Gesundheit und Sicherheit

Auslandkrankenversicherung für Weltreisen im Vergleich.

Auslandkrankenversicherung im Vergleich - ADAC und weitere

Hier gibt es einen aktuelleren Artikel zu dem Thema Reisekrankenversicherung.

Sobald deine Reise länger als ein Jahr dauert, wirst du dich in der Schweiz abmelden müssen. Dies bietet einige Vorteile, wie keine Steuern zahlen zu müssen, sofortige Kündigung des Natelabos oder der Cablecom. Nachteil ist, dass dich kaum eine Krankenversicherung mehr haben will und schon gar nicht für eine Auslandkrankenversicherung.

Du musst dich folglich für eine neue Auslandkrankenversicherung entscheiden. In der Schweiz sind wir bloss bei der CSS fündig geworden, welche zu einem horrenden Preis von über CHF 500.- pro Monat eine Auslandkrankenversicherung für Langzeitreisen anbietet.

Keine weiteren Tipps für deine Weltreise verpassen? Melde dich gleich zum kostenlosen Newsletter (inklusive Specials) an.

Im Ausland ist die Auswahl an Auslandkrankenversicherungen nicht bedeutend grösser, allerdings um einiges günstiger. Die zwei bekanntesten sind diejenige von Hans Merkur, beziehungsweise STA Travel Reisekrankenversicherung und der ADAC Ausland Krankenschutz Langzeit. Auf Kusafiri findet ihr noch eine weitere Alternative, die Europäische Reiseversicherung, welche wir nicht genauer kennen, dort aber als kostspielige Auslandkrankenversicherung beschrieben wird.

Beide Auslandkrankenversicherungen, die von der ADAC, sowie  von der STA Travel, bieten Vorteile für junge Langzeitreisende. Bevor du uns also vollends vertraust, solltest du die Versicherungsbestimmungen und Kosten sehr genau unter die Lupe nehmen.

Die STA Auslandkrankenversicherung

Die Hans Merkur Auslandkrankenversicherung lässt sich bequem online abschliessen und ist als Schweizer Reisekrankenversicherung genauso gültig wie für Deutsche oder Österreicher. Falls du Kanada oder die USA besuchst, musst du diese zwingend einschliessen, denn gerade dort können die Kosten eines Spitalaufenthalts hoch werden.

Die Kosten für zwei Jahre STA Ausland Krankenversicherung, USA und Kanada inklusive, belaufen sich auf 1787 Euro (als Schweizer Auslandkrankenversicherung momentan CHF 2146.-). Vermutlich nicht ohne Grund wurde die Versicherung von Stiftung Warentest zum Testsieger erkoren. Nebst des guten Rufes bietet sie einige interessante Vorteile:

  • Dauer der Auslandkrankenversicherung bis zu 60 Monaten
  • Kann unterwegs verlängert werden
  • Bereits bezahlte Kosten werden bei vorzeitiger Rückkehr zurückerstattet
  • Bei 6 Monaten Reiseversicherungsschutz sind 3 Wochen im Heimatland inbegriffen, sofern die Reise unterbrochen wird

Neu steht auf der Website von STA Travel, dass die Auslandkrankenversicherung ebenfalls für Personen mit ausländischem Wohnsitz abgeschlossen werden kann. Als wir eine Versicherung suchten, war dies noch nicht der Fall und daher mussten wir uns nach einer Alternative umsehen.

Die ADAC Auslandkrankenversicherung Langzeit

Ebenso wie die STA Krankenversicherung Ausland bietet die ADAC mehr Schutz, als eine übliche Krankenkasse in der Schweiz. Ohne Selbstbehalt. Dies muss nicht zwingendermassen gleich ein Rücktransport oder Bergungskosten sein. Kostenlose Zahnbehandlungen ist ein weniger dramatisches Beispiel.

Die Kosten für die ADAC Auslandkrankenversicherung Langzeit für 24 Monate beträgt 1220 Euro (als Schweizer Reisekrankenversicherung CHF 1465.-) und ist somit etwas günstiger als diejenige der STA. Ein hilfreicher Vorteil der ADAC ist zudem, dass sie per Telefon, SMS oder E-Mail weltweit 24 Stunden ADAC Ärzte haben, welche deine Fragen sehr rasch beantworten.

In unserem Fall hat das etwa 20 Minuten gedauert, bis auf eine E-Mail professionell von einer sehr netten Ärztin reagiert wurde.

Entgegen vieler Meldungen im Internet war es uns möglich, die Auslandkrankenversicherung ebenfalls online abzuschliessen und so als Schweizer Reisekrankenversicherung einzusetzen.

Schlussendlich ist es nicht leicht, sich für eine Reiseversicherung zu entscheiden. Mit den zwei oben genannten wirst du aber sicherlich weder preislich noch von der Leistung her daneben liegen.

Axa Intertours Reiseversicherung

Wir haben diese zusätzlich abgeschlossen. Sie ist sehr kostengünstig und hat uns ultra viel Sorgen erspart. Sie waren sehr unkompliziert bei unserer Rückreise aus Krankheitsgründen und haben zudem die Kosten von uns beiden übernommen, als auch den Flug wieder zurück nach Sansibar. Daher diese auf jeden Fall zusätzlich abschliessen oder hier unverbindlich die Kosten berechnen.



Hast du andere Erfahrungen gemacht? Welche Auslandkrankenversicherung hast du? Sehr gerne in die Kommentare damit. 

96 Kommentare

  1. Ich bin bei der KPT versichert. Kostet mich etwa 200 Franken pro Monat. Übrigens, bist du an einem Linktausch interessiert mit meinem Reiseblog? oli.weltreiseforum.com

    • Bin auch bei KPT versichert. Hast du damit gute Erfahrungen gemacht?
      Wo habt ihr die Reiseversicherung für eurer Gepäck abgeschlossen??

      LG

      Katja

      • Hallo Katja
        Auch wenn du nicht mich ansprichst, wir waren bei der Winterthur Versicherung und haben dort sehr gute Erfahrungen gemacht. Diese bieten auch eine Reiseversicherung an.

        Liebe Grüsse, Simon

  2. Naja… 200.-, damit kann man leben. Dein Link steht übrigens irgendwo hier links oben ;)

  3. Fabienne

    Hallo, dein Post ist zwar schon ein bisschen länger her, aber wir planen auch eine Weltreise ab August 2013 und beschäftigen uns gerade mit Versicherungen… Darf ich fragen wo du dein Wohnsitz hattest? Hast du dich woanders angemeldet oder einfach nur abgemeldet? Lg aus der Romandie :)

    • Hallo Fabienne
      Unser Wohnsitz hatten wir in Bern und haben uns dort abgemeldet.

      Soweit ich weiss, ist es zwingend nötig, sich abzumelden, wenn man sich länger als ein Jahr im Ausland aufhalten will.

      Bester Gruss, Simon

      • Hi,
        Vielen Dank für deine Antwort!
        Hattet ihr also kein anderen Wohnsitz?
        Wir sind aktuell in Österreich und werden uns mit Ende Juni abmelden, wir fragen uns nun ob wir uns blos in der Schweiz anmelden müssen (wir kommen nur kurz zurück zu unseren Eltern um unsere Sachen zu bringen und Urlaub machen) und gehen dann im August auf Weltreise… Frage ist kann man keinen Wohnsitz haben? So zu sagen „nicht existieren“ für die Behörde? ;)

        Zur Versicherung wollten wir eigentlich die Grundversicherung in der Schweiz nicht nehmen (wenn wir uns nicht anmelden sind wir dann auch nicht verpflichtet) und dann mit Marco Polo (AVI International) versichern lassen… Aber ich werde mir die, die du hier vorschlägst noch genauer anschauen+

        • Nein, wir haben keinen anderen Wohnsitz.

          Ihr braucht euch für die kurze Zeit nicht anzumelden. Wenn ihr in der Schweiz nicht angemeldet seid, könnt ihr euch auch nicht Grundversichern.

          Falls in der Schweiz etwas passieren sollte, könnt ihr euch rückwirkend anmelden und die Grundversicherung könnt ihr auch rückwirkend zahlen.

          Bester Gruss, Simon

  4. Guten Tag

    Ich habe per Email bei einigen deutschen Versicherungen angefragt betreffen einer Langzeitkrankenversicherung für Schweizer. Die erste Antwort habe ich von der ADAC bekommen. Anscheinend machen die das nicht mehr ?!

    Die Antwort der ADAC:

    Sehr geehrter Herr ….

    einen ADAC-Auslands-Krankenschutz/Langzeit können wir nur ausstellen, sofern Sie Ihren
    Wohnsitz in Deutschland haben. Bei Wohnsitz im Ausland kann die Versicherung nicht
    abgeschlossen werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.V. (ADAC e.V.)
    Mitgliederservice
    Mitgliedschaft+Versicherungen
    Tel.: 089 7676 6632
    Fax: 089 7676 6346
    http://www.adac.de/impressum

    • Hi Roger
      Wie du wahrscheinlich bemerkt hast, haben wir momentan selten Zugang zum Internet. Jetzt ist gerade einer der glücklichen Momente :)

      Uns hat die ADAC dies in einer ersten Mail ebenfalls mitgeteilt. Wir haben nachgehakt, wenn du ADAC Mitglied bist, versichern diese dich. Auch wenn du Schweizer bist. So lief das jedenfalls bei uns.

      Versuchs doch nochmals mit einer Anfrage.

      Bester Gruss, Simon

  5. Hab noch was gefunden. Die Versicherung heisst Worlds Nomads. http://www.worldnomads.com . Hat jemand erfahrungen gemacht mit dieser Versicherung ?

    Schöner 1. August übrigens ;-)

    • Hallo Roger
      für welche Versicherung hast du dich jetzt entschieden? Die Worldnomades sieht noch echt spannend aus? hat jetzt da irgendwer Erfahrung, damit?

      • Hallo Marco

        Ich habe in Bewertungsforen über Worldnomads gelesen.
        Ich habe ernsthafte Zweifel, ob diese Versicherung eine gute Wahl ist !? Am besten machst Du dir einen eigenen Eindruck, indem du „googelst“ und infos sammelst…

        Die die ich unten aufgeführt habe sollten auch Schweizer versichern. Erfahrungen habe ich noch keine. Ich bin erst am vergleichen, und zu einem späteren Zeitpunkt werde ich noch persönlichen Kontakt aufnehmen. ( wenns dann ernst wird ;-)

        Gruss Roger

        http://www.reiseversicherung-buchen.de
        http://www.care-concept.de
        https://www.bdae.com/de

  6. Dies soll laut email einer Versicherungsmaklerin auch eine
    Krankenversicherung sein für Schweizer im Ausland. Tarif EXPAT FLEXIBLE ab 79,00 EUR monatlich…. Kennt die jemand ? Erfahrungen ? Besten Dank.

    http://www.bdae.com/de/

  7. Martina

    Hallo zusammen

    Ich studiere noch an der Krankenversicherung rum. Die Schweizerische ist mir einfach zu teuer für über ein Jahr ausland deshalb hab ich mich abgemeldet.. nun verstehe ich aber nicht ganz was passiert wenn folgendes eintrifft: ich schliesse eine der oben genannten versicherungen ab und habe einen schweren unfall. nun liege ich 2 monate im spital und die krankenversicherung kommt für die kosten auf (stimmt das ??) und dann möchte ich zurück in die schweiz weil die heilung so lange dauert. die rega fliegt mich nach hause. wird mich die schweizer grundversciherung wieder versichern? besten dank für eure antwort.

    • Hallo Martina
      Die Grundversicherung in der Schweiz muss dich wieder aufnehmen, sobald du dich dort wieder anmeldest, ja. Die Zusatzversicherung nicht.

      Falls du konkrete Fragen bezüglich der Versicherungen hast, wende dich doch direkt an diese per Mail. Sie geben normalerweise sehr gerne Auskunft (zumindest bei uns).

      Bester Gruss, Simon

  8. Fabienne S.

    Danke Leute für all eure Tipps! Ist zwar schon eine Zeit lang her, dass ihr das geschrieben habt, aber die Infos haben mir jetzt grad sehr geholfen. Melde mich in der Schweiz ab und wandere nach Australien aus, habe aber dort noch keine Versicherung.

    • Hallo Fabienne
      Es freut mich sehr, haben dir die Tipps geholfen.
      Wow, beneidenswert. Wohin wanderst du denn genau aus?

      Ich wünsche dir auf jeden Fall sehr viel Freude.
      Liebe Grüsse, Simon

  9. Liebe Reisende

    Die ganze Versicherungsgeschichte für Reisende habe ich schon mehrere Male recherchiert. Eine grosse Übersicht wurde vor ca. 10 Jahren im Globetrottermagazin veröffentlicht. Die Liste ist zwar schon etwas alt, die Preise stimmen nicht mehr, aber sonst ist viel noch richtig. ).

    Grundsätzlich ist es so, dass wenn wir uns abmelden, uns die Grundversicherung beim erneuten Anmelden wieder aufnehmen muss. Aber ACHTUNG: kommt man nur zur Behandlung zurück in die Schweiz, also weil man von der Reiseversicherung heimgeschafft wird und will nachher gleich wieder los, kann die Grundversicherung eine Aufnahme ablehnen (das liess ich von einem Anwalt abklären). Jede Reisekrankenversicherung ist eine Notfallversicherung, d.h. die Versicherung wird bei einem Notfall entscheiden, was zu tun ist. Ist eine Behandlung vor Ort notwendig, günstiger? Oder die Heimschaffung des Patienten? So bald man wieder daheim ist, zahlt die Versicherung nicht mehr. Oft ist deshalb die Heimschaffung günstiger. Kommt man in so einem Fall heim, muss man sich umgehend wieder bei der Gemeinde anmelden (niederlassen), damit die Grundversicherung eine Aufnahme gewährt. Sollte man im schlimmsten Fall nicht mehr fähig sein, sich anzumelden, unbedingt eine Vertrauensperson anweisen, dies in so einem Fall für uns zu tun.

    Zur Frage „abmelden oder nicht“: Für Schweizer ist zudem die
    Frage, ob man sich im Heimatland abmeldet oder nicht, ausschlaggebend. Sich abzumelden heisst, seinen Wohnsitz
    aufzugeben, seine Niederlassungsbewilligung aufzuheben. Natürlich behält man seine Nationalität trotzdem bei und damit auch das Recht, jederzeit wieder in sein Heimatland zurückzukehren. Das Schweizer Niederlassungsgesetz sieht vor, dass man sich bereits ab drei Monaten Abwesenheit abmelden soll. In der Praxis aber raten die meisten Gemeinden dies bei Reisen von weniger als sechs Monaten nicht zu tun, sofern man sein Wohnverhältnis in der Schweiz bestehen lässt. Ab sechs Monaten jedoch oder bei Aufgabe seiner Adresse sollte man sich abmelden.
    Will man trotz allem angemeldet bleiben, lassen viele Gemeinden mit sich reden, unter der Voraussetzung, dass eine
    (Post-) Adresse im jeweiligen Ort bestehen bleibt (der Eltern, Geschwister oder so).

    Zu den verschiedenen Versicherungen hatte ich im Globetrotter folgendes geschrieben (Achtung, der Artikel ist ca. 10 Jahre alt):

    Die Grundversicherung

    Die obligatorische Krankengrundversicherung beinhaltet bereits eine minimale, gesetzlich vorgeschriebene Deckung. Sie übernimmt die Behandlungskosten gemäss doppeltem Tarif des Wohnkantons und zwar weltweit. An Transportkosten (wenn nötig Heimschaffung) bezahlt sie 50%, max. jedoch CHF 500.- und an Rettungs- und Bergungskosten ebenfalls 50% bis CHF 5’000.- pro Kalenderjahr.

    Reise- und Ferienversicherungen

    Als zusätzliche Deckung kann eine so genannte Reise- und Ferienversicherung bei den Krankenkassen abgeschlossen werden (Achtung: Grundversicherung und Zusatzversicherungen müssen nicht unbedingt bei der gleichen KK sein).

    Bei kürzeren Reisen ist das Abschliessen eines Zusatz oft nicht nötig, denn bei einigen Krankenkassen ist eine Kostendeckung während mehreren Wochen im Ausland bereits in der „normalen“ Zusatzversicherung inbegriffen.

    Die Leistungen der Reise- und Ferienversicherungen sind unterschiedlich, von CHF 20’000.—Spitalkosten im Jahr (könnte knapp werden) bis zu einer unlimitierten Deckung. Auch die Prämien variieren stark. Einige Krankenkassen bieten zusätzlich noch Reisegepäck-, Annullations- und Rechtsschutzversicherungen an. Beim Abschluss einer Reise- und Ferienversicherung müssen die so genannten Gesundheitsfragen beantwortet werden. Eine Aufnahme kann unter Umständen verweigert werden.

    In jedem Fall ist eine Auslandreisekrankenversicherung immer nur für den Notfall gedacht, also bei akuten Erkrankungen oder Unfällen. Vorsorgeuntersuchungen, Check-ups, Vorerkrankungen etc. sind in der Regel nicht versichert. Übernommen werden die von der obligatorischen Krankenversicherungen und allfälligen Zusatzversicherungen nicht gedeckten Heilungskosten bei ambulanter Behandlung und bei Spitalaufenthalt, die während eines Ferienaufenthaltes, einer Geschäfts- oder anderen Reise im Ausland infolge von Krankheit oder eines Unfalls entstehen. Ausgenommen davon ist die Kostenbeteiligung der obligatorischen Krankenpflegeversicherung, d.h. die Franchise. Diese muss in jedem Fall vom Versicherten übernommen werden.

    Versicherungsunternehmen, u.a. die Mobiliar bieten Auslandpakete an, die Such- und Rettungsaktionen sowie Heimtransporte und vieles mehr übernehmen. Die REGA als weitere Möglichkeit schafft ihren Gönner in Not von jedem Spital in der ganzen Welt heim. Wer seine Reise mit einer Kreditkarte bucht, ist normalerweise auf dieser auch gleich durch die Kartenfirma unfallversichert. Ebenfalls kostengedeckt bei Unfällen im Ausland ist, wer sich in einem Angestelltenverhältnis befindet; dies durch die betriebliche und nichtbetriebliche Umfallversicherung des Arbeitgebers. So kann es schnell passieren, dass man sich doppelt und dreifach versichert auf Reisen begibt…!

    Als Auslandschweizer

    Ist man in der Schweiz abgemeldet, entsteht eine ganz neue Verischerungssituation. Die obligatorische Grundversicherung kann, resp. muss gekündigt werden (bei einigen KK ist es möglich diese auch bei längeren Auslandaufenthalten aufrecht zu erhalten). „Auslandschweizern“ stehen verschiedene Angebote offen, zum Beispiel eine freiwillige Krankenversicherung für Schweizer im Ausland bei einer der hiesigen Krankenkassen. Solche Versicherungspakete gleichen einer „normalen“ Schweizer Krankenversicherungskombination (Grundversicherung mit Zusätzen für Spital, Transport, Sehhilfen, Zahnarzt etc.). Die Prämien sind monatlich zu bezahlen (z.B. per Dauerauftrag; eine Postadresse in der Schweiz, sowie ein Konto muss vorhanden sein), die Deckungshöhe ist oft wählbar, ebenso der Selbstbehalt.

    Ist man nicht mehr grundversicherungspflichtig, kann man sich auch bei international tätigen Gesellschaften umsehen. Die meisten solcher Versicherungsunternehmen sind im Ausland und leider nur den Einwohnern des jeweiligen Landessitzes zugänglich. Einige erstrecken ihr Angebot jedoch über sämtliche EU Länder, eine kleine Minderheit steht sogar allen Nationalitäten und Einwohnern der Welt zur Verfügung.

    Persönlich haben wir die ganze Familie während Jahren bei http://www.worldwideinsure.com/ versichert und auch einige Male davon Gebrauch machen müssen. Das hat immer alles sehr gut geklappt. Wir können diese Versicherung empfehlen. Es steht zwar, dass sie nur EU Bürger versichern, aber bei Schweizern machen sie eine Ausnahme. Im Moment kostet die Versicherung für ein Jahr für eine Person ca. 200 Pfund.

    Über Versicherungen und administrativen Kram könnt ihr auch in unserem Handbuch nachlesen, das nicht nur für Eltern mit Kindern wertvoll ist: http://www.hudsonfamily.ch/wp-content/uploads/2010/06/Handbuch-Reisen-mit-Kindern-2012.pdf

    Ich hoffe das hilft einigen von euch bei euren Entscheidungen. Unversichert zu reisen ist möglich, kann aber sehr teuer werden.

    Nadine

    • Liebe Nadine
      Du erwähnst, dass du durch einen Anwalt hast abklären lassen, was passiert, wenn man wieder eine Versicherung in der Schweiz aufnehmen will. Dazu habe ich eine Frage:
      Ich habe mich auf Ende Monat aus der Schweiz abgemeldet (und somit erlischt dann meine Versicherung). Nun werde ich aber vermutlich erst ca zwei Wochen später losziehen, d.h. noch eine Weile unversichert in der Schweiz sein. Wenn mich nun in dieser Zeit etwas ernsthaftes erwischt, kann ich mich dann einfach in der Schweiz wieder anmelden, eine obligatorische Krankenversicherung abschliessen, und diese muss dann bezahlen?
      Lieber wäre es mir natürlich, eine Reiseversicherung abzuschliessen, welche auch noch diese ersten Wochen zu Hause deckt, aber da war ich leider bisher erfolglos bei der Suche.
      Danke für deine Infos!

      • Hallo Markus

        Grundsätzlich hast du recht, du kannst dich einfach anmelden und die KK bezahlen und die übernehmen dies rückwirkend.
        Ob das auch gilt zum Beispiel direkt wenige Tage, nachdem du dich abgemeldet hast, das müssen wir erst abklären. Fränzi arbeitet bei einer Krankenkasse und wir dies für dich tun. Du wirst in dem Fall bald hier Bescheid bekommen.

        Liebe Grüsse,
        Simon

  10. Hallo Simon

    Ich bin mich derzeit ebenfalls nach Krankenversicherungen am umschauen. Wart ihr vor der Anfrage bereits Mitglied beim ADAC? Ich habe hier gelesen, dass sie Anfragen von Schweizern ablehnen. Deshalb überlege ich mir, als erstes Mitglied zu werden und erst dann nach der Langzeit-Krankenversicherung anzufragen. .

    • Hi Ben

      Ich habe jetzt die Rückmeldung der ADAC.
      Es ist definitiv möglich für Schweizer, sich dort versichern zu lassen.

      „Personen mit ausländischem Wohnsitz können den ADAC Auslands-Krankenschutz LANGZEIT beantragen.
      Voraussetzung hierfür ist eine gültige ADAC Mitgliedschaft.“

      Ich werde etwa in 14 Tagen einen Artikel mit Details dazu posten, damit das geklärt ist.

      Ich hoffe, es hilft dir schon mal.
      Liebe Grüsse,
      Simon

  11. Hi Ben

    Das mit den Anfragen von Schweizern ist so ein Thema…
    Wir haben das auch gehört, es hat aber bei uns trotzdem geklappt. Ich bin nach wie vor in Kontakt mit der ADAC, welche mir noch immer schreibt, dass sie nur Leute mit Wohnsitz in Deutschland versichern. Was schlicht nicht korrekt ist.

    Sie haben uns versichert und sie haben uns auch Geld zurück erstattet bei einem Krankheitsfall. Dazu mussten wir auch nicht nach Deutschland fahren, haben wir alles per Post gemacht.

    Aber ja, wir mussten Mitglied der ADAC werden.

    Ich werde da nochmals nachhaken, und das versuchen rasch möglichst zu klären.

    Liebe Grüsse,
    Simon

    • Hallo Simon

      Vielen lieben Dank für das Update. Wir vergleichen nun die Leistungen von STA und vom ADAC und entscheiden uns dann.

      LG Ben

      • Unser Vergleich hat gezeigt, dass für eine 16-monatige Reise die Kosten bei STA Travel 780 Euro und beim ADAC 900 Euro betragen. Die Leistungen sind mit kleinen Abweichungen die gleichen.

        LG Ben

  12. Hallo Simon

    Noch was: Ich habe noch die Axa Intertours angeschaut. Dort steht, dass die Versicherung nur von Personen mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz abgeschlossen werden kann. Da wir jedoch länger als 1 Jahr unterwegs sind, müssen wir uns in der CH abmelden. War der Abschluss dieser Versicherung bei euch kein Problem?

    LG Ben

    • Hi Ben

      Vielen Dank für das Update mit den Versicherungen. Mit der STA Versicherung macht ihr sicher nichts falsch.

      Wir haben uns direkt beraten lassen und für uns hat es gereicht, dass wir eine Kontaktadresse in der Schweiz hatten.

      Wir haben die Intertours abgeschlossen, waren abgemeldet und mussten sie leider auch in Anspruch nehmen.

      Aber am besten lässt du dich auch beraten. Das geht recht schnell und ist kostenlos.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  13. Pinkback: „Ihr seid so lächerlich! Ein Reiseblog ist KEIN Spielplatz.“ - um die Weltreise

  14. Also ich bin etwas hilflos. Ich suche nach einer Krankenversicherung aber das scheint ein Ding der Unmöglichkeit sein. Ich melde mich von der Schweiz ab und genau da liegt der Haken. In der Schweiz selbst kann man keine Versicherung abschliessen, wenn man abgemeldet ist. Die Versicherung von STA Travel Deutschland oder die Hanse Merkur nehmen seit neustem auch keine Schweizer und Oestreicher mehr.
    Ich muss glaube ich meinen Schutzengel als Versicherung nehmen.

    • Hallo Salome

      Erstmal vielen Dank für deinen Besuch und den Kommentar.
      Immer mit der Ruhe, das wird schon klappen, mit der Versicherung :)

      Hast du einmal die ADAC angeschaut? Wir waren sehr zufrieden damit. http://www.adac.de/produkte/versicherungen/auslandskrankenschutzversicherung/auslandskrankenschutz_langzeit/tarife_leistungen.aspx?ComponentId=949&SourcePageId=569 oder zum Beispiel http://www.worldwideinsure.com/

      Falls die das noch nicht weiterhilft, melde dich gerne wieder.
      Kannst auch eine Mail schreiben, falls du das möchtest: simon@umdieweltreise.ch

      Liebe Grüsse,
      Simon

      • Hallo Simon
        Vielen Dank für deine Tipps.
        Ich habe mir die ADAC auch angeschaut. Online kann ich diese als Schweizerin nicht abschliessen. Ich habe also per E-Mail nachgefragt und die Antwort war, dass ich keine Versicherung als Schweizerin abschliessen kann.
        Bei STA Travel in Deutschland habe ich mehrmals angerufen und auch Mailkontakt gehabt. Ich erhielt von jeder Person wieder eine andere Antwort. Eine Mitarbeiterin sagte mir es sei möglich und ich habe die Versicherung vermeintlich telefonisch abgeschlossen. Da ich aber kein Bestätigungsmail erhalten habe, habe ich nochmals angerufen und nachgefragt. Ich hatte dann eine andere Person am Telefon und sie hat erstens keine Buchung gefunden und zweitens hat sie mir gesagt es sei nicht möglich als Schweizerin.
        Nun wollte ich doch nochmals per Mail anfragen, ob es denn wirklich nicht geht und siehe da, ich kriege die Antwort es sei kein Problem.
        Jetzt bin ich gerade dabei diese Versicherung abzuschliesse und ich denke/hoffe diesmal klappts auch.
        Das Ganze ist etwas verwirrend, vor allem wenn man von derselben Firma/Agentur immer wieder andere Antworten erhält.

        Aber du hast recht, etwas Geduld und es wird schon klappen :-)

        LG Salome

        • Hi Salome

          Wir helfen natürlich sehr gerne, wenn möglich.

          Wir haben bei der ADAC letzten Oktober 2014 eine offizielle Stellungnahme beantragt, weil immer wieder unterschiedliche Meldungen kommen. Hier die Antwort:

          „Personen mit ausländischem Wohnsitz können den ADAC Auslands-Krankenschutz LANGZEIT beantragen.
          Voraussetzung hierfür ist eine gültige ADAC Mitgliedschaft.“

          Wir haben das so gemacht, einfach ADAC angemeldet, anschliessend Formulare für Langzeitversicherung ausgefüllt, eingesendet und dann haben wir alles bekommen. Hat auch geklappt mit der Versicherung, wir mussten diese in Anspruch nehmen.

          Bei der STA ist das ebenfalls möglich, wie es ja jetzt bei dir aussieht. Wir kennen mehrere Schweizer, die dort versichert sind – zum Beispiel Gustofrenzy haben die Frage gleich Heute in dem Interview beantwortet. Kannst sonst auch sie fragen, wie sie das gemacht haben, falls es irgendwie trotzdem nicht klappen sollte.

          Aber jetzt drücke ich erstmal die Daumen :)

          Liebe Grüsse,
          Simon

          • Barbara

            Hallo zusammen
            ich schlage mich auch grad mit den Auslandskrankenversicherungen rum und hab tagelange Recherchen betrieben…
            Bei der sta wurde mir telefonisch mitgeteilt, dass eine Versicherung ohne deutschen Wohnsitz nicht möglich sei. Ich könne zwar eine Versicherung abschliessen, doch im Ernstfall sei die Police ungültig, da wir die Versicherungsbedingungen nicht erfüllen…
            Beim ADAC und diversen anderen Versicherungen bekam ich auch die Antwort, dass man einen deutschem Wohnsitz haben müsse…
            Nun habe ich bei hanse merkur auf Nachfragen eine Versicherung angeboten bekommen, die aber nur für 365 Tage gültig ist. Kosten: 1.90 EUR pro Tag. Die normale Langzeit-Auslandsversicherung, die sie anbieten setzt auch einen Wohnsitz in D voraus.
            Irgendwie ist mir das zu heiss, irgendwo eine Versicherung abzuschliessen, wenn man die AVB (bzgl. Wohnsitz) nicht erfüllt….
            Salome, konntest Du nun bei sta abschliessen?

            Liebe Grüsse, Barbara

  15. Liebe Barbara

    Das ist ja wirklich mühsam…
    Komisch ist, ich kenne Leute, die bei der STA versichert sind und das klappt problemlos (inkl. in Anspruch nehmen), wir waren bei der ADAC, das hat ebenso problemlos geklappt und ich kenne einen Kollegen, der bei der Hanse Merkur war (wobei das schon 2 Jahre her ist), das hat genau gleich geklappt (inkl. in Anspruch nehmen).

    Wir hatten übrigens eine Ähnliche Antwort bekommen damals bei der ADAC, dass das nicht so wirklich geht, als Schweizer, haben wieder nachgehakt und uns das per Mail bestätigen lassen, dass wir im Schadensfall begünstigt werden. Das ist sicher ein guter Weg, um dich doppelt abzusichern. Ich kann dir nur empfehlen, einfach wieder nachzuhaken.

    Würde mich freune, wenn du Bescheid gibst, wie du bei dem Problem weiter gekommen bist.
    Falls wieder Probleme kommen, melde dich gerne wieder, vielleicht können wir dich irgendwie untersüttzen.

    Liebe Grüsse, Simon

    • Salomé

      Liebe Barbara
      Genau so ging es mir auch und es ist wirklich mühsam und irritierend, weil man immer eine andere Antwort erhält.
      Ich konnte nun aber die Versicherung bei STA abschliessen, ich hatte per Mail Kontakt mit Julia, das hat nun problemlos geklappt:
      Julia.Gielnik@statravel.de

      Ich habe folgendes gewählt:
      Auslandskrankenversicherung ohne USA/ Kanada 34,-€ pro Person du Monat (bis 39 Jahre)
      Komfortschutz (alle Leistungen des Basisschutz plus Reisegepäckversicherung) 15,-€ pro Person und Monat

      Ich habe noch diese Versicherung gefunden, bei der ein Abschluss ebenfall möglich wäre: http://www.CignaGlobal.com,
      Die Deckung ist hier zwar höher und das Angebot etwas umfangreicher, aber halt auch entsprechend teurer. Hätte mich ca. 1400 Euro im Jahr gekostet, das war der Grund, weshalb ich mich nun doch für STA entschieden habe.

      Bei Hanse Merkur direkt habe ich auch die Antwort erhalten, es geht nicht mehr seit neustem.
      Ich hoffe, du kannst deine Versicherung ebenfalls bald abschliessen und das Thema abhaken :-)

      Liebe Grüsse, Salomé

      • Hallo Salomé,
        ich habe gerade 3 mal mit STA travel telefoniert und emails hin- und hergeschickt bezüglich Auslandskrankenversicherung für Schweizer. Antwort: wir machen das schon, aber nur für 4 Monate.. ich möchte aber gerne min. 1 Jahr. Hast du nur für 4 Monate (oder kürzer) abgeschlossen oder länger?
        Gruss

        • Salomé

          Hallo Barbara

          Das ist unglaublich, diese Antwort bekam ich telefonisch auch. Ich wollte STA bereits abhaken und dachte mir, ok eine letze Anfrage per Mail versuch ich nochmals. Dann hat mir Julia (siehe Mailadresse in meinem Comment oben) geantwortet und bestätigt, dass es möglich ist für ein Jahr. Sie hat mir nun die Versicherung für ein Jahr abgeschlossen, es geht also, wenn du an die richtige Person gerätst. Ich verstehe nicht warum man immer eine andere Antwort erhält, ist mir ein Rätsel. Schreib doch mal Julia direkt an, du kannst ja Bezug nehmen, wenn du möchtest und sagen, dass du den Kontakt von mit erhalten hast.
          bin gespannt und hoffe bei dir klappt es nun auch.
          Liebe Grüsse
          Salome

          • So.. liebe salome, danke für die mailadresse von julia, die hat mich jetzt für 1 jahr ohne probleme bei STA travel versichert.

            Liebe gruess

            • Liebe Steffi, liebe Salomé

              Ich habe euer Hin- und Her mit grossem Interesse verfolgt und danke euch ganz herzlich für das Teilen eurer Erfahrungen!!!!!!!

              Natürlich wünsche ich auch eine unvergessliche Reise. Falls wir irgendwann Hilfe bieten können, meldet euch einfach bei uns. Vielleicht können wir ja mal helfen ;)

              Ganz liebe Grüsse us Bärn, Simon

  16. Hallo, hat jemand Erfahrung mit Blue Cross?

    • Hallo Salomé,

      ich habe gerade 3 mal mit STA travel telefoniert und emails hin- und hergeschickt bezüglich Auslandskrankenversicherung für Schweizer. Antwort: wir machen das schon, aber nur für 4 Monate.. ich möchte aber gerne min. 1 Jahr. Hast du nur für 4 Monate (oder kürzer) abgeschlossen oder länger?

      Gruss
      Steffi

    • Salomé

      soryyyy Steffi natürlich, nicht Barbara :-)

      • Salomé

        Hallo Steffi

        Cool, das freut mich sehr für dich! Wie gesagt, wenn man es mit der richtigen Person zu tun hat, dann gehts auf einmal ;-).
        Liebe Grüsse Salome

    • Lieber Erich

      Vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar und das Interesse an unserem Blog.

      Entschuldige vielmals die späte Antwort von mir. Ich war die letzten Tagen auf einer Pressereise in Doha unterwegs.

      Nun zu deiner Frage; nein, leider kenne ich Blue Cross nicht. Ich habe mich aber im Netz einwenig Schlau gemacht. So wie ich das sehe, ist dies eher eine Reiseversicherung für Philippiner die auf Reise gehen oder ausserhalb des Landes arbeiten.

      Wobei nach längerem suchen, bin ich doch noch auf diesen Link gestossen. http://www.auslandskrankenversicherungen-fuss.com/blue_cross_philippinen_auslandskrankenversicherung.php

      Von daher denke ich, dass diese Versicherung auch für Expats, Residierende auf den Philippinen abgeschlossen werden kann.

      An deiner Stelle würde ich mich schriftlich unter dieser Mail: info@auslandskrankenversicherung-fuss.com melden und dort Anfragen wie es mit dem Abschluss inkl. den ABBS aussieht als Schweizer der auf den Philippinen lebt.

      Ich hoffe, ich konnte dir damit zumindest ein wenig helfen.

      Jetzt nimmt mich aber doch noch wunder, wo genau du auf den Philippinen lebst!? Führst du dort eine Unterkunft?

      Wir waren im 2009 leider nur für 4 Wochen in den Visayas, war unglaublich schön!

      Palawan und Luzon stehen bei uns auch noch auf der Liste:)

      Ich wünsche dir und deiner Frau alles Gute und hoffe, ihr findet eine geeignete Krankenversicherung. Sonst melde dich einfach, wenn du noch Unterstützung brauchst.

      Liebe Grüsse aus der schon fast Frühlingshaften Schweiz.
      Fränzi

    • Salomé

      Lieber Simon,

      Danke dir :-)
      Bei mir gehts in zwei Wochen los direction Kuala Lumpur :-)

      LG Salome

  17. Barbara

    Hallo zusammen
    Wir sind nun auch einen Schritt weiter. Wir hätten ein Angebot gehabt bei der Hanse Merkur, haben uns aber nun auch für die ADAC entschieden. Nachdem man uns erst mitgeteilt hatte (auf Nachfragen per Mail und per Telefon), dass es ohne deutschen Wohnsitz nicht möglich sei, bekamen wir schliesslich doch noch von der Geschäftsstelle die Antwort, dass wir mit einer Mitgliedschaft doch eine Auslandkankenversicherung abschliessen könnten.Dafür bin ich aber in der Geschäftsstelle in Singen vorbeigegangen und konnte dort problemlos abschliessen.
    Bei STA hab ich es gar nicht mehr probiert. Danke für eure Hilfe!
    Liebe Grüsse Barbara

    • Hallo Barbara
      Nach Deiner Erfahrung werden wir ebenfalls die Variante ADAC versuchen und direkt auf der Geschäftsstelle Konstanz vorbeigehen.
      Weisst Du, wie frühzeitig die Auslandkrankenversicherung abgeschlossen werden kann? Unser Start wird im März 2016 sein und ich bin froh, wenn ich bereits etwas abhacken kann auf der To-do-Liste :-)
      Vielen Dank im Voraus für Deinen Tipp.
      Liebe Grüsse Diana

  18. Barbara

    Hallo Diana
    Wir haben die Versicherung anfangs März abgeschlossen und reisen Mitte Juni ab. also gute 3 Monate vorher. Ich kann Dir leider nicht genau sagen, wieviel im Voraus man die Versicherung abschliessen kann. Ich würde mal direkt bei ADAC nachfragen….
    Viel Glück!
    LG Barbara

  19. Boubble

    Hallo Zusammen

    Vielen Dank für eure Tipps und Tricks, vieleicht noch etwas von meiner seite, da ich mich momentan auch gerade mit dem Thema beschäftige da ich für 1-2 Jahre reisen gehe :)

    -STA Travel-
    Da ich bis vor kurzem bei STA gearbeitet habe kenne ich die situation dort sehr gut. Da STA seit ca 6 Monaten bei der Allianz verischerungen abschliesst ist dies für CH Bürger ohne festen Wohnsitz nicht mehr möglich. Ich habe dies auch bei der Allianz direkt abgeklärt. Früher ging dies über Hans Merkur und war da irgendwie möglich.

    -Zusatzversicherung bei Rückkehr wegen Krankheit oder Unfall-
    Falls Ihr bei einer Rückreise bei Krankheitsfall oder Unfall die Zusatzversicherung wider möchtet kann man diese z.B. bei der Swicca im voraus für 6 CHF pro Monat stillegen lassen um diese dann wider zu erhalten.

    Vieliecht hilft diese info ja jemandem weiter.

    liebe Grüsse & immer fleissig Reisen ;)

    Boubble

    • Hallo Boubble

      Vielen Dank für deinen hilfreichen Kommentar. Wir haben ein Interview mit der Marketingmanagerin von STA für CH, AT, DE geführt, welches irgendwann auf eine Veröffentlichung wartet ; )
      Laut ihr ist es schon möglich, sich als Schweizer versichern zu lassen, mit Umweg über Österreich.

      Lieber Gruss, Simon

      Reise-Krankenversicherung mit einer Laufzeit von 4 bis 60 Monate
      Hier müssen wir ausschließlich auf STA Travel Österreich verweisen. Österreich kann dank des Internationalen Privatrecht Gesetzes auch Personen mit Wohnsitz/ständigem Aufenthalt außerhalb Österreichs (aber innerhalb des EWR/Schweiz) Versicherungen verkaufen, sofern die Versicherten explizit österreichisches Recht wählen. Wenn der Wohnsitz in der Schweiz abgemeldet wird, muss der Kunde trotzdem eine Schweizer Adresse bei Buchung angeben (Erklärung zum Wohnsitz). Gebucht werden kann sie in jedem STA Travel Shop in Österreich per E-Mail oder Telefon. Wir sind gerade dabei, dass diese Versicherung auch bequem online auf unserer österreichischen Webseite direkt von Schweizer Kunden gebucht werden kann. Aber hier warten wir noch auf eine technische Entwicklung, die in den nächsten Wochen umgesetzt wird. Wir informieren euch umgehend.

      Preisbeispiel STA Travel Österreich:
      Ein Monat Reise-Krankenversicherung „weltweit ohne USA und Kanada“ bis 39 Jahre ohne Selbstbehalt kostet 40 €. D.h. 1 Jahr kostet 480 €

  20. Hallo zusammen
    Interessant, das mit dem Wechsel der STA zu Allianz. Meine Frau und ich haben im August 2014 für 12 Monate abgeschlossen, kein Problem (Wohnsitz in der Schweiz). Soeben habe ich zwecks einer Verlängerung nachgefragt, worauf ich ein Formular erhalten habe. Kontakt war Janine Locher (Janine.Locher@statravel.de), falls von Interesse.

    Eigentlich war ein Jahr geplant, jetzt könnte es aber länger werden. Wir bleiben u.U. länger (mehrere Jahre) in Kalifornien, da sich da eine Tür geöffnet hat. Wir möchten aber unseren CH-Wohnsitz behalten, zumindest bis sich die Situation stabilisiert.

    Da viele der obigen Kommentare schon älter sind, hier die Frage: Was könnt ihr aktuell für einen längeren (bis 5 Jahre) Auslandaufenthalt empfehlen, wer hat Erfahrungen? Sollte unbedingt inkl. USA sein, und auch Schwangerschaft beinhalten (Familienpläne und so…).

    Merci für Tipps!

    lg
    Markus

    • Lieber Markus

      Vielen Dank für deinen Besuch und den Kommentar. Eine sehr spannende Geschichte!!!

      Wir haben einige Interviews geführt und ein Bericht wartet längst auf eine Veröffentlichung. Ich kann dir aber gerne einen Auszug vom Interview mit der STA geben:

      Reise-Krankenversicherung mit einer Laufzeit von 4 bis 60 Monate
      Hier müssen wir ausschließlich auf STA Travel Österreich verweisen. Österreich kann dank des Internationalen Privatrecht Gesetzes auch Personen mit Wohnsitz/ständigem Aufenthalt außerhalb Österreichs (aber innerhalb des EWR/Schweiz) Versicherungen verkaufen, sofern die Versicherten explizit österreichisches Recht wählen. Wenn der Wohnsitz in der Schweiz abgemeldet wird, muss der Kunde trotzdem eine Schweizer Adresse bei Buchung angeben (Erklärung zum Wohnsitz). Gebucht werden kann sie in jedem STA Travel Shop in Österreich per E-Mail oder Telefon. Wir sind gerade dabei, dass diese Versicherung auch bequem online auf unserer österreichischen Webseite direkt von Schweizer Kunden gebucht werden kann. Aber hier warten wir noch auf eine technische Entwicklung, die in den nächsten Wochen umgesetzt wird. Wir informieren euch umgehend.

      Preisbeispiel STA Travel Österreich:
      Ein Monat Reise-Krankenversicherung „weltweit ohne USA und Kanada“ bis 39 Jahre ohne Selbstbehalt kostet 40 €. D.h. 1 Jahr kostet 480 €

      Ich hoffe das hilft, sonst melde dich einfach wieder.
      Liebe Grüsse,
      Simon

  21. Hallo zusammen

    Ich habe das hin und her mit der Reisekrankenkasse auch hinter mir. STA hat mich zuerst versichert und auch das Geld abgebucht, habe dann aber die Info erhalten, dass dies jetzt mit Allianz nicht mehr geht und man die Versicherung wieder löschen werde. Gut bin ich noch nicht unterwegs!

    Ich habe dann auch die Info erhalten, dass ich das in Österreich machen könne, aber da habe ich mich gedanklich schon von der STA verabschiedet, da ich einfach zuviele Informationen von STA CH und D erhalten habe die mich verunsichert haben. Und da ich für längere Zeit in Nicaragua sein werde, wollte ich eine Versicherung auf die ich mich verlassen kann.

    Ich bin dann über diesen Link gestolpert: http://www.reiseversicherung-buchen.de/ Und siehe da, dort laufen die Versicherungen über HanseMerkur und bieten fast noch mehr als die bei STA. Ich habe die bestätigte Info das man mich als Schweizerin versichert und das kein Problem sei. Ich habe nun dort die Versicherung abgeschlossen und auch alle Unterlagen erhalten, sogar auf Spanisch…;-)) Ein sehr guter und schneller Service ist auch da. Nun werde ich beruhigt nach Nicaragua gehen.

    Liebe Grüsse
    Ruth

    • Liebe Ruth

      Vielen Dank für deine ausführliche Nachricht. Wir haben Interviews mit den Pressestellen von STA und reiseversicherung-buchen gemacht, diese warten leider noch immer auf eine Veröffentlichung. Wir haben leider die Zeit dafür noch nicht gefunden.

      Darin wird deine Aussage allerdings mehr oder weniger bestätigt. Vor allem die reiseversicherung-buchen.de haben sehr rasch und sehr nett und ausführlich Auskunft gegeben – das spricht für sich.

      Vielen Dank nochmals für den guten Tipp und liebe Grüsse,
      Simon

  22. Hallo zusammen,

    ich arbeite als Social Media Managerin bei STA Travel und kann bestimmt noch ein wenig Licht ins Dunkel bringen ;-).
    Simon hat ja bereits mit meiner Kollegin ein Interview geführt und in seinem neuen Artikel wird es dann ja einen super Überblick geben. Bis dahin hier ein kurzes Update.

    Ja, wir haben mit 2015 unseren Versicherungspartner gewechselt und arbeiten nun mit der Allianz Global Assistance (früher Elvia) zusammen. So eine Umstellung ist natürlich immer mit ein paar Änderungen verbunden und es tut uns sehr leid, wenn es dadurch zu Unklarheiten (wie in Ruth’s Fall) gekommen ist.

    Alle Schweizer können sich auch weiterhin problemlos bei uns versichern! Dies geht nicht mehr über unsere Deutsche Webseite, sondern nun über unsere Österreichische Webseite http://www.statravel.at/reiseversicherung . Die Versicherung kann ganz unkompliziert online abgeschlossen werden und das für einen Reisezeitraum von bis zu 60 Monaten. An den Leistungen hat sich nichts geändert und die Versicherung deckt auch weiterhin viele spezielle Leistungen wie Arbeiten im Ausland, Extremsportarten und auch Vorsorgeuntersuchungen ab.

    Ich hoffe dies hilft ein wenig weiter.

    Viele Grüße
    Cornelia

    • Hallo Cornelia

      Vielen lieben Dank für das Update.
      Ja, der Post hängt bei mir :/

      Ich hoffe, ich schaffe es bald, diesen endlich zu veröffentlichen…

      Liebe Grüsse,
      Simon

  23. Hallo zusammen
    Kleines Update zur STA-Versicherung: Wir hatten den ersten „Vorfall“ in China, wo meine Frau und ich beide unter Ohrenschmerzen litten, worauf wir den Arzt aufsuchten und horrende 800 Dollar in Bar bezahlen mussten! Wir haben also für beide „Fälle“ das entsprechende Formular ausgefüllt, und dies durch einen Freund, welcher gerade nach Deutschland ging, zur STA (resp. HanseMerkur) schicken lassen. Flugtickets waren beiliegend, sowie auch die explizite Bemerkung, dass wir weiterhin auf Reisen und daher nur per E-Mail erreichbar sind.

    Nach einigen Wochen erhalten wir Nachricht meiner Schwester, welche in der Schweiz unsere Post öffnet, dass zwei dicke Couverts von HanseMerkur angekommen seien. In diesen wurde (erneut) nach unseren Flugtickets gefragt, sowie zum Ausfüllen des beiliegenden Fragebogens aufgefordert.

    Dies hat für uns dann doch die hochgelobte STA-Versicherung etwas auf den Boden der Realität zurückgeholt. Nach Ausfüllen eines 3-seitigen, sehr detaillierten Fragebogens erhalten wir als Antwort einen 6-seitigen Fragebogen, mit mehrmals sich wiederholenden Fragen zum ersten Fragebogen, inkl. einer Abtretungserklärung – an unsere „Heimadresse“ in der Schweiz per Post geschickt! Auf die Nachfrage, ob es denn keine Möglichkeit geben würde, diesen Fragebogen digital (online) auszufüllen, erhalte ich diesen per Mail zugestellt – toll. Nur leider kann man im PDF nichts einfügen, will heissen ausdrucken, ausfüllen, scannen, zurückschicken, und hoffen dass dieses Mal die Flugtickets nicht wieder untergehen.

    Vielleicht ist dieses Vorgehen ja normal – aber unter der „besten Reiseversicherung“ stelle ich mir etwas anderes vor. Wir haben explizit erwähnt, dass wir in Asien mit Rucksack unterwegs sind. Wieso genau erhalten wir denn per Post einen sich-wiederholenden Fragebogen an unsere Schweizer Adresse geschickt? Wozu ist denn eine Reiseversicherung genau gut, wenn man im Schadensfall zuhause sein muss, um den Papierkrieg zu handhaben?

    Mag kein grosses Drama sein, aber es geht ja auch „nur“ um 800 Dollar. Wie zermürbend wären wohl die Hürden, wenn es sich jetzt um einen grösseren Unfall (10’000 Dollar +) gehandelt hätte? Wie genau soll das funktionieren mit dem Reisebudget, wenn man bar bezahlen muss, für die Rückforderung aber ein Formular ausfüllen muss, welches an der Heimadresse wartet?

    Dies so unsere Erfahrung. Wir hoffen immer noch, das Geld zu erhalten – aber in der Praxis kann einem ein solcher Fall auf der Reise ruinieren (zumindest vorübergehend).

    lg
    Markus

    • Hallo Markus

      Vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrung. Ich glaube, das hilft schon weiter.
      Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dies einige Tage ruinieren kann. Was zu Hause so einfach aussieht, ist aus der Ferne oft schwer zu erledigen und gerade einen solchen Papierkrieg sollten Versicherungen möglichst vermeiden, finde ich.

      Ich hoffe, ihr habt zukünftig mehr Glück.

      Liebe Grüsse,
      Simon

    • Hallo Markus,

      es tut mir leid dies zu lesen und dass die Übernhame der Kosten in Deinem Fall so kompliziert war. Ich hoffe, Ihr habt das Geld mittlerweile erstattet bekommen und könnt Eure Reise wieder ganz gesund geniessen.

      Mittlerweile arbeiten wir ja mit der Allianz zusammen und dort läuft die komplette Schadensmeldung online ab. Schnell, bequem und rund um die Uhr kann ein Schaden unter http://www.allianz-assistance.at/service-und-kontakt/schadensmeldung/ gemeldet werden.

      Übrigens muss man bei einem ernsthaften Unfall der zu extremen Kosten führt auf gar keinen Fall in Vorkasse treten. Die Kosten für (zum Beispiel) das Krankenhaus werden von der Versicherung direkt mit dem Krankenhaus geklärt.

      Weiterhin eine schöne Reise und viele Grüße
      Cornelia

  24. Pinkback: Reisekrankenversicherung für Welt- & Langzeitreisen: Vergleich

  25. Christoph

    Ich werde fuer eine 6-9 monatige Reise in der Schweiz angemeldet bleiben und habe bei der KPT eine Reise und Ferienversicherung abgeschlossen[1].

    Nun frage ich mich, wie hoch die Deckungssumme dieser Versicherung ist und ob sie denn auch fuer die in diesem Blog-Post erwaehnten Laender mit hohen gesundheitskosten, USA und Kanada, gilt. Irgendwie steht in den KPT Dokumenten diesbezueglich nichts explizit. Aber heisst das, dass diese zusatzversicherung keine Limite hat und wirklich weltweit gilt? Und was versteht man eigentlich unter einem „Wagnis“? Ist z.B. Sportklettern oder Gleitschirm-Fliegen bereits ein Wagnis?

    Letztenendes geht’s fuer mich um die Frage: bin ich mit schweizer Grundversicherung und dieser Reise und ferienversicherung genuegend versichert, oder brauche ich ZUSAETZLICH noch eine der oben erwaehnten Versicherungen?

    [1] Auf der KPT Seite zu finden unter Produkte / Zusatzversicherungen / Reise und Ferienversicherung
    http://www.kpt.ch/de/produkte/zusatzversicherungen/Seiten/reiseversicherung-ferienversicherung.aspx

  26. Hallo Christoph

    Vielen Dank für deine ausführliche Nachricht und woow, 6 bis 9 Monate reisen, klingt super!
    Die Versicherungsbedingungen der jeweiligen Krankenkassen sind sehr unterschiedlich. Von daher rate ich dir, frag doch kurz bei der KPT nach, wie hoch die Deckungssumme ist und ob die Länder wie USA, Kanada und Australien eingeschlossen sind.

    Unter einem Wagnis, verstehen sich z.B. eine Extremsportarten wie Gleitschirmfliegen, Bungee Jumping unter umständen sogar Tauchen.
    So wie ich das sehe, bist du mit der Reise und Ferienversicherung bei der KPT gegen Diebstahl, Reisegepäck, Annullationskosten, Auslandrechtsschutz und vor allem für die Heilungskosten gedeckt. Aber auch hier, frag doch bei deinem persönlichen Kundenberater nach, der kann dir bestimmt genau sagen, wie dein Versicherungsschutz aussieht.

    Wenn du weiter Fragen, betreffend reisen, planen oder ähnliches hast, melde dich gerne nochmals bei uns.

    Auf jeden Fall wünsche ich dir schon jetzt eine unvergessliche Reise mit vielen tollen und unvergesslichen Eindrücken.

    Liebe Grüsse, Fränzi

  27. Pinkback: Fern- & Weltreise FAQ für Backpacker: Häufige Reisefragen und Antworten.

  28. Hallo Simon ich möchte nächsten Monat auf Reisen gehen geplant ist 1 Jahr.
    Jetzt bin ich bei der Group Motuel Grund versichert und müsste noch eine Reiseversicherung abschließen für 5 Franken.
    Bin die ganze Zeit schon am überlegen abmelden nicht abmelden……

    Jetzt lese ich gerade von deinen Blog von der ADAC Versicherung und das würde eigentlich gut für 1300 Franken das würd ich ja in einen halben Jahr auch bezahlen bei meiner Versicherung.

    Meine Frage ist: bin ich mit der adac am besten dran?
    Wenn ich mich anmelde und früh zeitig wieder komm was ist dann mit meiner Grundversicherung und meiner B-Bewilligung.

    • Lieber Norman

      Bei einem Jahr auf Reisen bist du meiner Meindung nach gerade an der Grenze zwischen an- oder abmelden. Dir hier einen wirklichen Rat zu geben ist schwer. Allerdings kenne ich mich mit den Bewilligungen überhaupt nich aus. Ich kann dir nur sagen, dass du als Schweizer bei einer plötzlichen Rückkehr, dich wieder drei Monate rückwirkend grundversichern kannst. Ob das mit der B-Bewilligung auch geht, kann ich dir leider nicht sagen. Am besten fragst du das bei deiner Gemeinde nach oder bei der Krankenkasse.

      Wir waren bei der ADAC Versicherung und waren damit zufrieden. Ob du damit am besten bedient bist, ist schwer zu sagen, wir haben leider keinen direkten Vergleich für Problemfälle.

      Ich hoffe, das hilft dir erstmal weiter, sonst melde dich einfach wieder.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  29. Ryser isabelle

    Hallo Simon
    danke im Voraus noch für deine Komentare und Tipps.
    Ich habe meine langzeitversicherung beim ADAC abgeschlossen, und das klappte telephonisch alles super, musste aber zu erst ADAC Mitglied werden. Nun habe ich ein anderes Problem, bin seit Feb. Unterwegs und habe mich in der CH abgemeldet da ich sicher 1 Jahr unterwegs sein will, und das natrlich auch bei KK. Die aber vorder mir d.h.ziehen mir weiter hin monatlich den Betrag der obligatorischen Grundversicherung von meinem Konto ab. Ich dachte wenn man sich abmeldet, ist man von der KK befreit,aber die lassen nicht locker. Kennst du das Problem und wenn ja, wie soll ich vor gehen?

    Liebe Grüsse aus gefühlte 50 Grad koh Phangang

    Isabelle

    • Liebe Isabelle

      Awww… wie schön, erstmal viele Grüsse nach Koh Phangan.

      Wir haben das so gemacht: Abmeldebestätigung und Bestätigung, dass du neu bei der ADAC versichert bist per Einschreiben an die Krankenkasse gesendet mit einem kurzen schreiben, dass ihr im Ausland seid und neu versichert. Ich denke, das sollte jemand für euch in der Schweiz erledigen können, hoffe ich?!

      Ich hoffe, das hilft dir erstmal weiter, sonst melde dich einfach wieder.

      Liebe Grüsse,
      Simon

  30. ? hello again Simon

    Danke fürs Antworten und deine Zeit?.
    Nein, alles schon probiert. Gut ich habe die Versicherungsunterlagen des ADAC’s per Mail weitergeleitet, nicht per Einschreiben , da ich die Versicherung kurzfristig abgeschlossen hatte. der EGK hatte ich das schon paar Mt.vorher vorangekündigt, dass ich mich abmelde. Und da kriegte ich die informiert, dass ich einen Nachweis erbringen muss, dass ich ne Ander KK habe muss, was ich ja gemacht habe.
    Nein anscheinend, sei es ein neues Gesetze, du weisst dem Fall nix davon? Ich finde es so ne Frechheit: Muss die obligatorische KK bezahlen, kann mir aber keine CH Reiseversicherung abschliessen lassen, da ich ja eben nicht mehr in der CH angemeldet bin, ist doch verrückt oder?

    Es grüssli

    Isabelle

  31. Hallo Isabelle

    vielen lieben Dank für deine Rückmeldung!
    Wir hören deine Aussage jetzt schon zum zweiten Mal und sind in Kontakt mit einem Juristen einer Krankenkasse, der sich hoffentlich bald melden wird.

    Ich halte dich auf dem Laufenden.

    Liebe Grüsse,
    Simon

    • Daniela

      Hallo Simon

      Hast du hier eine Antwort bekommen? Ich möchte mich auch abmelden, jedoch ohne festen Wohnsitz und habe bis jetzt immer angenommen, mich ohne Problem von der obligatorischen KK abmelden zu können.

      Liebe Gruess
      Daniela

      • Hallo Daniela
        Ich habe mich im Oktober 15 in der Schweiz abgemeldet. Die Abmeldebestätigung mit der Kopie meiner neuen Reisekrankenkasse von Merkur an meine Krankenkasse Helsana geschickt. Die haben ohne Probleme die Grundversicherung gekündigt. Die Zusatzversicherungen habe ich sistiert, daher musste ich eine Kopie der Merkur Versicherung mitschicken.
        Ich denke nicht, dass sich die Regeln innerhalb eines Jahres geändert haben. Die Kündigung sollte mit der Abmeldebestätigung also kein Problem sein.
        Liebe Grüsse Ruth

  32. Pinkback: Auslandsversicherung - welche soll ich wählen?

  33. Andreas

    Hallo

    Was ist die beste Versicherung (Krankenkasse) für Europäische oder Schweizer als Auswanderer in Südamerika? ????
    WER hat Erfahrung und kennt eine Versicherung mit dem besten Preis – Leistungsangebot?????
    Danke Euch im Voraus…. und die Beste Antwort wird belohnt mit 2 Biertagen in Porto Seguro – Brasilien…..

    Alegria…alegria….
    Andreas

  34. Silvana Simon

    Guten Tag,
    Ich habe nun ein Angebot für eine Kranken & Reiseversicherung bei Abmeldung in der Schweiz bekommen von der Eta Glob. (www.eta-glob.ch)
    Hat hier jemand Erfahrungen damit? Die Leistungen wie das Preisleistungsverhältnis klingt sehr gut.

    Danke für eure Hilfe und Liebe Grüsse
    Silvana

  35. Hallo zusammen
    Hat jemand Erfahrungen mit Invaliditätsversicherungen (Rente bei Erwerbsunfähigkeit durch Krankheit und Unfall)? Da wir unsere Arbeitsstellen gekündigt haben, fällt die Invaliditätsrente über die 2. Säule weg und wir möchten dies gerne mit einer privaten Rentenversicherung entschärfen.
    Nun will uns in der Schweiz aber keine der angefragen Versicherungen aufnehmen, da wir bald eine 1-jährige Weltreise machen.
    Gibt es vielleicht in DE oder AT Versicherungen, die Schweizer versichern (so ähnlich wie STA / Allianz Österreich bei den Krankenversicherungen)?
    Viele Grüsse
    Adrian

    • Hallo Adrian,

      bei STA Travel Österreich kannst Du (auch als Schweizer) zusätzlich zur Reisekrankenversicherung auch einen Basisschutz abschliessen. Enthalten sind dort eine Reise-Unfallversicherung, eine Haftpflichtversicherung, Reise-Assistance sowie eine Gepäckversicherung. Die Reise-Unfallversicherung zahlt bei Invalidität in Folge eines Unfalles während der Reise bis zu 50.000 € Entschädigung (je nach Invaliditätsgrad). Die Versicherung kostet (Reisezeitraum 1 Jahr, 1 Person, inkl. USA und Kanda) 195€.

      Wenn Du auf der Webseite nach der Auslandskrankenversicherung schaust, dann wird Dir der Basisschutz als zusätzliche Option angeboten: https://versicherung.statravel.at/reise-krankenversicherung
      Oder Du kannst direkt das ganze Paket (Komfortschutz) buchen, da ist die Krankenversicherung und die Unfallversicherung enthalten: https://versicherung.statravel.at/komfortschutz-ohne-storno

      Viele Grüße
      Cornelia / STA Travel Social Media Managerin

      • Hallo Cornelia
        Vielen Dank für Deine Antwort. Die fehlende Pensionskasse bedeutet bei mir eine Rentenlücke von ca. CHF 35’000 pro Jahr und ich hätte nur noch die IV von ca. 25’000 pro Jahr. Somit käme ich mit 50’000 EUR Kapital nicht sehr weit… Deshalb suche ich nach einer Rentenversicherung um diese Lücke zu decken, bis ich wieder in der Schweiz bei einer Pensionskasse versichert bin.
        Viele Grüsse
        Adrian

        • Ach so, dann ist das natürlich etwas Anderes.
          Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche und viel Freude bei den Reisevorbereitungen!
          Viele Grüße
          Cornelia

      • Hallo Adrian
        Wir beschäftigen uns gerade mit dem selben Problem. Darf ich dich fragen, wie ihr dies am Ende gelöst habt?
        Viele Gürsse
        Anja

        • Hallo Anja
          Die einzige Versicherung, die uns schlussendlich zu einem vernünftigen Preis versichert hat, war die Helvetia Versicherung (Stand Sommer 2016). Bei dieser Versicherungssumme wurde kein ärztlicher Test verlangt, sondern nur ein Fragebogen und unser Hausarzt kontaktiert.
          Die oben genannte Versicherung von STA Travel Österreich hatten wir trotzdem, aber als Kranken- und Unfallversicherung, da wir im 2016 die Grundversicherung noch kündigen konnten bei Abmeldung am Wohnort, inzwischen ist dies ja nicht mehr möglich.
          Viele Grüsse
          Adrian

  36. Hallo
    Wir werden im Oktober für mindestens 1.5 Jahre eine Weltumsegelung starten. Nun befasse ich mich ebenfalls mit dem Thema Krankenkasse und habe zwei Fragen:

    1. Ich habe einmal die KPT für eine „frewillige Krankenversicherung“ angefragt und habe folgende Antwort erhalten:
    „Wenn Sie sich in der Schweiz bei der Gemeinde abmelden und Sie keinen neuen Wohnsitz im Ausland annehmen (aufgrund Weltreise), bleiben Sie trotzdem weiterhin in der Schweiz versicherungspflichtig gemäss dem Bundesamt für Gesundheit (BAG).“
    Meine Krankenkasse (Sanitas) meinte aber, dass sie gemäss BAG nur für 12Monate im Ausland bezahlt?! Aufgrund der Leistungen und der Kosten würde ich gerne zu STA Travel gehen. Jedoch bin ich mir jetzt nicht mehr sicher, ob ich mit einer Abmeldebescheinigung der Gemeinde auch wirklich aus der obligatorischen Krankenversicherung entlassen werde? Kann mir da jemand weiterhelfen?

    2. Wie ist es, wenn ich im Ausland verunglücke und für die Behandlung in die Schweiz gebracht werde. In der Schweiz habe ich ja dann keine Unfallversicherung. Muss ich dies dann voll und ganz selbst bezahlen?

    Ich bin euch für eure Erfahrungen und Rückmeldungen sehr dankbar.

    Liebe Grüsse
    Marianne

    • Hallo Marianne,

      einmal um die Welt segeln klingt nach einem großen Abenteuer :-). Wirklich toll!

      Ich möchte nur kurz auf den Einwand von Ruth eingehen: Auch bei der Versicherung von STA Travel, hast Du einen Heimatschutz inklusive. Das sind 3 Wochen Unterberechungsschutz, je 6 Monate versicherte Zeit. Allerdings gilt dieser Schutz nur dann, wenn Dir während Deinem Heimataufenthalt etwas passiert bzw. Du krank wirst und nicht, wenn Du wegen Krankheit zurück nach Hause kommst und dort bleibst. Dies ist bei der Hanse Merkur ebenso und mir fällt auch keine Auslandskrankenversicherung ein, die das anders regelt. Daher ist es wichtig mit der Versicherung in der Schweiz zu klären, dass diese nach der Rückkehr wieder greift.

      Die Versicherung kann auch von Schweizern ganz problemlos online abgeschloßen werden: https://versicherung.statravel.at/reise-krankenversicherung

      Ich wünsche Dir viel Freude bei der Reisevorbereitung und viele Grüße
      Cornelia / Social Media Managerin bei STA Travel

    • Hallo Marianne

      Wie hast du deinen zweiten Punkt betreffend Unfallversicherung geregelt?

      (STA versichert ja nur den Unfall auf Reisen bis zur Rückkehr ins Heimatland, Folgekosten im Heimatland wären dann nicht gedeckt..?)

      lg und vielen Dank für die Rückmeldung

  37. Hallo Marianne.
    Also ich habe mich letzten November aus der Schweiz abgemeldet nach Nicaragua. Ich hatte aber auch keinen neuen Wohnsitz dort, da ich mich in Nicaragua nicht angemeldet habe. Das heisst, ich hatte wie Du auch keinen Wohnsitz mehr. Ich konnte ohne Probleme mit der Abmeldebestätigung meine Grundversicherung bei Helsana auflösen. Und konnte die Zusatzversicherungen sistieren, damit ich die wieder laufen lassen kann wenn ich zurückkomme. Denn Zusatzversicherungen bekommt man ab einem gewissen Alter nicht mehr so einfach, das unbedingt gut überlegen. Aber eine Sistierung ist in der Regel kein Problem.

    Was Deine zweite Frage angeht. Ich habe ja die Versicherung damals bei HanseMerkur abgeschlossen, da ich mit STA ein ewiges hin und her hatte weil ich Schweizerin bin. Bei dieser Versicherung hat es die Möglichkeit drin, dass man sich im Heimatland behandeln lassen kann, wenn man nachher wieder ins Ausland geht. Musst nochmals genau schauen: http://www.reiseversicherung-buchen.de/de/home/ Und evt. bei STA Travel nachfragen, ob die das auch haben. Dann sollte es kein Problem sein.
    Gruss Ruth

  38. liebe ruth
    schön dass es bei dir so gut geklappt hat!
    aufgrund der teuren grundversicherung in der schweiz möchte ich mich nun auch (nach 1 jahr reisen mit auswanderung im ausblick) abmelden.
    war es dir möglich die grundversicherung per sofort zu künden oder lief diese noch bis ende jahr aus?
    gesetzlich ist ein weltenbummler, also jemand der nirgends angemeldet ist, immernoch in der schweiz obligatorisch grundversichert.
    eine freundin wechselte anfangs 2016 nach abmeldung von groupe mutuel zur adac. groupe mutuel akzeptierte ihre kündigung nicht und sendet ihr nun monatlich mahnungen.
    liebe grüsse
    joelle

  39. Wir sind daran bei der STA Österreich (Allianz) eine Auslandkrankenversicherung abzuschliessen. Da wir 2 Jahre unterwegs sein werden, werden wir uns in der Schweiz abmelden. Dies wegen den Steuern und weil man dann alle Verträge ohne Frist auflösen kann. Die STA Österreich besteht aber darauf, dass man in der Schweiz irgendwie gemeldet bleibt. Geht das überhaupt ohne Wohnsitz, denn unsere Wohnung haben wir gekündigt? Unsere Gemeinde konnte da nicht weiterhelfen. Hat jemand Erfahrung damit und kann uns helfen?
    Wenn wir einfach die Adresse eines Verwandten angeben, gehen wir doch das Risiko ein, dass die Versicherung gar nicht zahlt, oder?

    LG Anna

    • Hallo Anna,

      ich arbeite als Social Media Managerin bei STA Travel und kann Dir hier gerne weiterhelfen.

      Um die Versicherung bei STA Travel Österreich abzuschließen ist es wichtig, dass Ihr zum Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses einen ordentlichen Wohnsitz in der Schweiz besitzt. Während der Reise ist dies nicht notwendig.
      Dies kannst Du auch aus unseren Versicherungsbedingungen Punkt 1. Versicherte Personen (https://www.magroup-online.com/STA/AT/DE/STA_AT_de_HealthInsuranceAbroad.pdf) sehen:

      1.1. Die in der Polizze bezeichneten Personen, sofern sie zum Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses seit mindestens sechs Monaten ihren ordentlichen Wohnsitz in Österreich, der Schweiz, Liechtenstein oder einem Staat der Europäischen Union (EU) begründet
      haben.

      Wichtig ist also, dass Ihr jetzt noch einen ordentlichen Wohnsitz in der Schweiz habt. Wenn Ihr den Wohnsitz bereits abgemeldet Habt, dann können wir Euch keine Versicherung mehr anbieten.

      Viele Grüße
      Cornelia

      • Hallo Cornelia

        Vielen Dank für die rasche und positive Antwort.
        Da wir jetzt noch angemeldet sind steht dem Versicherungsabschluss nichts im Wege :-)

        LG Anna

  40. Sabrina

    Hallo,
    Vielleicht hat jemand Erfahrung mit unserer Situation bezüglich der Krankenkasse.

    Da wir Open – End unterwegs sind, haben wir uns bei der Wohngemeinde abgemeldet (job und Wohnung aufgelöst).

    Wir haben uns einer Auslandkrankenversicherung angeschlossen (Hanse Merkur). Nun wollten bzw. gemäss Gemeinde müssen wir auch die Krankenkasse KVG und VVG auflösen. Nur die Krankenkasse weigert sich dies zu tun. Sie besteht darauf, dass obwohl Abmeldung die Krankenkasse bestehen bleibt. Sie verweist auf folgenden Link https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/themen/versicherungen/krankenversicherung/krankenversicherung-versicherte-mit-wohnsitz-in-der-schweiz/versicherungspflicht/touristinnen-ausland-weltreisende.html

    Habt ihr Erfahrungen damit? Kann dass tatsächlich sein, dass ich obwohl ich mich vielleicht für die nächsten 2 Jahre nicht in der Schweiz aufhalte und abgemeldet bin, ich mich weiterhin in der Schweiz versichern muss?

    Vielen Dank für euere Hilfe.
    Sabrina

  41. Hallo Sabrina,

    Mein Freund und ich sind in der gleichen Situation. in 4.5 Monaten geht es Los.
    Wir sind auch Openend unterwegs und möchten uns abmelden.

    Ich dachte eigentlich das es mit der Abmelde Bestätigung möglich wäre sich bei der KK abzumelden. Aber das hört sich ja wirklich nicht so an. Werden uns da jetzt auch noch Schlau machen…

    Hat sich bei Dir schon was Neues ergeben?

    Liebe Grüsse
    Scarlett

    • Sabrina

      Hoi Scarlett,

      Dies scheint sich wirklich geändert zu haben. Ich hatte auch noch mit andern Reiseblogger (swiss Nomads) kontakt. Auch diese hatten mit der Kündigung der KK bei ihrer aktuellen Reise Probleme. Sie werden dies bald möglichst auch auf dem Blog anpassen.

      Wir sind beide auf folgendes identisches Ergebniss gestossten (Concordia & KPT):

      Das BAG hat die Versicherungspflicht von Reisenden präzisiert, dies bedeutet dass zwingend ein neuer Wohnsitz im Ausland begründet werden muss, damit die Versicherungspflicht in der Schweiz aufgehoben werden kann. Die Abmeldung in der Schweiz genügt nicht.

      Meine Krankenkasse hat mich an die AHV verwiesen, dies sollen eine Befreiung der Versicherungspflicht genehmigen. Die AHV Stelle Luzern wies diese Aufgabe ab und meinte die Krankenkasse sei dafür zuständigen. Gemäss Swiss Nomads soll eine Befreiung auf Antrag beim Wohnkanton möglich sein. Habe ich jedoch nicht gemacht.

      Achtung dass KVG deckt maximal den doppelten Tariv des Betrages welcher in der Schweiz anfallen würde. Daher ist eine Zusatzversicherung zu empfehlen.

      Liebe Grüsse
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.