitwinkel?

    Wie meinst Du das denn mit dem Schlüsselanhängerband. Wie trägst Du das um den Körper? Oder nur für die Hand?

  3. Hi Florian

    Vielen Dank für deinen Kommentar.
    Ich sehe noch immer viel zu oft die Kamerarucksäcke… Viiiel zu oft.

    Das mit dem Weitwinkel sage ich mal so:
    Ja, manchmal schon. Aber jedes mal, wenn ich meine kleine und leichte Kamera dabei habe, einen Ausflug damit mache oder von A nach B will, bin ich mehr als froh, um die Vorteile.

    Ich könnte nicht mehr eine grosse Spiegelreflex mit Objektiven mitschleppen. Ist mir einfach zu riesig und schwer.

    Im Notfall mache ich einfach ein Panorama, anstelle eines Weitwinkels (kann auch ein 2×2 Panorama sein, anstelle 4 Aufnahmen nebeneinander, was ja sozusagen einem Weitwinkel entspricht).

    Ja, genau. Den Schlüsselanhänger trage ich einfach ums Handgelenk. Hier ist ein Foto meiner Kamera.

    Liebe Grüsse,
    Simon

  4. Ich hatte auch mal einen Kamerarucksack. Aber einen dezenten von Crumbler, der nicht als solcher aufgefallen ist. Er war zweigeteilt – unten gepolsterter Platz für Body und 2 Objektive. Leicht erreichbar per Reißverschluss. Im Oberteil dann genug Stauraum für nen Tagestrip.

    War eigentlich ganz praktisch für 1 Jahr Urlaub. Inzwischen bin ich aber auf eine normale Messengertasche umgestiegen. Hab mir noch ein gepolstertes Inlet besorgt und schmeiß da alles rein.

    … und ein dickes Gorillapod ist zwar echt teuer, macht aber auch echt Spaß :D

    • Ich hatte lange mit den Crumpler Taschen geliebäugelt, vor allem natürlich noch zu meinen „Spiegelreflex-Zeiten“.

      Die sind ja wirklich fast die einzig ansehnlichen Kamerataschen. Wenn sie ganz genau für dein Equipment passen, sind sie sicher praktisch.

      Bei mir ist es leider nie dazu gekommen. Daher landet auch bei mir einfach gepolstert im Rucksack.

      Und ja, die Klemmstative sind schon ihr Geld wert, finde ich auch.

  5. Hallo Simon,

    coole Aufstellung. Hast du mal ein richtiges Stativ im Handgepäck gehabt? Frage mich immer, ob das durch die security geht. Wieviel wiegt dein Kameraequipment? Bin jede Reise aufs neue geschockt, dass die Technik ohne Laptop bei 10 Kilo liegt.

    Liebe Grüße
    Tanja

    • Hi Tanja

      Ja, ich hatte schon ein Carbon Stativ dabei (ja, sauleicht und sauteuer). Das wurde mir beim Check-in abgenommen.

      Mittlerweile bin ich spiegellos unterwegs und komme mit etwa 3-4 Kg aus. Zuvor waren es locker 10, ja. Schau dir doch mal eine Spiegellose Kamera an, ich kann sie sehr empfehlen.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  6. Ich musste schonmal einen Monopod bei der Security am Flughafen abgeben. Evt. kommt ein Carbon-Stativ durch? (sauleicht und sauteuer)

  7. Hey Simon,

    guter Artikel. Ich bin gerade mit einem „Reisezoom“ (18-200mm) und einer 50er-Festbrennweite unterwegs. Kannst du noch mal darauf eingehen, welche Qualitaetsunterschiede du beim ersten Obejektiv siehst?

    Viele Gruesse, Philipp

    • Hi Philipp

      Klar, gerne.
      Dir wird sicher auffallen, dass die Blendenöffnung beim 50mm viel grösser ist (zu einem kleinen Kaufpreis). Dies bietet dir zum Beispiel folgende Möglichkeiten:
      – Bei weniger Licht mit immer noch kurzer Blendenzeit/tieferer ISO fotografieren
      – Weniger Schärfentiefe möglich

      Zudem ist ein 50mm Objetiv genau auf diese Brennweite perfektioniert, was sich in der Schärfe deutlich bemerkbar macht.

      Bei einem Zoom ist es sehr viel schwerer, die vielen beweglichen Linsen bei jeder Brennweite perfekt aufeinander abzustimmen. So leidet die Qualität teilweise recht, vor allem an den Enden (18 & 200 mm).

      Versuch doch mal, dein Reisezoom bei 50mm und bspw. Blende 5.6 ein Foto zu machen und das Selbe mit deinem Reisezoom. Am Bildschirm wirst du den Unterschied relativ deutlich sehen.

      Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  8. Pinkback: Systemkamera oder Spiegelreflexkamera auf Reisen?

  9. Pinkback: Fern- & Weltreise FAQ für Backpacker: Häufige Reisefragen und Antworten.

  10. Pinkback: Das beste Reisestativ für kurz- und Langzeitreisen

  11. Pinkback: Reisefotografen, die wirklich inspirieren. - um die Weltreise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.