Reiseplanung

Backpacking Thailand: Infos und Tipps für deinen ersten Trip.

Backpacking - Thailand - Titelbild im Meer

Backpacking in Thailand ist gerade bei Reiseeinsteigern beliebt. Um deinen ersten Backpacking-Trip zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen, bekommst du unsere besten Tipps für Thailand mit auf den Weg.

Thailand ist für Backpacker ein sicheres Reiseland, es ist günstig, einfach zu bereisen, wunderschön, abwechslungsreich, bietet viele Sehenswürdigkeiten und ist unkompliziert von Europe erreichbar.

In den letzten Jahren hat sich zudem die Infrastruktur für Backpacker weiter verbessert und bietet zusätzliche Annehmlichkeiten.

Als Backpacker-Neuling oder Thailand-Jungfrau hast du bestimmt einige Fragen, die wir heute zusammen aus der Welt räumen.

Backpacking Thailand: Allgemeine Reisehinweise.

Nach Thailand wirst du Lust auf mehr haben, garantiert. Daher vorneweg Reisetipps, welche für Thailand und ebenso für deine zukünftigen Reisen Gültigkeit haben.

So planst du deine Route

Du hast dich für Thailand entschieden und damit den ersten Schritt gemacht. Beim weiteren Planen gehst du am besten so vor (in unbestimmter Reihenfolge):

  • Halte Ausschau nach Reisezeitschriften, in welchen Thailand vorgestellt wird.
  • Stöbere im Internet nach Reiseberichten, Fotos und Videos auf Youtube oder Vimeo.
  • Vielleicht gibt es einen spannenden Podcast, den du nachhören kannst.
  • Hol dir einen Reiseführer von Thailand.

Dies sind Möglichkeiten, um dich vermehrt mit Thailand zu beschäftigen und herauszufinden, was du als Backpacker alles sehen willst. Du wirst rasch ein Gefühl dafür bekommen, wie viel Zeit du in den Reisfeldern, in den Städten wie Bangkok oder auf einsamen Inseln wie Koh Kood verbringen willst.

Als Faustregel: 3 Wochen für den Norden, 3 Wochen für den Süden.

Denk dran, nimm dir nicht zu viel vor. Wenn du nicht zwei Monate Zeit fürs Backpacking in Thailand hast, nimm dir besser nur einen Teil vor. Beschränke dich in drei Wochen zum Beispiel auf Bangkok, den Norden, plus ein, zwei Insel mit guten Tauchmöglichkeiten.

So buchst du deinen Flug

Eventuell führt dein Flug über Katar oder Dubai. Überleg dir in dem Fall dort bei deiner Heimreise noch einen Zwischenstopp für 2-3 Nächte einzulegen. Der Preis für deinen Flug wird mit grosser Sicherheit gleich bleiben, und es ist wirklich eine Schande, irgendwo zu landen, ohne sich kurz umzuschauen.

Das könnte dich interessieren:
Weisst du schon, wie du die günstigsten Flüge findest?

In Thailand selbst fliegst du günstig und einfach über eine der Billigfluglinien. Je nach Zeit, welche du zur Verfügung hast, kann ein Flug Sinn machen.

So buchst du deine Unterkunft

Übernachtungen kannst du grundsätzlich vor Ort buchen. Das heisst, du kommst an einem neuen Ort an und schaust dich ersmal um. Dabei gehst du in ein- zwei Hotstels oder sonstige Unterkünfte, welche du von Tripadvisor oder deinem Reiseführer kennst.

Sobald du dich umgesehen hast, kannst du nach dem Preis fragen und vor allem bei längeren Aufenthalten kannst du diesen mit Sicherheit etwas runterhandeln.

Willst du dir das ersparen, kannst du vorher dein Hotel, beziehungsweise Hostel, online buchen. Das geht zum Beispiel auf booking.com, hier übrigens Rabatte bis zu 20%.

Die erste Übernachtung nach deiner Ankunft in Thailand solltest du vorbuchen.

Nach deinem langen Flug hast du nicht mehr die Nerven, dich durch die Unterkünfte zu kämpfen.

Hostel oder Hotel?
Hostels sind üblicherweise die günstigere Wahl. Erfahrungsgemäss sind Hostels persönlicher, kleiner und gemütlich eingerichtet. Du triffst andere Backpacker und die Inhaber haben garantiert zahlreiche Tipps für das Backpacking in Thailand.

Dafür verzichtest du eventuell auf etwas Komfort. In Hotels gibt es oft Zimmer unterschiedlicher Preisklassen und dem entsprechend Luxus (auf welchen du vermutlich verzichten kannst).

Wir haben auf unseren Reisen oder Weltreisen beide Varianten gewählt und mit beiden gute (und selten schlechte) Erfahrungen gemacht.

Versicherung und Krankenversicherung

Bevor du los ziehst, solltest du abklären, ob du bei einem Unfall oder Krankheit im Ausland versichert bist und zusätzlich, ob deine Wertgegenstände versichert sind. Eine Reiseversicherung macht meines Erachtens ebenfalls Sinn. Aber lass dich dazu beraten, damit du selbst entscheiden kannst, was du willst und brauchst.

Hier findest du weitere Informationen zu Reiseversicherungen und wie wir uns versichern.

Packliste für Thailand

In Thailand brauchst du:

  • 1 x Badehose
  • 1 x FlipFlop
  • 1 x T-Shirt
  • 1 x Sonnenbrille
  • 1 x Douche
  • 1 x Zahnbürste
  • 1 x Geldbeutel

Damit hast du das Wichtigste dabei und sehr viel mehr brauchst du eigentlich nicht. Nimm auf keine Fall zu viel mit, du kannst beim Backpacking in Thailand deine Kleidung immer wieder waschen und neue Kleidung oder Hygieneartikel sind um einiges günstiger, als hier bei uns.

Du willst eine konkrete Packliste? Hier gibts eine Packliste für Thailand.

Immer saubere Kleidung

Du kannst in Thailand, wie in den meisten anderen Asiatischen Ländern, deine Wäsche in eine Reinigung geben. Diese waschen deine Klamotten schnell und günstig.

Normalerweise dauert das etwa einen halben bis einen Tag.

Rechne damit, dass Teile fehlen, nicht sauber sind, verwaschen oder Flecken vom Bleichmittel haben. Es ist nicht immer der Fall, aber regelmässig. Daher, verzichte in deiner Packliste auf dein Lieblings-T-Shirt und kaufe nicht all zu teuere Klamotten unterwegs, das lohnt sich nicht, ausser kurz vor der Heimreise.

Gesundheit, Sicherheit und Bestimmungen für Thailand

Backpacking in Thailand ist wegen der vorherrschenden Sicherheit beliebt. Zu recht, finde ich. Trotzdem gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Wie sicher ist Backpacking in Thailand wirklich?

Reisesicherheit für Backpacker in Thailand - Palmen mit Hinweisschild Beware Coconut

Grundsätzlich ist Backpacking in Thailand sehr sicher. Die Thais sind ein nettes Volk, sie lachen viel, sind freundlich und zurückhaltend. Die Sicherheit ist zu vergleichen mit Europa und Bangkok mit europas grossen Städten.

Am besten, du nutzt deinen Verstand.

Für alles weitere findest du hier aktuellen Warnhinweise, in welche du vor jeder deiner Reisen, egal in welches Land, kurz reinschauen solltest:

Visabestimmungen Thailand

Die Visabestimmungen ändern sich regelmässig und wurden in den letzten Jahren für Backpacking in Thailand zunehmend verschärft. Wie überall muss dein  Pass mindestens noch 6 Monate gültig sein, kontrolliere das frühzeitig.

Aktuell erhältst du ein Visa-On-Arrival. Also bei deiner Ankunft in Thailand bekommst du ein Visa für 30 Tage. Eine Überschreitung von wenigen Tagen ist zwar möglich, aber nicht ratsam! Bei mehreren Tagen solltest du dich an deine Botschaft in Thailand wenden.

Schau dir ebenfalls auf dem Auswärtigen Amt die Visabestimmungen an und beantrage frühzeitig ein Visa, falls nötig.

Gesundheit und Impfungen

Geh etwa ein halbes Jahr vor deiner Reise zu einem Tropeninstitut, beziehungsweise einem Tropenarzt in deiner Nähe. Falls das nicht möglich ist, informiere dich bei deinem Arzt.

Ein Tropenarzt wird dir alle empfohlenen Impfungen verpassen und gleichzeitig wichtige Hinweise zur Beachtung deiner Gesundheit in Thailand geben. Dazu gehört zum Beispiel das Vorbeugen von Reisedurchfall, der richtige Mückenschutz oder Sonnenschutzmittel.

Drogenbesitz

Du hast sicher Horror-Stories von Drogenschmugglern in Thailand gehört. Und ja, die Strafen sind heftig, nicht nur für den Kauf und Verkauf, sondern auch für den Besitz. Unter Drogen fallen auch Marijuhana und Magic Mashrooms.

Also: Hände weg.

Verkehrssicherheit in Thailand

Die Verkehrssicherheit in Asien ist unter aller Sau. Tödliche Verkehrsunfälle sind keine Sonderheit, wobei die Mofas am meisten betroffen sind.

Meine persönlichen Sicherheitstipps für dich (wenn möglich):

  • Tagsüber fahren, anstelle durch die Nacht.
  • Zugreisen gehen vor Busreisen.
  • Busreisen gehen vor Minivans.
  • Minivan und Taxi geht vor Motorrad-Taxi.
  • Du darfst dem Fahrer sagen, er soll bitte etwas langsamer fahren.
  • Wenn du selbst fährst, fahr langsam und gewöhn dich an den Verkehr.
  • Miete eher ein Auto, als ein Mofa.
  • Zieh dir einen Helm an, auf deinem Mofa.

Was kostet Backpacking in Thailand und wie bezahlst du den Spass?

Obwohl Thailand teurer geworden ist, bleibt es für europäische Backpacker ein günstiges Reiseziel.

Reisekosten für Backpacker in Thailand

Falls du keinen Plan hast, was Backpacking in Thailand kosten könnte, empfehle ich dir folgenden Artikel:

Was kostet deine Weltreise oder Backpacking-Trip?

Du willst eine konkrete Zahl: Wir hatten ein Tagesbudget von etwa CHF 40.- (34€). Damit hast du eine nette Unterkunft, machst ein paar coole Ausflüge, kannst einmal Tauchen und dir auch mal etwas schönes kaufen.

Du kannst mit einem Bruchteil davon auskommen.

Wenn du als Backpacker unterwegs bist, würde ich dir pauschal, ohne Flug, CHF 1800.- (1500€) empfehlen für einen Monat. Damit hast du garantiert etwas Reserve und bist auf der sicheren Seite.

Kreditkarte, Bargeld oder EC?

Wie überall solltest du auch beim Backpacking in Thailand mindestens eine Kreditkarte dabei haben. Falls du ganz sicher gehen willst, kannst du eine Visa und eine Mastercard einpacken.

Damit kannst du einiges bezahlen, wie Flüge, einen Tauchkurs oder online deine Unterkunft buchen. Wenn möglich solltest du damit NICHT vor Ort bezahlen. Also nicht in Hostels, Restaurants und schon gar nicht auf dem Strassenmarkt. Obwohl die Kreditkartenanbieter kulant sind, gehst du damit ein Risiko ein, dass dein Konto leer geräumt wird.

Hast du die Kreditkarte der DKB, kannst du an Geldautomaten (ATM) kostenlos Bargeld abheben. Ansonsten kommt es dich eventuell günstiger, mit der EC Karte an Automaten Bargeld zu beziehen, da du immer eine Gebühr an deine Bank bezahlst.

Am günstigsten fährst du mit der DKB


Zusätzlich fallen die Gebüren der Bank im Ausland an. In Thailand sind das 150Baht (CHF 4.30/3.55€). Daher hebst du bessser eine grössere Menge ab, anstelle oft eine kleine.

Wenn du in Thailand eintriffst, kannst du am Flughafen Bargeld beziehen. Du brauchst kein Geld in deiner Heimat zu wechseln. Falls du ganz sicher gehen willst, kannst du 100 US$ einpacken, die du für den Notfall überall wechseln kannst.

In Thailand findest du überall Automaten. Trotzdem solltest du vor deiner Anreise auf eine kleine Insel oder einen abgelegenen Ort schauen, ob ein Geldautomat vorhanden ist. Falls nicht, musst du das nötige Bargeld vorher besorgen.

Transportmittel in Thailand

Das Fortbewegen beim Backpacking in Thailand ist gleichermassen einfach, wie günstig. Du wirst bestimmt immer die Möglichkeit haben, ohne grosse Mühe von A nach B zu reisen. Für längere Strecken ist es ratsam, sich einen Tag vor der Reise um ein Ticket zu kümmern oder zu klären, ob dies frühzeitig gekauft werden sollte.

Frage dazu in deinem Hostel oder Hotel an der Rezeption nach, oder in einem der zahlreichen Reisebüros.

Sobald es los geht, vertraust du in Thailand auf die gängigen Fortbewegungsmittel.

Fliegen in Thailand

Gerade für Flüge ab und zu den grossen Städte, kann sich ein Flug lohnen. Er spart dir viel Zeit und Mühe, kann günstiger sein, als eine Reise mit sonstigen Transportmitteln.

Wenn du auf einer Weltreise unterwegs bist, wirst du unter Garantie irgendwann den Flughafen von Bangkok sehen. Er ist ein wichtiger Knotenpunk in Südostasien und von diesem verkehren sehr preiswerte Flüge in alle Richtungen.

Ein Traum für jeden Backpacker.

Zug, Bus und Minivan

Für mittellange bis lange Strecken wirst du beim Backpacking in Thailand auf eines dieser drei Transportmittel setzen.

Der Bus ist in Thailand mein liebstes Fortbewegungsmittel. Im Gegensatz zum Zug kommst du fast überall hin, im Gegensatz zum Minivan ist der Bus relativ sicher, ziemlich zuverlässig und komfortabel. Frag in deiner Unterkunft nach oder wirf einen Blick in deinem Reiseführer, damit du weisst, wie du zur nächsten Busstation kommst.

Fähren und Boote

Backpacking in Thailand heisst vor allem auch Strände und Meer. Sobald du eine Insel ansteuerst, fliehst du auf eine überfüllte, aber trotzdem bequeme Fähre oder vor ort auf ein kleineres Boot, das dich an einen einsamen Strand oder zum schnorcheln bringt.

Taxi, Tuk-Tuk, Mofa und Fahrrad

Vor Ort reist du in einem Taxi oder Tuk-Tuk. Du musst immer (IMMER) vorher den Fahrtpreis aushandeln oder darauf bestehen, dass dein Fahrer den Taxameter anschaltet. Sonst wirst du bei der Ankunft mit einem sehr teuren Preis überrascht.

Um den Preis für eine Strecke zu kennen, fragst du in deiner Unterkunft nach, damit du nicht komplett übers Ohr gehauen wirst.

Verzichte auf Motorrad-Taxis. Das Unfallrisiko ist erheblich.

Es macht Spass, sich vor Ort ein eigenes Fahrzeug zu mieten. Nimm zum Motorrad den Helm dazu, auch wenn die Versuchung ohne Helm zu fahren gross ist.

Kleines Kind auf einem Fahrrad in Thailand

Auch cool ist es, mit dem Fahrrad rumzukurven. Diese werden teilweise in Unterkünften angeboten. Wasser mitnehmen nicht vergessen.

Backpacking Thailand:
Kleines Reise-Know-How.

Informiere dich vor deiner Abreise über Thailand. So gestaltest du deine Reise spannend und hast garantiert mehr davon.

Hier schon mal ein paar Hinweise.

Beste Reisezeit fürs Backpacking in Thailand

Thailand ist ganzjährig heiss und feucht. Es gibt trockenere Monate, welche sich besser für Backpacking in Thailand eignen, dafür mehr Touristen und teurere Preise hervorrufen. Am extremsten über Neujahr.

In anderen Monaten ist das Wetter weniger beständig und es kann zu massiven Regengüssen kommen, welche allerdings oft nur von kurzer Dauer sind.

Nicht empfehlenswert ist die Regenzeit zwischen Juni bis Ende August. Es können Landesteile überfluten, einige Unterkünfte sind geschlossen und es kann ungemüglich werden.

Faustregel

  • NICHT gut: Juni – Ende August.
  • Gut bis sehr gut: November bis April.

Detailliert findest du das Reisewetter für Thailand hier.

Essen

Das Essen in Thailand ist ausgezeichnet und kaum zu vergleichen mit den Thai-Restaurants in der Schweiz. Die Geschmäcker sind intensiver, die Früchte süsser und das Gemüse geschmackvoller.

Du kannst und solltest alles ausprobieren.

Falls du Reisedurchfall vorbeugen willst, halte dich an die Reise-Regel: Schälen es, koche es oder vergiss es. Das heisst, kein Leitungswasser trinken, welches nicht abgekocht ist, Früchte wie Äpfel vor dem Essen schälen und kein selbstgemachtes Wassereis am Strand kaufen.

Lies dazu:
Reisedurchfall vermeiden.

Verständigung in Thailand

Die Schriftzeichen sind kunstvoll und schön anzuschauen. Verstehen: Fehlanzeige. Gleiches gilt für die Sprache Thai.

Schild mit Schriftzeichen in Thailand

Trotzdem wirst du beim Backpacking in Thailand keine Probleme haben, wenn du Englisch sprichst. In touristischen Gebieten sprechen sehr viele recht gutes Englisch oder zumindest ausreichend. Notfalls kannst du dich mit Händen, Füssen und einem Lächeln verständigen.

Wir hatten bisher keine Probleme, auch in abgelegenen Gebieten.

Telefonieren & Internet

Um es kurz zu machen: Internet findest du überall. Telefoniere am besten mit Skype, Facetime oder einer sonstigen Internet-Telefonie Variante.

An jeder Ecke findest du kostenloses Wlan und praktisch jede Unterkunft bietet zumindest beim Empfangsbereich Wlan oder einen Computer mit Internetzugang. Mitten in der Nacht oder Mittags kann die Verbindung recht schnell sein. Nicht um einen Film zu streamen, aber doch um dir Musik aus dem Internet zu laden oder nach Hause zu telefonieren.

Falls in deinem Hotel nichts vorhanden ist, findest du kostenloses Wlan in vielen Restaurants und an einigen Ecken ein Internetcafé.

Backpacking in Thailand: überall triffst du auf internetcafes

Falls dein Smartphone keine SIM-Sperre hat, kannst du dir in Thailand überall eine SIM Karte für dein Telefon kaufen, wenn du willst. Damit führst du nicht nur günstige lokale Anrufe, sondern gehst auch mobil ins Internet.

Welche Steckdosen

Vielerorts in Thailand sind die Steckdosen ähnlich derer in der Schweiz. Trotzdem solltest du unbedingt zum Beispiel diesen Reiseadapter einpacken.

Strom und Steckdosen für backpacking in Thailand - Kabel hängen in der Luft

Toiletten

Westliche Toiletten sind in den meisten Teilen Thailands mittlerweile angekommen. Trotzdem solltest du vor allem in abgelegeneren Orten und Unterwegs ein paar Papiertücher bei dir tragen. Das Toilettenpapier ist rar.

Mit der Zeit wirst du an Plumpsklos ebenso viel Freude haben, wie an westlichen WCs. Die Plumpsklos können auch hygienischer sein :)

Das nervt an Backpacking in Thailand

Auch in Thailand gibt es unangenehme Seiten beim Reisen. Wenn du darauf gefasst bist, wirst du nicht mehr als ein Kopfschütteln übrig haben.

Touristen-Preise und das ewige Handeln

Das anstrengendste beim Backpacking in Thailand ist, dass du überall Touristenpreise bezahlst. Sind diese im Rahmen, spielt es keine Rolle. Sind diese zehn, 20 oder 50 mal so hoch, wie der angemessene Preis, ist es zum kotzen und du könntest wild um dich schlagen wirst du leicht gereizt reagieren.

Achte darauf, Preise vor dem Kauf zu bestimmen. Bei deiner Taxifahrt, beim Kauf eines Früchtedrinks am Strassenrand oder wenn du ein Busticket kaufst. Nirgends gibt es Preisschilder, jeder versucht einen Spitzenpreis mit dir auszuhandeln und fast überall wird erwartet, dass du feilschst.

Zu Beginn ist es lustig, mit der Zeit wird es dich nerven. Garantiert.

Sex Tourismus

Je nach Ort, welchen du ansteuerst, ist der Sex-Tourismus in Thailand massiv und kann traurige Ausmasse annehmen. Sich vorher mit den Geschichten und Hintergründen auseinanderzusetzen ist ein Muss.

Andere Backpacker

Beim Backpacking in Thailand treffen buchstäblich Welten aufeinender. Vor allem auch, was andere Backpacker oder Aussteiger betrifft.

Läufst du abends die Khao San Road auf und ab, wirst du geschockt sein. Du solltest gerade in einem Land, in welchem die Einheimischen zurückhaltend und freundlich sind, den Respekt vor ihnen und ihrem Land nicht verlieren.

Kulturshock Thailand – Der Reiseknigge

Bist du erstmals als Backpacker in Asien, musst du dich an manches gewöhnen. Es macht Sinn, gewisse Regeln zu beachten. Die wichtigsten fürs Backpacking in Thailand sind:

  • Kopf ist rein, Füsse/Schuhe sind unrein: Zeige daher nie mit nacktem Fuss in Richtung eines Thais und stelle die Füsse nicht auf den Stuhl oder Tisch. Du solltest nichtmal deine Schuhe aussen am Rucksack befestigen, damit du nicht versehentlich jemanden damit berührst.
    Berühre nicht den Kopf eines Thais.
  • Begrüssung: Thais nehmen die zusammengehaltenen Hände vor den Körper zur Begrüssung. Je nach Höhe zeigst du damit den Respekt deinem Gegenüber. Falls du es ebenso machen willst und nicht weisst auf welcher Höhe du deine Hände platzieren sollst, mach es einfach irgendwo knapp unterhalb deines Kinns.
  • Kritisiere nie den König oder die Königsfamilie. Diese ist den Thais heilig.
  • Die Nationalhymne spielt zweimal täglich, um 08:00 und 18:00 Uhr im TV und Radio. Zum Teil auch auf öffentlichen Plätzen und ebenso zum Beispiel vor Beginn eines Kinofilms. Steh dazu auf.
  • Buddhas und deren Bilder sind heilig. Posiere nicht für Fotos mit ihnen und Frauen sollten sie nicht berühren.
  • Als Pärchen solltet ihr auf Händchen halten verzichten, vor allem ausserhalb von Bangkok.
  • Lächle Thais an und zurück. Sie werden freundlich darauf reagieren.

Was habe ich vergessen? Hast du noch Fragen oder weitere Tipps zum Backpacking in Thailand?

19 Kommentare

  1. Mit diesem Post hast du echt an alles gedacht, was man so wissen muss. Werd ich mir für meine erste Thailand Reise merken und dann darauf zurückgreifen ;)

  2. Pia Knorre

    Dieser Bericht ist super und es würde an alles gedacht. Ich fliege Anfang 2015 rüber und muss mir nun nicht mehr alle Infos zusammen suchen. Danke dafür!

    • Hi Pia
      Du verlässt bald Australien?
      Schön, wenn du das Meiste hier finden konntest, aber Thailand ist sehr einfach zu bereisen. Du wirst keine Probleme haben.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  3. Super Super super gemacht! Sind richtig gute Tipps dabei und sollte unbedingt gelesen werden wenn man plant nach Thailand zu fliegen.

    Musthavecities.blogspot.de

  4. Pinkback: Thailands schönste Tempel - Die Must-Sees für Kultur-Pragmatiker - um die Weltreise

  5. Hallo Simon

    Vielen Dank für diesen informativen Artikel.
    Nun bin ich leider „gezwungen“, über Neujahr (28.12. – 23.01.) Thailand mit dem Rucksack zu bereisen. Wie du schreibst, ist dann alles übervoll. Hast du eine Route, wo um diese Zeit noch etwas weniger Touristen anzutreffen sind? Ich werde in Bangkok landen und mich dann zu den schönen Stränden im Süden aufmachen..

    LG Jonas

    • Hallo Jonas

      Herzlichen Dank für deinen Kommentar.
      Wow, klingt super einen Monat in Thailand zu reisen. Generell sind um die Festtage vor allem Weihnachten / Neujahr sehr viele Touristen anzutreffen. Eine Möglichkeit ist, dass du um die Festtage herum eher im Landesinnern oder ev, Hochland bleibst und erst nach Neujahr die Strände aufsucht. Einerseits sind dann weniger Menschen anzutreffen und vor allem sind die Preise nicht mehr so überteuert. Wir haben dies auf unserer Weltreise in Mexiko so gemacht.

      Wenn du aber gerne die Festtage am Strand verbringen willst, kann ich mir vorstellen, dass die Inseln an der Ostküste wie Koh Mak, Koh Kood weniger besucht sind, als die im Süden. Leider kann ich dir aber dafür keine Garantie geben, hoffe es fest für dich.

      Auf jeden Fall wünsche ich dir eine unvergessliche Reise mit vielen wunderschönen Erlebnissen.
      Liebe Grüsse, Fränzi

  6. Pinkback: Winterfluchtplan – Tipps für deine erste Thailand Route | SOMEWHERE ELSE

  7. Pinkback: Fern- & Weltreise FAQ für Backpacker: Häufige Reisefragen und Antworten.

  8. Andrea Grossenbacher

    Hallo Simon

    Gerne würde ich meinen 10 jährigen Sohn ein halbes Jahr oder länger aus der Schule nehmen und per Rucksack Reisen gehen.
    Ist Thailand gut dafür geeignet:)
    Danke für deine Antwort.
    Andrea

    • Hallo Andrea

      Wir haben keine Kinder, kennen dich, deinen Sohn und deinen Reisestil nicht, aber Thailand ist grundsätzlich ein sehr einfaches Reiseland und ich sehe keine Probleme.
      Vielleicht hast du ganz konkrete Fragen, warum du dir Sorgen machst, dann kann ich dir eventuell weiterhelfen.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  9. Anne Simon

    Hallo Simon,
    dein Artikel hat mir sehr geholfen und mich gut über die wichtigsten Themen informiert, echt hilfreich!
    Ich bin ein totaler Anfänger was Rucksackreisen angeht aber es reizt mich total und ich wünsche mir schon seit langem diesen Winter mit meiner Schwester durch Thailand zu reisen. Das Problem ist das ich 19 und meine Schwester 16 Jahre ist und meine Eltern nicht sehr begeistert sind was die Sicherheit angeht. Was hälst du davon wenn 2 junge Mädchen alleine nach Thailand verreisen?
    Schon mal Danke für seine Hilfe!
    Liebe Grüße
    Anne

    • Liebe Anna

      Vielen Dank für deinen netten Kommentar. Wow, so jung und bereits derart reisebegeistert : )
      Thailand ist ein sehr sicheres Reiseland, da sehe ich wenig Probleme. Vorsicht ist natürlich überall angebracht, speziell wenn ihr euch Nachts bewegt oder im Ausgang seid. Aber das Reisen ist in Thailand ist sehr einfach und die Leute hilfsbereit und freundlich.

      Allerdings denke ich schon, dass ihr zumindest beide volljährig sein solltet. Ich würde mich da etwas auf deine Eltern verlassen…

      Falls ihr weitere Fragen habt, einfach immer her damit.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  10. Uwe Meyer

    Hallo Simon,
    bin beim stöbern im Netz auf deine Seite gestoßen, die ich sehr informativ finde. Aber eine Frage hätte ich da noch, werde ab 18.12.16 auch erstmals als Backpacker in Thailand unterwegs sein. Was muss ich eigentlich auf dem Einreiseformular ausfüllen als Zieldestination, ich weiß jetzt noch nicht, wo ich überall unterkomme. Kannst Du mir dahingehend helfen? Mein Plan ist, den Norden und den Süden mit ein bis zwei Inseln zu bereisen und mit Inlandsflügen zu verbinden. Und ich denke, es sollte in 3,5 Wochen locker zu schaffen sein,
    in diesem Sinne,
    Lieben Gruß,
    Uwe

  11. Hallo Simon

    Du scheibst, dass Juli bis August wettertechnisch nicht so toll sind. Wie schlimm ist das? Leider kann ich nur in den Semesterferien lange Ferien machen und bin daher gezwungen, in diesen beiden Monaten meine Reise zu planen.

    • Hey Pascal, Hey Simon

      Da schliesse ich mich an. Ich möchte im Juni/Juli Thailand bereisen. Bin gespannt auf deine Antwort

    • Hey Pascal, Hey Simon
      Da schliesse ich mich an. Ich möchte im Juni/Juli Thailand bereisen. Bin gespannt auf deine Antwort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.