Weltreise-Aktuell

Diese Schattenseite von Bali kennst du noch nicht. Das dunkle Geheimnis einer Trauminsel.

Bali Trauminsel Indonesien Reisen - Reisfelder

UPDATE:
Ein grosses Merci an Mark, der uns freundlicherweise eine Reportage zu dem Thema als PDF gesendet hat. Die wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten!

Artikel über Bali hier runterladen.

Credits go to:
Mark von photoauge.de, zu finden auf Twitter und etwa 198873782 anderen Netzwerken. Am besten du schaust auf seiner Website vorbei :)


Wir waren 2005 erstmals auf Bali, 2011 haben wir die mystische Insel mit ihren fantastischen Reisfeldern, dem Vulkan und tollen Stränden gleich zweimal angelaufen und angeflogen. Das dunkle Geheimnis, welches wir dir gleich verraten, war uns jedoch bis vor kurzem unbekannt.

In Indonesien werden bis zu 40 000 psychisch Kranke an Ketten oder hinter Gitter gehalten. Die Angehörigen wissen schlicht nicht, wie mit den erkrankten umzugehen ist. Familien sind überfordert und begründen die Krankheit mit schwarzer Magie.

Familienmitglieder werden an Ketten und hinter Gitter gehalten

Die Familie hat Angst vor Ketut. Sie werfen ihm von weitem Essen, Getränke und Zigaretten hin, als wäre er ein bissiger Hund.“
DER SPIEGEL 19/2013

Was im Artikel von DER SPIEGEL beschrieben wird, ist nicht fassbar. Familien sperren ihre psychisch erkrankten Väter, Mütter oder Schwestern weg, aus purer Angst und Hilflosigkeit. Der spannende Text handelt von der bewundernswerten Luh Ketut Suryani, eine Psychiaterin, welche sich dem Problem annimmt.

Wer Zeit genug hat, sollte sich unten auf jeden Fall die dazu passende Dokumentation vom Weltspiegel anschauen. (Benötigt leider einen Flash Player, können wir nicht ändern ;) ).

3 Kommentare

  1. Pinkback: 10 der besten Reiseblogs für Fernreisen

  2. Ach krass.
    Ich bin gerade in Indonesien und habe mich gefragt, warum es hier keine Behinderten gibt. In meinen vier Monaten habe ich einen Blinden gesehen, das wars.

  3. Pinkback: Wallpaper Juli: Das Meer auf Gili Meno | Um die Weltreise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.